+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: vergößerte Organe und extremer Brechdurchfall???

  1. #1
    Mausetatz
    Gast

    vergößerte Organe und extremer Brechdurchfall???

    Hallo,
    nachdem unser Hund in der letzten Woche diverse Untersuchungen über sich ergehen lassen musste, 2 x Blutabnahme, Urinprobe, röntgen und Ultraschall, wurde er am Freitag positiv auf Leishmaniose getestet.
    Er bekommt jetzt Antibiotika, Cortison und weitere Medikamente. Muss ihn übers WE selber spritzen, komisches Gefühl.
    Der TA sagte, dass 80% der Tiere, trotz der Diagnose ein langes Leben führen können, doch sei er sich nicht 100% sicher, ob das alles sei, was unser Hund hat.
    Beim röntgen sah er einen großen Schatten, darauf hat er einen Ultraschall durchgeführt, er sagt der Schatten sei die Milz gewesen...riesengroß und alle anderen Orange seien nicht wirklich an ihrem Platz. Und der Dünndarm sah aus wie Trauben in einem Schlauch.
    Er meinte es könnte sich zusätzlich noch um die Schäferhundkrankheit handeln, dazu müsse er aber eine Biopsie durchführen, falls die jetzigen Medikamente wieder nicht anschlagen.

    Unser Hund hat weder Probleme mit der Haut bzw Fell noch sind seine Lymphknoten angeschwollen. Noch macht er einen trägen Eindruck.

    Er hatte vergangene Woche von Donnerstag auf Freitag gebrochen (hört sich an wie ein röhrender Elch) und Durchfall wie Wasser, bin dann gleich mittags zum TA. Alle Medikamente hatten nicht angeschlagen, er hat also die ganze Woche alles erbrochen was er gefressen hat, insgesamt hat er 5 Kilo in einer Woche abgenommen. 1 Bluttest ergab, dass dei Nierenwerte schlecht seien und die Blutplättchen zu gering vorhanden seien.

    Und seit 2 Tagen läuft er , was Pippi angeht förmlich aus.

    So, sehr viel Text, bin etwas verunsichert und gehe zu einem spanischen Tierarzt und hab nicht wirklich eine klare Ansage bekommen.


    Danke schonmal!

  2. #2
    Inaktiv
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    0
    Hallo Mona,

    und willkommen im Forum!

    Dass Du verwirrt bist, kann ich verstehen, aber für konkrete Ratschläge brauchen wir noch ein wenig konkretere Angaben...

    Wie alt und wie schwer ist Dein Hund?
    Wurde außer auf Leishmaniose noch auf andere Krankheiten getestet und wenn ja mit welchem Eregbnis?

    Welche Medikamente in welcher Dosierung hat er bekommen und welche bekommt er aktuell?

    Magst Du die vorliegenden Befunde mal einstellen - möglichst komplett, d.h. unter Angabe der jeweiligen Referenzwerte?

  3. #3
    Mausetatz
    Gast
    Hallo Anke,
    Unser Hund wiegt zur Zeit 44,25 kg und ist zwischen 11-12 Jahre alt.
    Ehrlichiose haben sie auch überprüft, war negativ.
    In der ersten Woche hat er Urbal suspension, 2 Tütchen (für die Magenschleimhaut), Ardoral für die Magensäure und ein Anti, namens Ranitidina, welches er allerdings nicht bekommen hat, weil er ja durchgehend an Brech-Durchfall leidet.
    Jetzt hat er Flagyl bekommen auch ein Antibiotikum und gespritzt habe ich ihm 10 ml glucantime 30% und das andere hat der TA mir mitgegeben schon abgefüllt ich glaube ein Cortison, die Ergebnisse hat er mir nicht mitgegeben, werd ihn Morgen x danach fragen, er sagte die Spritzen müsse er 10 Tage lang bekommen, dann eine Pause und wieder 10 Tage.

    Mittlerweile hebt er beim pippimachen nicht einmal mehr das Bein und wirkt, wenn er pinkelt richtig konzentriert, essen mag er auch nicht wirklich. Reis mit Hühnchen auf Empfehlung des TA.

  4. #4
    registrierter Teilnehmer Avatar von Petra & Shadow
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.576
    Zitat Zitat von Mausetatz Beitrag anzeigen
    Und seit 2 Tagen läuft er , was Pippi angeht förmlich aus.
    Hallo Mona,

    ich hab gesehen er bekommt Cortison, daher bestimmt das vermehrte Pipi machen. So war das zumindest bei meinen immer, die laufen dann geradezu aus ...
    Liebe Grüße von
    Petra & Chep (& Shadow - unvergessen und auf ewig in meinem Herzen)

    Seelenhunde hat jemand einmal Hunde wie dich genannt - Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten durfte und die einen auf andere Wege geführt haben - die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen


    Befunde Chep

    Tagebuch von Chep

  5. #5
    Inaktiv Avatar von tizian_2003
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    25.254
    Hallo Mona,

    das hört sich nicht gut an, was du von deinem Hund schreibst. Ich möchte zuerst einmal auf die Leishmaniose eingehen. Ich stimme deinem Tierarzt zu, dass auch ein Hund mit Leishmaniose alt werden kann. Nun hast du ja schon einen Senior. Leider wird bei der Diagnose Leishmaniose in Spanien oft (reflexartig) Glucantime eingesetzt, so wie du es hier beschreibst. Es ist ein leber- und nierentoxisches Medikament und kann bei Tieren mit entsprechenden Organbelastungen ( 1 Bluttest ergab, dass dei Nierenwerte schlecht seien ) zum Tod durch Organversagen führen. Die geplante Anwendung (10 Tage spritzen, Pause, 10 Tage spritzen) ist veraltet und führt zu Resistenzbildung. Wenn man Glucantime einsetzen will und kann, dann spritzt man es zweimal täglich 28 Tage lang.

    Cortison ist bei Leishmaniose generell kontraindiziert. Es drückt das Immunsystem herunter, was bedeutet, dass alle Arten von Parasiten (dazu gehören auch Leishmanien) jubeln. Der Einsatz bei Leishmaniose ist also gefährlich. Es gibt nur wenige Fälle, wo man es nach genauer Abwägung wegen einer Zusatzerkrankung anwendet. Ich hoffe, dein Tierarzt hat einen Plan gemacht, es so schnell wie möglich wieder auszuschleichen.

    Das sind jetzt für dich keine guten Nachrichten, weil es dich auch noch bezüglich Behandlung verunsichert, das weiß ich. Aber ein solcher Behandlungsansatz kann nun mal schnell nach hinten losgehen, und das muss ich dir mitteilen. Zur Behandlung der Leishmaniose würde ich als Erstes Allopurinol einsetzen, ein in der Regel nebenwirkungsarmes Medikament, welches in Tablettenform gegeben wird. Die Tageshöchstdosis für deinen Hund beträgt 900 mg Allopurinol, was man am besten auf 300 mg alle acht Stunden verteilen könnte.

    Eine vergrößerte Milz kommt bei Leishmaniose häufig vor. Was es aber mit dem schrecklichen Brechdurchfall auf sich hat, kann ich mir auch nicht erklären. Ist eine Vergiftung ausgeschlossen? Habt ihr es denn jetzt stoppen können? Du hast sicher selbst gekochtes Diätfutter angeboten; vielleicht bekommst du Heilerde und kannst diese untermischen, sie hat toxinbindende Wirkung. Gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Andrea

  6. #6
    Mausetatz
    Gast
    Hallo,

    Felix soll jetzt folgende Dosis erhalten

    alle 2 Tage 15 ml Glucantime. Alle anderen Medikamente die er bekommt sind nicht direkt gegen Leismaniose.
    Sobald sich eine Verschlechterung bei Felix einstelle, wir die Dosis wieder auf 10 ml reduziert. Er meint es sei so eine geringe Menge, weil seine Blutwerte nicht die besten sein.
    Er bekommt bis Samstag die Medikamente und am Montag wird wieder ein Blutbild gemacht und dann wird entschieden, wie weiter vorgangen wird.
    Versuche die Ergebnisse jetzt zu scannen.

  7. #7
    Inaktiv Avatar von tizian_2003
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    25.254
    Hallo Mona,

    du liest schon, was man dir schreibt, ja?

    Wenn du nicht scannen kannst, kannst du die Ergebnisse abschreiben.

    Liebe Grüße
    Andrea

  8. #8
    registrierter Teilnehmer Avatar von Brilliant
    Registriert seit
    03.2006
    Beiträge
    4.793
    Zitat Zitat von tizian_2003 Beitrag anzeigen
    Leider wird bei der Diagnose Leishmaniose in Spanien oft (reflexartig) Glucantime eingesetzt, so wie du es hier beschreibst. Es ist ein leber- und nierentoxisches Medikament und kann bei Tieren mit entsprechenden Organbelastungen ( 1 Bluttest ergab, dass dei Nierenwerte schlecht seien ) zum Tod durch Organversagen führen.
    Hallo, Mona,

    ich kann nur hoffen, dass Felix diese Behandlung überlebt. Es gibt Hunde, die sterben nicht an der Leishmaniose, sondern an der Behandlung dieser.

    Kannst du mit dem TA das hier geschriebene nicht besprechen? Kannst du zu einem anderen TA gehen? Es ist dein Hund und du entscheidest, was mit ihm gemacht wird oder nicht. Du bezahlst auch die Rechnung!

    Alles Gute für euch!
    Herzlichen Gruss, Manuela mit Chica und unvergessener Jacky und Lara
    Traue nie den leuchtenden Augen eines Jägers, denn es könnte die Sonne sein, die durch seinen hohlen Schädel scheint.

    Befunde Chica

    Befunde Nico

  9. #9
    Mausetatz
    Gast
    Hallo besonders an tizian,
    nachdem ich Dein geschriebens gelesen hatte, war ich total geschockt, daraufhin habe ich den TA sofort angerufen, folgende Aussagen hat er getroffen

    1. Allopurinol, sei durch sein arges Magenproblem nicht anwendbar und noch heftiger für ihn als Gulcantime
    2. 95 % seiner Leichmaniose Patienten führen nach Jahren immer noch ein gutes Leben
    3. In Spanien käme die Krankheit häufiger vor als in Deutschland, und er habe mehrmals täglich damit zu tuen, und wüsste was für den Hund das Beste sei
    4. damit die Parasiten nicht "jubeln", bekäme er ein Antibiotika

    Habe es u.a. einem deutschen TA alle Symptome beschrieben und er meinte ebenfalls, dass ein spanischer TA (hat übrigens in Deutschland studiert) mehr Erfahrung als ein deutscher TA habe.

    Eine Vergiftung war ausgeschlossen, Felix klebt an mir wie eine Klette, also defakto ständig bei mir oder im Haus.
    Heute Abend hatte er wieder Durchfall und keine Sprize bekommen, Morgen muss er dann wieder zum Arzt.

    Jetzt folgen die Blutwerte:
    LEU: 8.1 10³/mm³ 6-12
    ERI: 5,36 B 10/mm³ 5,5-8,5
    HB : 11 B g/dl 15-20
    HTC: 34,9 B% 44-57
    PLT: 110 B 10³/mm³ 200-460
    VCM 65 60-77
    HCM: 20,5 pg 17-23
    CCMH : 31,5 31-36
    IDE: 15,1 % 14-17
    VPM 9,5 6,7-11,1

    DIFF:
    % LIN 24,4 % 0.0-100
    % MON 11,2 % "
    %GRA 64,4 % "

    Rautezeichen find ich nicht auf spanischer Tastatur
    kommt vor den Werten

    LIN 1,9 10³/mm³ 1.0-3,6
    MON 0,9 10³/mm³ 0.0-0,5
    GRA 5,3 10³/mm³ 3.0-10



    weiterer Test:
    ALT = 37U/L 10-100
    ALKP = 103/UL 23-212
    GLU = 89 mg/dl 70-143
    LIPA = 1556 U/L 200-1800
    BUN = 33 mg/dl Al* 7-27
    CREA = 1,7 mg/dl 0,5-1,8


    Urin:
    Proteinas 421,7 mg/dl
    Creatinina 212,80 mg /dl
    Ratio Prot/Creat 1,98
    keine Richtwerte

    wie ich die Werte so abgetippt habe, ist mir richtig übel geworden, wieviele Werte nicht im Normbereich liegen, allerding kenne ich mich gar nicht aus.

  10. #10
    Inaktiv
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    0
    Hi Mona,

    Zitat Zitat von Mausetatz Beitrag anzeigen

    1. Allopurinol, sei durch sein arges Magenproblem nicht anwendbar und noch heftiger für ihn als Gulcantime
    Welches "Magenproblem" ist hier denn gemeint? Wie Andrea schon schrieb ist Allopurinol ein vergleichsweise nebenwirkungsarmes Medikament und ich - hier sehr persönlich - würde mich schämen, es im Vergleich zu Glucantime als "schlimmer" zu bezeichnen. guck hier

    Zitat Zitat von Mausetatz Beitrag anzeigen
    2. 95 % seiner Leichmaniose Patienten führen nach Jahren immer noch ein gutes Leben
    Das ist bei einer auf die individuellen Gegebenheiten des erkrankten Organismus Rücksicht nehmenden Behandlung möglich.
    Zitat Zitat von Mausetatz Beitrag anzeigen
    3. In Spanien käme die Krankheit häufiger vor als in Deutschland, und er habe mehrmals täglich damit zu tuen, und wüsste was für den Hund das Beste sei
    Warum mag ich Äußerungen dieser unbeirrbaren Qualität: "das war so, das ist so, da könnte ja jeder kommen..." so sehr?

    Zitat Zitat von Mausetatz Beitrag anzeigen
    4. damit die Parasiten nicht "jubeln", bekäme er ein Antibiotika
    Worüber die Jungs in Verbindung mit Cortison sicherlich nur höflich kichern.

    Tschuldigung.
    Dieses Statement gibt die Meinung der Verfasserin wieder.

  11. #11
    Mausetatz
    Gast
    Guten Morgen,
    sorry ich hab doch gar keinen Plan,
    seit gestern hat er wie gesagt wieder Durchfall und heute Morgen wieder erbrochen.
    Werden gelcih einen anderen TA aufsuchen.

    Mona

  12. #12
    Mausetatz
    Gast
    Ich glaube, dass er einen Tumor hat! Und zusätzlich die Leichmaniose, der Test war positiv , aber ich denke sie ist noch nicht ausgebrochen.
    Die Symptome sind so ziemlich wie die bei dem Hund meiner Eltern, er verstarb vor 4 Jahren an Nierenkrebs und es wurde erst festgestellt, als er bereits tot war und eine Autopsie durchgeführt worde. Sie wollten damals meine Mutter als krankhaft ängstlich einstufen und was war passiert, sie haben sich dazu gezwungen gefühlt den Hund über Nacht zu behalten, und was soll ich sagen die Nacht hat er im KH nicht überlebt.
    Es war übrigens ein anderer TA.
    Geändert von Mausetatz (13.02.2009 um 09:23 Uhr)

  13. #13
    Inaktiv
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    0
    He Mona,

    beruhig Dich, Panik nutzt Euch gar nix.

    Die Idee, einen anderen Tierarzt zu konsultieren und damit eine zweite Meinung "vor Ort" einzuholen, ist doch schon mal gar nicht schlecht. Sprich den TA-Kollegen unter Mitnahme aller Blutbefunde mal auf die Glucantime-Behandlung an und diskutiere mit ihm, ob es vielleicht denn doch Alternativen hierzu gibt. Tumoröses Geschehen könnte man vielleicht auch via Ultraschall abklären. Von wann sind denn die Befunde, die Du hier mitgeteilt hast?
    Vielleicht kannst Du ja eine Blutabnahme und eine Eiweißelektrophorese (span.: Proteinogramma) mit Kurvendarstellung veranlassen (sollte in jedem Fall das nächste Mal gemacht werden), dann sieht man schon deutlicher, wie sich die Leishmaniose im Moment verhält.

    Alles Gute!

  14. #14
    Mausetatz
    Gast

    Felix ist tot!

    Felix ist tot! Mein Stinker hat es nicht geschafft. Mehr später

  15. #15
    Inaktiv
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    0
    Oh Mona,

    das tut mir unendlich leid.

    Gute Reise Felix -
    viel Kraft für Euch!

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •