+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: gekocht, überbrüht oder roh?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    gekocht, überbrüht oder roh?

    Hallo,

    kann mir einer von euch sagen, wie ich es richtig mache?
    Ich habe eine 3 jährige LM positive Hündin mit ca. 5,5 kg, Allo 100mg am Tag. Sie bekommt von mir Reis, Nudeln, Karotten (das gekocht) und dazu gibt es Rinderhack oder Geflügelhack. Bisher gebe ich ihr das Hack immer roh, ist das ok oder sollte ich es besser auch kochen oder überbrühen? Was könnte ich ihr anstelle von Möhren noch für ein Gemüse geben?

    Gruß Bianca

  2. #2
    registrierter Teilnehmer Avatar von Jeanie
    Registriert seit
    09.2006
    Beiträge
    4.245
    Hallo, Bianca,

    da gibt es keine allgemein gültige Richtlinie. Nicht jeder Hund verträgt es auf die gleiche Weise. Also wenn Deine Fellnase es roh gut verträgt, geht das in Ordnung.
    Beim Geflügelhack frage ich - bereitest Du das selbst zu oder kaufst Du es schon gewolft? Wenn es schon gewolft ist, ist es vermutlich inclusiv Innereien und Haut. Beides ist bei Allogabe zu vermeiden, da sehr purinhaltig und das führt bei Allo zu Steinbildung.
    Bei Gemüse solltest Du keine oxalhaltigen Sorten, wie Spinat, Rote Bete, Petersilie füttern. Auch keinen Kohl, zumindest nicht in Mengen. Mal ein, zwei Rosenkohlröschen, auch Brokkoli sind okay. Besonders jetzt im Winter bietet sich Fenchel, Zuccini, etwas Sellerie. Pastinaken zum mischen an. Das Gemüse solltest zu pürieren und den Löffel hochwertiges Öl, wie Raps- Walnuß- Leinöl nicht vergessen. Wenn Du keine Knochen (immer roh) fütterst, solltest Du auch ein Calciumpräparat oder fein gemahlene Eierschalen dazu geben.
    Nudeln (Dinkel) wechsel ich mit Amaranth, Bulgur, Haferflocken, Reis oder Maisgrieß ab. Alle KH immer mit mehr Wasser als üblich schön matschig kochen!
    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
    Herzliche Grüße von Evi und ihren Lieblingen Jeanie und Foxi und Mohrle im Regenbogenland
    Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Befunde Frau Mohr Befunde Jeanie Befunde Foxi




    Tagebuch von Mohrle und Jeanie

  3. #3
    Robbiemama
    Gast
    Broccoli hat auch einen hohen Oxalsäurewert, ist nicht so zu empfehlen... Zuchini und Kürbis gingen z.b noch ....

  4. #4
    registrierter Teilnehmer Avatar von carina
    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    477
    Hallo,

    Kopfsalat, Gurke und Kürbis sind auch relativ purinarm.

  5. #5
    registrierter Teilnehmer Avatar von Jeanie
    Registriert seit
    09.2006
    Beiträge
    4.245
    Kopfsalat, Gurke
    ...lass ich im Winter weg (Ingrid geraten) und Kürbis find ich zur Zeit nirgends
    Herzliche Grüße von Evi und ihren Lieblingen Jeanie und Foxi und Mohrle im Regenbogenland
    Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Befunde Frau Mohr Befunde Jeanie Befunde Foxi




    Tagebuch von Mohrle und Jeanie

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    vielen Dank....die Auswahl ist zwar nicht riesig, aber immerhin.
    Das Geflügelhack lasse ich immer vor Ort aus Pute oder Hühnchenfleisch wolfen, damit ich sicher bin, dass keine Innereien mit drin sind....Calciumcitrat und Leinöl und Lachsöl bekommt sie auch in ihr Fressen gemixt, außerdem noch gepresstes Getreideferment in Form von Tabletten.
    Und was Amaranth und Bulgur ist werde ich jetzt mal googlen, das hört sich für mich nach orientalischen Namen an ;-)

    Viele Grüße

    Bianca

  7. #7
    registrierter Teilnehmer Avatar von Ingrid
    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    11.879
    Hallo Bianca,

    Du hast ja schon einige Tipps bekommen.

    Was noch wichtig ist:
    Dein Hündin nimmt die mittlere Allo Dosis ein.
    In diesem Fall sollte man auch auf die Fleischtagesmenge achten.
    Purine befinden sich in jedem Fleisch, deshalb sollte man auch die Fleischmenge nicht zu hoch ansetzten.
    Du machst jetzt dazu keine Angaben.
    Ich meine, daß pro Tag 50g bis 60g ausreichen.

    Zu bedenken sind auch fleischhaltige Leckerchen und Hundkuchen, diese
    mit einrechnen bzw. die Fleischmenge entsprechend reduzieren.
    Viele Grüße
    Ingrid

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •