+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: LM-positiv, ich bin unsicher!

  1. #1
    Betti
    Gast

    LM-positiv, ich bin unsicher!

    Hallo zusammen,
    ich bin ganz neu hier aber finde die anderen Beiträge so herzlich und nett, dass ich mich entschlossen habe, mich hier anzumelden und mir Rat zu suchen.

    Mien Freund und ich haben uns in eine ca. 10 jährige Hündin verliebt, die aus Spanien kommt und LM-positiv ist.

    Vor den Kosten, die eventuell auf uns zukommen könnten, haben wir keine Angst. Wie schon mehrfach geschrieben wurde, kann auch ein gesunder Hund plötzlich krank werden und man hat Arztkosten.

    Aber nun zu meinen Bedenken: wir haben uns total in die Hundedame verliebt. Nachdem ich hörte, dass sie LM-positiv ist, hatten wir schon Bedenken. Wir kannten diese Krankheit nicht und wir haben Angst, dass wir uns irgendwie anstecken können, zumal auch ein anderer Hund in unserem Freundeskreis wohnt und auch bald ein Baby.
    Die süße Fellnase ist nicht bissig oder sonstiges. Sie ist herzensgut.
    Ich hoffe, ihr nehmt das jetzt nicht böse auf und könnt unsere Bedenken verstehen. Was meint ihr dazu? Ist es soweit ungefährlich?

    LG, Betti

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.272
    Hallo Betti, herzlich willkommen! Dann ist es euer Baby, wenn ich dich richtig verstehe? Vor einer Ansteckung hätte ich selber gar keine Angst, weil die LM im Hund ist und nicht einfach über Speichel übertragen werden kann. Hier haben ja viele Foris Kinder und infizierte Hunde und leben so seit Jahren zusammen.

    Ich würde wohl eher abchecken, ob ich Baby und Hund gerecht werden könnte. Gerade wenn vielleicht beide gleichzeitig neu einziehen. Bist du denn dann mit dem Baby und dem Hund tagsüber alleine zu Hause? Also muss das Baby immer mit, wenn du mit dem Hund spazieren gehen möchtest? Eine Freundin von mir hat das problemlos bewältigt und das Baby immer im Tragetuch mitgenommen, das war einfacher für sie mit Baby und Hund, weil sie so ohne Kinderwagen auch wie früher durch den Wald laufen konnte.

    Falls es dann doch nicht dein eigenes Baby ist würde ich das dann ganz entspannt sehen. Denn wenn man bei Freunden mit Baby zu Besuch ist, dann muss der Hund ja nicht unbedingt mit ins Kinderzimmer. Oder denkst du, dass dann die Eltern des Babys Angst vor Ansteckung hätten?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #3
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.446
    Hallo Betti & !

    Prima, dass Du Dich so angesprochen gefühlt hast vom Forum und Dich angemeldet hast! Natürlich musst Du gut überlegen, ob Du Dich einem LM-positiven HUnd gewachsen fühlst, aber vielleicht bekommst Du auch die bisherigen Befunde zum Einstellen im Forum und kannst dann auch sehen wie die Fachfrauen "die Lage" einschätzen? Das könnte ja hilfreich sein

    Liebe Grüsse

    Andrea

  4. #4
    Betti
    Gast
    Hallo zusammen!

    Danke für den lieben Empfang.
    Ich persönlich habe kein Kind. Meine Schwägerin erwartet im Februar ein Kind. Aber wir sehen sie nur ab und an. Soviel dazu

    Die Testergebnisse von der Hündin hab ich noch nicht. Ich bzw. wir lernen
    sie am Samstag kennen. Gehen mit ihr und der jetzigen Pflegestellenbesitzerin spazieren um uns kennen zu lernen.

    Wie gesagt, ich habe eigentlich nur Angst, dass man sich anstecken könnte. Sonst passt das soweit ganz gut.

    LG, Betti

  5. #5
    registrierter Teilnehmer Avatar von Nanuk
    Registriert seit
    09.2011
    Beiträge
    598
    na, dann brauchst Du Dir wegen der Ansteckung keine Gedanken zu machen. Rein theoretisch besteht nur eine Ansteckungsgefahr,wenn der LM Hund offene Hautläsionen hat und Wundsekret dieser Läsionen in die offene Wunde eines anderen Menschen oder Hundes kommen würde. Auch ich habe 2 Hunde, einen gesunden und einen mit Leishmaniose, sie toben zusammen, fressen zusammen, alles kein Problem
    Ich hatte mir Anfangs , als ich Dein Posting las, eher darüber Gedanken gemacht, ob es für eine 10 Jahre alte Hündin nicht zu anstrengend wäre, aus Spanien hierher transportiert zu werden, zumal dann ja meist noch Impfungen und Kastration hinzukommen. Aber wenn sie schon da ist, ist auch das ja kein Problem! Ich finde es ganz toll von Euch, dass ihr einer älteren und LM positiven Fellnase noch ein paar schöne Jahre bieten wollt
    Befunde Trompa

    Liebe Grüße

    Ruth mit Trompa & Nanuk
    und meinen Hunden Fips,Kiomo,Bobesch und Zebolon tief in meinem

  6. #6
    Betti
    Gast
    Genau das ist unser Anliegen: wir möchten der süßen Fellnase noch eine schöne Zeit hier auf Erden bereiten. Sie hat bestimmt schon genug erlebt.
    Ich vertraue euch und euren Aussagen, was die Ansteckungsgefahr angeht.
    Wir freuen uns jetzt erstmal auf Samstag, dann lernen wir sie endlich kennen

    LG, Betti

  7. #7
    registrierter Teilnehmer Avatar von Nanuk
    Registriert seit
    09.2011
    Beiträge
    598
    Na dann viel Spass am Samstag. Wie heißt sie denn und was für ein Hund ist es? Ja, neugierig sind wir hier auch
    Befunde Trompa

    Liebe Grüße

    Ruth mit Trompa & Nanuk
    und meinen Hunden Fips,Kiomo,Bobesch und Zebolon tief in meinem

  8. #8
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    09.2012
    Beiträge
    22
    Ich hatte mir Anfangs , als ich Dein Posting las, eher darüber Gedanken gemacht, ob es für eine 10 Jahre alte Hündin nicht zu anstrengend wäre, aus Spanien hierher transportiert zu werden, zumal dann ja meist noch Impfungen und Kastration hinzukommen.
    Sie ist schon hier und da fällt diese Sorge weg, wie du ja selber sagst.
    Aber angenommen sie wäre noch in Spanien und der Transport etc. wäre extrem anstrengend .......... was wäre denn in Spanien die Alternative für den Hund?
    Ausserdem ...... als mein Balu kam war er halb verhungert und halb verdurstet. Das ist absoluter Dauerstress für einen Hund in einem solchen Tierheim/Perrera. Dann vielleicht doch besser einmal durch die ganze Prozedur und am Ende wartet ein schönes Zuhause.
    Auch von mir viel Freude an dem Hund! Finds schön, dass es Menschen gibt, die auch mal die in die Jahre gekommenen Viecherl nehmen.

  9. #9
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.272
    Zitat Zitat von Betti Beitrag anzeigen
    Wir freuen uns jetzt erstmal auf Samstag, dann lernen wir sie endlich kennen
    Super Betti, dann wünsche ich der Maus, dass sie zu euch ziehen darf. Machst du dann Fotos und zeigst sie uns mal?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  10. #10
    Betti
    Gast
    Hallo ihr Lieben,

    die süße Maus heißt Adele. Wir freuen uns auch schon. Nur dieses Thema will mir nicht aus dem Kopf gehen mit der Ansteckungsgefahr.
    Ich hab irgendwie das Gefühl, ich müsste dann allen Menschen um mich herum Bescheid geben, dass sie LM positiv ist und wir keine Garantie übernehmen.
    Ich mach mich da vielleicht selbst zu verrückt und will ihr und uns doch nur ein gutes Zuhause schenken.
    Sind meine Sorgen denn total unbegründet, was die Ansteckungsgefahr auf Hund, Mensch, Baby und Katze angeht?

    LG, Betti

  11. #11
    Moderatorin Avatar von Marion/Grappa
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.076
    Es gibt nur die von Ruth angesprochene direkte Übertragungsmöglichkeit ohne Sandmücke: offene Hautläsion des LM-Hundes -> Sekret hieraus gelangt über eine offene Wunde in/an einen Mensch/Hund/Katze. Diese Möglichkeit wird allerdings nur theoretisch diskutiert und wurde noch nie tatsächlich nachgewiesen.

    Da Leishmanien an der Luft nur sehr kurze Zeit überleben, reichen sogar bei offenen Hautläsionen die normalen Hygienemaßnahmen (Hände waschen ...). Kinder würde ich ohnehin nicht unbeaufsichtigt mit einem - egal welchem - Hund zusammenlassen.

    Die Leishmaniose wird üblicherweise durch den Stich der Sandmücke übertragen; wenn Du mit Kind oder Hund Urlaub in Italien/Spanien oder in anderen Gebieten machst, wo die Sandmücke verbreitet ist, ist die Ansteckungsgefahr wesentlich höher.

    Die Angst vor Ansteckung wird hierzulande oftmals durch reißerische, sachlich unzutreffende Berichterstattung - gelegentlich auch durch schlecht informierte Tierärzte - geschürt. Damit haben wir alle gelernt umzugehen.
    ************************* ************

    Liebe Grüße von Marion
    mit Grappa, Nelly,Rosi Moser
    und der restlichen Viecherei


    Tagebuch Mädels

    Gesundheit Grappa

    Befunde Grappa Befunde Rosi Befunde Nelly

    Infos zum Verein Leishmaniose-Forum e.V.
    Vergünstigte Untersuchungen für Vereinsmitglieder

  12. #12
    registrierter Teilnehmer Avatar von Nanuk
    Registriert seit
    09.2011
    Beiträge
    598
    Hallo Betti,
    wenn Adele keine offenen Hautläsionen hat, brauchst Du Dir wirklich überhaupt keine Sorgen machen. Wenn sie offene Stellen hat, gibt es auch nur eine theoretische Möglichkeit der Übertragung. Da ist's doch wesentlich gefährlicher, in Urlaubsländer zu fahren, in denen es Sandmücken gibt. Auch für Menschen!Hast Du Dir da schon mal Gedanken drüber gemacht ?
    Es ist jetzt noch alles sehr neu für Dich, Du wirst Deine Bedenken bestimmt bald verlieren Viel Spass morgen!
    Übrigens würde ich das Thema LM nicht unbedingt an die große Glocke hängen. Es gibt viele Hundebesitzer, die nicht über LM Bescheid wissen und dann ängstlich werden. Adele kann ruhig mit anderen Hunden spielen!
    Befunde Trompa

    Liebe Grüße

    Ruth mit Trompa & Nanuk
    und meinen Hunden Fips,Kiomo,Bobesch und Zebolon tief in meinem

  13. #13
    Moderatorin Avatar von Marion/Grappa
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.076
    Ruth ... wieder mal im Chor
    ************************* ************

    Liebe Grüße von Marion
    mit Grappa, Nelly,Rosi Moser
    und der restlichen Viecherei


    Tagebuch Mädels

    Gesundheit Grappa

    Befunde Grappa Befunde Rosi Befunde Nelly

    Infos zum Verein Leishmaniose-Forum e.V.
    Vergünstigte Untersuchungen für Vereinsmitglieder

  14. #14
    Betti
    Gast
    Hallo ihr 2,

    vielen Dank für die Infos.
    Ja ihr habt wohl recht, was das Urlaub machen in Italien/Spanien angeht.
    Ich habe in so vielen Internetseiten das gleiche gelesen und werde ja auch morge noch mit der Pflegefamilie reden.

    Habt vielen Dank für eure Unterstützung. Wir kommen uns sehr gut aufgehoben vor.
    Und wenn die Hundedame zu uns kommt, gibts auch Bilder.

    Versprochen

  15. #15
    Unregistriert
    Gast
    Hallo Betty, habe seit 2 Tagen auch die Gewissheit, dass unser kleiner Buddy Leishmaniose hat. Er bekam vor 3 Tagen plötzlich Erbrechen ohne Durchfall. Beim Tierarztbesuch wurde eine hochgradige Niereninsuffizienz festgestellt und es wurde mir wenig Hoffnung gemacht, dass er die Nacht überlebt. Nun, nach 2 Tagen geht es Buddy etwas besser,so dass wir doch hoffnungsvoll nach vorne schauen. Buddy ist aus dem Tierschutz und ich habe ihn vor ca. 8 Monaten zu mir geholt. Er ist aus Spanien und wurde auf MMK negativ getestet. Ein weiterer Mittelmeercheck zuhause ergab auch einen negativen Befund. Hat aber alles nichts zu sagen!Mein TA sagte mir, wenn er sich erholt hat von der Nierengeschichte, könnte er mit Medikamenten ganz gut leben und hätte auch eine gute Lebenserwartung! Hoffe mal, das stimmt! Vielleicht kann mir jemand aus diesem Forum doch auch mal seine Erfahrungen mit einem leishmaniosekranken Hund schreiben. Wie siehts da aus mit Ernährung. Im Moment darf ich unserem Buddy eh nur spezielle Nierendiät füttern!Buddy ist übrigens erst 19 Monate alt!

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •