+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Hund nach Carbesia Spritze komisch

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Hund nach Carbesia Spritze komisch

    Hallo zusammen,

    mein Hund hat gestern seine zweite Carbesia Spritze bekommen.
    Die erste hatte er ohne Probleme überstanden. Gestern hat
    er sich aber gleich danach übergeben. Dann war er den Tag über
    einigermaßen normal, zwar viel geschlafen, aber ok, das ist ja denk
    nach der Spritze normal. Abend fing er dann an zu zittern, am Leib und
    an den Hinterläufen. Sind dann nochmal zum Tierarzt der sagte er
    hätte Bauchschmerzen und hat ihm was dagegen gespritzt. Das war um
    ca. 20 Uhr. Nachts fing das zittern dann wieder an und er hat sich nochmal
    übergeben. Danach hatte das zittern wieder aufgehört. Heut früh das
    Gleiche von vorne. Wieder Tierarzt wieder Spritze und MCP Tropfen die ich ihm
    3x täglich geben sollte, 7 Tropfen, Hund wiegt 7kg. Eine Stunde später fing
    das Zittern wieder an. Er bekommt nur Reis mit Hüttenkäse oder Joghurt. Das er
    Auch gierig frißt. Auch sonst ist er einigermaßen normal. Er geht mit spazieren und
    kommt freudig angesprungen, wenn es was zu fressen gibt. Zusätzlich zu der
    Carbesia bekommt er auch seit 2 Wochen schon Doxycyclin 2x täglich eine Dreiviertel
    Tablette. Die MCP werd ich nach Rücksprache mit Arzt jetzt vorerst nicht mehr
    geben. Habt ihr auch solche Erfahrungen nach Carbesia gemacht und wißt ihr woher
    das Zittern kommen kann? Weiß langsam nicht mehr weiter. Vielen Dank schon mal
    für Eure Hilfe. Grüße Heike und Sammy

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    mein Hund hat gestern seine zweite Carbesia Spritze bekommen.
    Die erste hatte er ohne Probleme überstanden. Gestern hat
    er sich aber gleich danach übergeben. Dann war er den Tag über
    einigermaßen normal, zwar viel geschlafen, aber ok, das ist ja denk
    nach der Spritze normal. Abend fing er dann an zu zittern, am Leib und
    an den Hinterläufen. Sind dann nochmal zum Tierarzt der sagte er
    hätte Bauchschmerzen und hat ihm was dagegen gespritzt. Das war um
    ca. 20 Uhr. Nachts fing das zittern dann wieder an und er hat sich nochmal
    übergeben. Danach hatte das zittern wieder aufgehört. Heut früh das
    Gleiche von vorne. Wieder Tierarzt wieder Spritze und MCP Tropfen die ich ihm
    3x täglich geben sollte, 7 Tropfen, Hund wiegt 7kg. Eine Stunde später fing
    das Zittern wieder an. Er bekommt nur Reis mit Hüttenkäse oder Joghurt. Das er
    Auch gierig frißt. Auch sonst ist er einigermaßen normal. Er geht mit spazieren und
    kommt freudig angesprungen, wenn es was zu fressen gibt. Zusätzlich zu der
    Carbesia bekommt er auch seit 2 Wochen schon Doxycyclin 2x täglich eine Dreiviertel
    Tablette. Die MCP werd ich nach Rücksprache mit Arzt jetzt vorerst nicht mehr
    geben. Habt ihr auch solche Erfahrungen nach Carbesia gemacht und wißt ihr woher
    das Zittern kommen kann? Weiß langsam nicht mehr weiter. Vielen Dank schon mal
    für Eure Hilfe. Grüße Heike und Sammy
    Hab vergessen zu sagen. Sammy hat Babesiose. Alle anderen Krankheiten waren negativ

  3. #3
    registrierter Teilnehmer Avatar von Nathan
    Registriert seit
    01.2010
    Beiträge
    758
    Hallo Heike,

    auch mein Nathan hat mit einem Gewicht von damals ca. 8 kg. Carbesia gegen akute Babesiose bekommen. Bei der ersten Injektion sagte mir der TA, ich müsse zumindest mit Erbrechen rechnen, sollte er aber Krämpfe o.ä. bekommen, solle ich ihn wieder in die Praxis bringen.

    Nathan hat dann auch zweimal mehr oder weniger Schaum erbrochen, und gut wars dann. Er paar Stunden später war er schon wieder ganz gut drauf und wenige Tage danach war ihm nichts mehr anzumerken - trotz, wie gesagt, einer akuten Babesiose mit allen Anzeichen, d.h., Fieber, große Mattigkeit, weiße Schleimhäute.

    Doxycyclin hat er auch noch einige Tage bekommen und auch die problemlos vertragen.

    Wenn Dein Kleiner sonst keine gesundheitlichen Probleme hat, wird sich sein sicher ganz schön strapazierter Magen auch bald erholen, Schonkost und Schonung ist schon mal sehr gut !

    Liebe Grüße und gute Besserung


    Siegrun mit Nathan

    Um wirklich auszuschließen, daß das Befinden Deines Kleinen nur mit der Carbesia-Injektion zusammenhängt, solltest Du Dir vlt. dies einmal durchlesen und die darin genannten Angaben und Befunde für die Fachfrauen hier einstellen.

    http://www.leishmaniose-forum.com/showthread.php?t=6930
    Geändert von Nathan (29.11.2011 um 18:50 Uhr)
    Liebe Grüße
    Siegrun mit Nathan und Flori für immer tief im Herzen

    Nicht alle Engel haben Flügel.
    Manche haben vier Pfoten und eine feuchte Nase.

    Nathans Geschichte

    Befunde Nathan

  4. #4
    Inaktiv Avatar von tizian_2003
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    25.254
    Hallo Heike,

    wie viel Carbesia wurde deinem Hund gespritzt? Und wogegen bekommt er das Doxy? Es ist kein Medikament gegen Babesiose. Hattest du das Doxy immer gut zum Abschlucken eingepackt oder kann der Hund schon davon eine Gastritis entwickelt haben? Hast du mal Fieber gemessen? Woher kommt dein Hund? Ist (war) es eine akute, hier erworbene Babesiose?

    Milchprodukte hemmen die Doxyaufnahme, das musst du beim Füttern berücksichtigen.

    Liebe Grüße
    Andrea

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Ich weiß leider nicht wieviel Carbesia gespritzt wurde. Ich habe da leider naiverweiße meiner Tierärztin vertraut. Das Doxy bekommt er eigentlich wegen der Babesiose. Tierärztin sagte auch mindestens 3 Wochen muss er das nehmen. Gestern hat sie mir extra nochmal Tabletten mitgegeben. Die anderen Krankheiten seien aber negativ gewesen sagte sie mir.
    Heut früh beim Tierarzt hatte er 39,2. Allein schaff ich es leider nicht ihm Fieber zu messen. Er wehrt sich da wie ein Löwe. Im Moment sieht er auch nicht so aus, wie wenn er Fieber hätte. Das letzte Mal Erbrechen war auch heute Nacht. Er macht so an sich einen recht fitten Eindruck, wenn nicht das zittern immer wieder wäre. Und nach den Tropfen heut Mittag war er auch recht fertig.
    Ich packe das Doxy immer in Leberwurst und mach ne schöne Kugel drum, ist dann auch mit einem Haps weg.
    Sammy kommt aus Alicante in Spanien. Laut Tierärztin war es keine akute Babesiose sondern eher ein Schub. Das war vor zwei Wochen. Da hatte er 40,9 Fieber und hatte auch die ganze Nacht gezittert. Da wurde dann das Blut abgenommen.

  6. #6
    registrierter Teilnehmer Avatar von franziska888
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    1.272
    das doxy in leberwurst - das ist nicht gut.

    es ist sehr schleimhautätzend und soll wirklich erst im magen zum vorschein kommen.

    pack es am besten in ein hühnerherz, das hat schon von naturaus eine tasche, da kann man es super reinstecken, gibt es auch in jedem gut sortierten supermarkt.

    alternativ kannst du auch ein stück fleisch nehmen, in dass du selber eine tasche schneidest und die tablette dort verschwinden lässt.

    leberwurst ist recht schmierig und ist sehr leicht abzustreifen.
    Liebe Grüße
    Franziska mit Bella, Luna u. Nadja´s Tabi
    und:Sammy, Maxi, Blacky, Sheila, Thommy, Flocki,
    Jimmy, Sammy 1, Flora und Rexi tief in meinem Herzen!!!

    Luna Krankengeschichte


    Tagebuch BELLA

    Tagebuch LUNA

    Fotos meiner Lieben


    Befunde Sammy
    Befunde Bella

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •