+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Anaplasmose

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Anaplasmose

    Hallo, ich habe schon das i net hoch und runter gesucht und bin jetzt auf dieser Seite gelandet.seid 3 Wochen hat meine 13 jährige goldi mix Hündin Anaplasmose. Bis dato wusste ich nicht mal das es das gibt. Es ging vor ca 4 Wochen an, das sie ganz schlecht lief. Kaum noch vom liegen hoch kam. Sie jaulte beim kratzen usw . Ich zum Tierarzt, sie tippte erst darauf das sie sich ein Nerv eingeklemmt hat. Nach 4 Tagen Schmerzmittel trat keinerlei Besserung ein. Wieder zum Tiersrzt. Mittlerweile hatte sie auch schmerzen im ganzen Bauchraum. Also Ultraschall, röntgen, Urintest... Alles unauffällig. Dann blutabnahme. Diagnose Anaplasmose. Das vordere beim voller Wassereinlagerung. Jetzt bekommt sie seid 3 Wochen doxy. Leider sehe ich immer noch keine wirkliche Besserung.gut die hat nicht mehr so schlimme schmerzen. Und das Wasser im Bein ist auch weniger. Aber sie läuft nach wie vor ziemlich schlecht. Seid 4 Tagen hat sie es mit dem Magen, da bekommt sie jetzt noch ein Magenschutz. Ich frag mich nur ob sie nochmal ganz gesund wird. Sie ist immer noch so müde und schlapp. Will nicht wirklich laufen hinlegen und aufstehen tut sie sich sehr schwer. Das ganze kostet mich echt nerven. Würde mich über Erfahrungen und Austausch freuen. liebe Grüsse Jasmin und Enya

  2. #2
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    1.169
    Hallo Jasmin,

    in welcher Dosis gibst Du das Doxy denn? Hast Du es immer gut verpackt, z.B. in einem Fleischstück? Es darf nicht mit der Schleimhaut in Kontakt kommen da es sonst alles verätzt.

    Viele Grüße,
    Susanne

  3. #3
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7.795
    Hallo Jasmin!

    Bei einem alten Hund ist sicher auch die Frage, ob Probleme wirklich nur auf eine Anaplasmose zurückzuführen sind oder ob noch anderes eine Rolle spielt. Das ist natürlich nicoht so leicht zu beantworten für Dich und Deinen TA.

    Es ist häufig, dass sich Besserungen erst nach längerer Zeit der Therapie ergeben, bei einigen Hunden sogar erst nach Ende der Doxy-Gabe, die mindestens 28 Tage dauern sollte. Susanne fragte ja schon nach der Dosis. Welche Tabletten sind es? Eventl. liegt hier auch ein Grund in der langsamen Besserung. Es sollte ein relativ hoch dosiertes Doxy-Hyclat (Ronaxan) sein für die bestmögliche Behandlung. Gibst Du auch etwas zur Leberunterstützung? Das Doxy belastet die Leber. Geeignet sind z.B. Mariendistel-Kapseln aus dem Drogerie-Markt oder der Apotheke.

    Möchtest Du Dich von den Moderatorinnen genauer beraten lassen, lies mal hier

    Liebe Grüsse

    Andrea

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Danke erstmal für die Antworten. Ja das doxy verpack ich ihr in Fleisch. Sie bekommt am Tag 200mg doxycyclin t. Ich habe sie seid dem sie 10 Wochen ist. Sie kommt auch nicht aus dem Ausland. Wir wohnen in Hessen. Für die Leber habe ich bisher nichts gegeben. Wusste ich auch nicht. Blutergebnisse habe ich Ansicht nicht hier. Nur den anaplasmose titer das Steht 1:400. lg

  5. #5
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7.795
    Hallo Jasmin!

    Das liest sich eher als wenn Du eine niedrige Dosis geben würdest. Was wiegt sie denn, dann können die Mods die Dosis beurteilen? Gibst Du also 2 x tgl. 100 mg? Sie sollte nicht kauen auf dem Fleisch

    Liebe Grüsse

    Andrea

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    Sie wiegt 22 kg. Ja morgens 100 mg und abends 100mg.

  7. #7
    Tanja68
    Gast
    Hallo! Das Problem habe ich auch bei Paul er bekommt 2 mal 4 Doxi 200gr. 18 Tage schon er lahmt vorne immer noch stark am meisten beim Treppensteigen . Jetzt spukt er viel was für dem Magen bekommt er schon aber er verweigert jetzt alles. Fressen war sonst seine Leidenschaft. Gibt es noch eine andere Möglichkeit als die Doxiys. Lg Tanja

  8. #8
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7.795
    Hallo Tanja!

    Wurde das Lahmen denn auch mal orthopädisch abgeklärt? Für Anaplasmose sind wechselnde Lahmheiten typischer.

    Doxy darf nicht auf nüchternen Magen gegeben werden und auch nur SEHR gut verpackt, also in der natürlichen Tasche eines Hühnerherz oder in der eingeschnittenen Tasche eines Gulaschstücks. Es darf nicht gekaut werden und die Tablette nicht raus rutschen. Sind die Schleimhäute einmal angegriffen, ist es schwierig mit der Fütterung. Vielen hilft sehr gut mit Wasser gekochter Haferschleim. Zur Not muss man eine Futtergrundlage mit Spritze ohne Nadel eingeben. Keine Milchprodukte bzw. nur ca. 2 STD im Abstand zur Tablettengabe. Dosenfutter o.ä. reicht nicht als Verpackung für das Doxy! Meines Wissens gibt es nach wie vor keine andere zuverlässige Möglichkeit Anaplasmose zu behandeln.

    Liebe Grüsse &

    Andrea

  9. #9
    Tanja68
    Gast
    Hallo! Das Lahmen trat ganz schleichend auf, Paul hatte da vorher nie Probleme mit den Vorderbeinen. Orthopädisch nein haben wir nicht . Die Doxis gebe ich in Hähnchenbrustfilet tief drinnen.Die Rute hängt auch einfach nur runter was für ihn Untypisch ist.Man ist so Hilflos da man ja seinem Lieben Helfen will.LG Tanja

  10. #10
    Unregistriert
    Gast
    Ich wahr Samstag nochmal mit Enya beim Tierarzt da wurde nochmal blutabgenommen, ergebenisse bekomm ich heute Abend. Sie macht ein Geatrisches Profil, da sie ausschliessen will das noch eine ander Krankheit in ihr schlummert. Das mit der Rute hängen lassen hatte Enya auch. Im linken Vorderbein ist immer noch Wasser und sie humpelt nach wie vor mal mehr mal weniger. Aber ich finde ihr allgemein Zustand ist seid gestern besser. Sie ist besser drauf. Ich hoffe so sehr das es jetzt noch knapp 4 Wochen endlich Berg auf geht. lg Jasmin& Enya

  11. #11
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.977
    Hallo, wie geht es Enya denn inzwischen?
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •