+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Leishmaniose - Schüsslersalze?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Leishmaniose - Schüsslersalze?

    Hallo zusammen...
    ...ich heiße Alexandra und habe einen ca. 6jährigen Pekinesen-Mix aus Spanien/Katalonien. Mein "Nemo" lebt nun schon fast 4 Jahre bei mir in Deutschland. Nemo hatte früher in Spanien einen schweren Unfall und mußte damals mehrfach operiert werden. Er kämpfte lange um sein Leben und ihm mußte auch ein Bein amputiert werden. Nemo wurde damals schon Leishmaniose positiv getestet, aber er zeigte trotz all der Strapazen keine großartigen Symptome. Mir wurde für Nemo damals Allopurinol 100 mitgegeben die ich ihm 2 x täglich geben sollte. Ich tat das auch gute 6 Monate und stellte die Ernährung meines Hundes hier komplett um. Morgens bekommt er frisch gekochtes und Nachmittags das Trockenfutter Prairie Raw Instinct. Zwischendurch oder anstatt der Leckerlies gibt es für ihn noch frisches Gemüse zum knabbern und außerdem täglich 2-3 kleine Schüsselchen Rote Bete Saft zum trinken (ich habe Glück und mein Hund liebt diese Dinge), außerdem mache ich 2 x im Jahr eine Echinacea Kur mit ihm. Was soll ich sagen der Einreisetiter von Nemo war damals 1:800, nach 3 Monaten in Deutschland 1:250 und nach nochmals 3 Monaten 1:100. Ich setzte das Allopurinol damals mit Absprache meiner Tierärztin langsam ab und blieb bis heute bei der genannten Ernährung. Der jährliche Bluttest zeigte immer einen Titer zwischen 1:50 und 1:100 und mein kleiner hatte nie Symptome und brauchte keine Tabletten mehr. Vor ein paar Wochen dann der Schock, an Nemos Hinterbeinen bildeten sich schorfige Stellen und er begann sich wundzubeißen, natürlich machte ich gleich einen Bluttest, aber nichts, ein super Titer von 1:50. Die schorfigen Stellen erschienen plötzlich auch am Hals und mein kleiner Mann wurde dann auf alles getestet... Pilze, Milben, Allergien, und und und. All die ganzen Tests und selbst die Biopsie ließ er tapfer über sich ergehen aber es wurde einfach nichts gefunden. Er hatte immer mehr kahle Stellen die schorften und wohl auch schrecklich juckten, doch so plötzlich wie die Dinger auch auftauchten, verschwanden sie dann auf einmal wieder ohne das er ja eigentlich gegen irgendetwas behandelt wurde, da ja kein Test was ergab. Das ganze mit der Entstehung und dem verschwinden dauerte ca. 4 Wochen. Meine Tierärztin hat mir nun im nachhinein angeraten meinem Hund wieder vorsichtshalber Allopurinol 100 zu geben, er hat zwar keine Probleme mehr und das Fell ist überall so gut wie nachgewachsen, doch sie meinte das es zur Vorsicht wohl besser sei, da der Hund ja nun älter werde und die Bluttest auch mal falsche Aussagen geben könnten. Er bekommt also nun wieder 2 x täglich eine halbe Tablette. Nun zu meiner eigentlichen Frage, ich habe aufgeschnappt das Schüsslersalze auch ganz gut bei Leishmaniose sein sollen, hat da jemand Erfahrungen? Wenn ja welches der Salze und welche Dosierung? Achja, bei mir leben auch noch andere Hunde, sowie Katzen könnten die das dann auch ohne Probleme trinken wenn ich es in den Wassernapf geben würde?

  2. #2
    registrierter Teilnehmer Avatar von renny11111
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    6.780
    Hallo Alexandra,

    um Aufschluss über die Aktivität einer Leishmaniose zu erhalten,empfehlen wir hier ein grosses Screening, nebst einer Eiweisselektrophorese mit Kurve. Anhand dieser Werte erhält man schlüssigere Aussagen als ein Titer sie liefern kann. So auf Verdacht Allopurinol zu geben ist eher nicht empfehlenswert, zumal die Hautsache ja auch von selber wieder verschwunden ist. Das kann also Alles oder Nichts gewesen sein.

    Ich würde dir daher empfehlen, diese Laborwerte in Auftrag zu geben. Wenn du magst, kannst du die Befunde dann gerne hier einstellen und wir helfen dir bei der Interpretation und einer evt. notwendigen Therapie.
    LG Renate

    Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge. (Epiktet)

    Wer aufgibt, hat schon verloren. CARPE DIEM.

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Danke für die schnelle Antwort, ein großes Blutbild wurde natürlich auch gemacht, nichts auffälliges (um es einzustellen müßte ich es mir kopieren lassen) und auch der ausgestanzte Teil am Hals wurde im Labor untersucht, aber es waren keine Leishmanien nachweisbar.
    Ich würde das Allopurinol auch lieber gleich wieder absetzen, hatte mich nur dummerweise überzeugen lassen es wieder anzufangen und ob ich es nun einfach so auf die schnelle wieder absetzen kann???
    Noch zu meiner Frage mit den Schüssler Salzen, kann mir da auch noch jemand Auskunft geben?

  4. #4
    registrierter Teilnehmer Avatar von renny11111
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    6.780
    Hallo Alexandra,

    wurde auch eine EEP gemacht?

    ob ich es nun einfach so auf die schnelle wieder absetzen kann???
    das kommt darauf an, wie lange er es schon wieder bekommt. Wenn du erst kurzfristig angefangen hast, kannst du es ad hoc absetzen, ansonsten sollte man es langsam ausschleichen.

    Mit Schüsslersalzen kenne ich mich leider nicht aus.
    LG Renate

    Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge. (Epiktet)

    Wer aufgibt, hat schon verloren. CARPE DIEM.

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Hallo,
    eine EEP wurde nicht gemacht und die Tabletten bekommt er inzwischen wieder seid 30 Tagen.

  6. #6
    Deaktiviert Avatar von Astrid
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    2.915
    Hallo Alexandra,

    bei den Schüßlersalzen handelt es sich um lebenswichtige Mineralsalze, die in jedem Organismus vorkommen und von Zeit zu Zeit, sollte ein Defizit entstanden sein, ergänzend gegeben werden. Es ist eine unterstützende naturheilkundliche Therapie.

    Obwohl sie potenziert sind, gehören sie nicht explizit in die Kategorie der Homöopathika.

    Für mein Empfinden würde ich sie tatsächlich nicht einfach "pie mal Daumen" verabreichen, wenn das Tier gar kein Defizit hat. Und pauschal etwas dazu zu sagen, ist immer schwer, im Sinne von "Krankheit XY benötigt Schüßler-Salz Z". Ich würde die Schüßlersalze immer individuell abgestimmt einsetzen.

    Hierzu kannst Du auch in folgendes Thema mal reinschnuppern, da habe ich das Ganze etwas ausführlicher beschrieben:

    http://www.leishmaniose-forum.de/sho...130#post114130

  7. #7
    beabea
    Gast

    leishmania oder penfigo

    hola, ich schreibe aus spanien + habe inzwischen mit dem dritten hund leishmania. auch die leishmania macht sich am fell bemerkbar.die werte sprechen aber dagegen.
    was dich aber vielleicht interessiert. bei meinem ersten hund wurde ganz lange die krankheit PENFIGO nicht erkannt, die ursachen sind nicht bekannt, aber man bemerkt es am fell.
    auch bei meinem hund ist es dann mal verschwunden. selbst veterinaere kennen die krankheit nicht + auch im internet gibts nur spaerliche infos + nur in spanisch.
    bei allen krankheiten ist wichtig, sie so schnell wie moeglich zu diagnostizieren + behandeln. also sprich deinen tierarzt mal drauf an. liebe gruesse, bea

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •