+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Bandscheiben Op bei LM positiv

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Bandscheiben Op bei LM positiv

    Hallo
    Bei mir stellt sich die Frage,welsche Folgen hat eine Bandscheiben Op. bei einem LM. positivem DHS .
    Der Hund ist 6,5 Jahre alt und hat auch auf beiden Seiten mittlere HD.
    Wäre dankbar für einen Tipp

  2. #2
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.296
    Hallo Gast!

    Eine Bandscheiben-OP ist ja in der Regel eine lebensnotwendige Massnahme oder einfach nötig, um dem Hund Schmerzen zu nehmen. Die Notwendigkeit sollte natürlich durch entsprechende Diagnostik festgestellt werden und durch Blutuntersuchungen, Herz abhören usw. sollte abgeklärt sein, dass der Hund narkosefähig ist. Eine OP auf Verdacht oder ohne Ausschluss anderer Gründe für die Symptome, ist dagegen nicht oder weniger ratsam. Das kommt natürlich auf den Gesamtzustand des Hundes an. Auf der anderen Seite ist in einigen Fällen auch eine Behandlung z.B. mit Cortison möglich und der Hund kommt ohne OP aus. In dem Fall ist abzuwägen, da Cortison das Immunsystem drosselt und bei LM-positiven Hunden nur im Notfall eingesetzt werden sollte. Eine pauschale Antwort auf Deine Frage scheint mir daher nicht möglich

    Vielleicht magst Du ja etwas mehr erzählen über Deinen Hund und auch Befunde einstellen (lassen)? Das würde ich Dir raten, da Du so auch eine Einschätzung oder zweite Meinung zur Aktivität der LM bekommen kannst. Liegt z.B. "nur" ein positiver Titer vor, heisst das ja nicht die LM macht auch Probleme, sondern der Hund kann sie auch selbst im Griff haben. Die Frage wäre dann, ob ein Hund auch Symptome zeigt, die äusserlich auftreten, aber auch komplett fehlen können. In dem Fall zeigt sich eine ausgebrochene LM allein anhand von Blutwerten (z.B. Anämie), Organwerten (z.B. Gesamtweiweiss, Albumin, Globuline, Nierenwerte) und der Eiweisselektrophorese mit Kurvendarstellung.

    Vielleicht ist interessant für Dich, dass einige Hunde aus dem Forum schon mit Goldakupunktur oder Hüft-Ops behandelt wurden. In einigen Fällen traten z.B. Schwierigkeiten durch langsame Heilungsverläufe auf und in anderen verlief alles völlig problemlos.

    Liebe Grüsse

    Andrea

  3. #3
    Unregistriert
    Gast

    Bandscheiben Op bei LM positiv

    Hallo Charlie
    Danke für die Auskunft!
    Da der Hund zur Zeit Cortison gegen die Schmerzen bekommt,wird das Blutbild zur Zeit sicher nicht aussagekräftig sein.
    in erster Linie müssen wir sehen das der Hund seine Schmerzen los wird,da er trotz Schmerzmittel seinen Hinterlauf kaum
    belastet.Da sein Hinterlauf gebrochen war,die Op wurde in Spanien gemacht und sehr starke Verwachsungen da sind,hatte
    der Arzt eine Knochenentzündung an der Bruchstelle festgestellt.Mit Ihrer Aussage über die Heildauer bin ich schon etwas beruhigter.
    Ich werde versuchen mich anzumelden damit ich weiter über den Verlauf berichten kann.


    Viele Grüsse
    Jupp

  4. #4
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.296
    Hallo Jupp!

    Das ist natürlich richtig unter Cortison darf man keine zuverlässigen Blutwerte erwarten. Gibt es noch ältere Blutbefunde könnten die aber schon eine Aussage für den Stand bei der LM ermöglichen.

    Man kann noch Traumeel, ein homöopathisches Mittel von Heel, einsetzen, das bei Bandscheiben-Vorfällen sehr gut helfen soll. Zu empfehlen wäre da es für ca. 1 Woche zu spritzen oder die Ampullen direkt ins Maul zu geben. Die Tabletten sind meiner Erfahrung nach weniger empfehlenswert. Es hilft sehr gut gegen Entzündungen und könnte daher auch dem Hinterbein gut tun. Nur ist auch Echinacea enthalten und es sollte daher nur etwa 8 Tage an LM-Hunde verabreicht werden.

    Auch andere Mittel im Bereich Nahrungsergänzung könnten unterstützend hilfreich sein z.B. Anibio Anticox HD oder das pflanzliche Schmerzmittel Dexboron, das allerdings leider nicht bei allen Hunden anschlägt.

    Liebe Grüsse

    Andrea

  5. #5
    registrierter Teilnehmer Avatar von Nathan
    Registriert seit
    01.2010
    Beiträge
    733
    Hallo Jupp,

    nach dem, was ich aus den Beiträgen so lese, gibt es ja bei Deinem Hund mehrere Baustellen - Leishmaniose, Bandscheibenvorfall, HD und ein Hinterlauf mit Entzündungen nach einem Bruch. Grundsätzlich ist es schon richtig, was Andrea geschrieben hat :

    Eine Bandscheiben-OP ist ja in der Regel eine lebensnotwendige Massnahme oder einfach nötig, um dem Hund Schmerzen zu nehmen. Die Notwendigkeit sollte natürlich durch entsprechende Diagnostik festgestellt werden und durch Blutuntersuchungen, Herz abhören usw. sollte abgeklärt sein, dass der Hund narkosefähig ist. Eine OP auf Verdacht oder ohne Ausschluss anderer Gründe für die Symptome, ist dagegen nicht oder weniger ratsam. Das kommt natürlich auf den Gesamtzustand des Hundes an. Auf der anderen Seite ist in einigen Fällen auch eine Behandlung z.B. mit Cortison möglich und der Hund kommt ohne OP aus. In dem Fall ist abzuwägen, da Cortison das Immunsystem drosselt und bei LM-positiven Hunden nur im Notfall eingesetzt werden sollte. Eine pauschale Antwort auf Deine Frage scheint mir daher nicht möglich
    Mein Hund (Keine Leishmaniose !) heilt seit drei Wochen einen 3fach Bandscheibenvorfall aus. Nachdem eine Röntgenuntersuchung keine eindeutige Diagnose erbracht hat, habe ich neben den von Andrea erwähnten Untersuchungen ein CT machen lassen (Kosten : 500,00 € ) und es wurde so der ganze Bewegungsapparat untersucht.

    Eine OP war GSD noch nicht notwendig, und nach Gabe von div. Medis, auch Cortison, wackelt er sich derzeit unter äußerstr Schonung wieder mühsam ins Leben zurück. Zusätzlich erhält er noch Traumeel und Zeel, und es sieht so aus, als ob er in einigen Wochen wieder laufen und springen kann wie zuvor.

    Ich würde also an Deiner Stelle erst einmal eine fundierte Diagnostik machen lassen und dann entscheiden, wie er weiter behandelt wird, insbesondere im Hinblick auf die Schmerzmittel.

    Alles Liebe und gute Besserung !

    Siegrun mit Nathan
    Liebe Grüße
    Siegrun mit Nathan

    ... und vom Kaisergebirge an der deutsch-österreichischen Grenze !

    Man wirft doch nicht ein ganzes Leben weg, nur weil es ein bisschen beschädigt ist. (Seabiscuit)

    Nathans Geschichte

    Befunde Nathan

  6. #6
    Jupp-1955
    Gast

    Bandscheiben Op bei LM positiv

    Hallo

    Wir sind sehr erfreut über Eure guten Tipps,wir machen morgen einen Termin in der Tierklinik in Birkenfeld zum CT beim Röntgen 2xin 2Wochen wurden ausser Hd
    was schlimm genug ist keine eindeutige Diagnose festgestellt.Die letzten Blutwerte sind ein Halbes Jahr alt.Übrigens bin ich seit Jahren registriert und hab es eben erst durch meinen Sohn erfahren.Ja diese Computer.Wir hoffen sehr endlich mal ein Ergebnis zu haben,denn es ist schon Traurig
    wenn man für 1000 €immer noch nicht viel mehr weis wie am Anfang.
    Ich bin registriert unter Jupp-1955

    Wir Danken Euch in der Hoffnung das Stevie wieder gesund wird

    Jupp-1955 und Stevie

  7. #7
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.296
    Hallo nochmal Jupp!

    Wenn es sich also um einen vorläufigen Verdacht handelt bei der Aussage Bandscheibenvorfall und dies nicht gesichert ist bisher, macht es auf jeden Fall Sinn hier nochmal seine Krankengeschichte, Symptome und bisherige Behandlung genauer zu schildern und möglichst alle Befunde einzustellen. Es können durchaus unspezifische(re) Probleme im Bewegungsapparat auftreten bei LM, aber auch bei anderen Mittelmeerkrankheiten (MMK). Natürlich habt Ihr mit der HD und der Knochenentzündung eventl. auch schon einen möglichen konkreten Grund für die Probleme, aber vielleicht ist die LM viel "mehr" beteiligt als Ihr momentan meint. Z.B. sollte natürlich auch die LM ausreichend behandelt werden. Oder es könnte noch eine andere MMK eine Rolle spielen. Es gibt hier einige Hunde, die sich bei einem Ausbruch oder einem Schub der Erkrankung kaum noch bewegen können.

    Schau mal hier könnt Ihr die benötigten Infos für die Beratung nochmal nachlesen: http://www.leishmaniose-forum.com/sh...fe-zu-bekommen

    Liebe Grüsse

    Andrea

  8. #8
    registrierter Teilnehmer Avatar von chaca
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    2.516
    Hallo Jupp,
    in der Hoffnung, daß Du noch ältere Befunde hast, die hier eingestellt werden können, damit die Fachleute sich ein ungefähres Bild über den Status der Leishmaniose machen können, möchte ich jedoch schon im Vorfeld den Hinweis geben, daß Cortison bei einem LM-Hund- ausser in lebensbedrohenden Situationen - generell kontarindiziert ist. Nur in ganzen wenigen Fällen bei einer Zusatzerkrankung könnte die Gabe von Cortison nach genauer Abwägung in Betracht gezogen werden.

  9. #9
    Jupp-1955
    Gast
    Hallo zusammen
    Leider ist schon wieder der Wurm drin,bei 2Tierklinken angefragt und vor dem24April keinen Termin bekommen.Stevie bekommt zur Zeit morgens1,5undAbends 1 Tablette mit Cortison und Magenschutz er ist auch weiter bei unserem Tierarzt in Behandlung,wann kann man denn nach absetzen von Cortison wieder vernünftige Blutwerte erhalten? Leider hat mein Tierarzt bei den letzten Blutwerten keine Eiwesselektophorse erstellt also sist das auch alles unbrauchbar.
    Liebe grüße
    Jupp

  10. #10
    Forum-Team Avatar von Dori13an
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    3.004
    Hallo Jupp,
    das Labor hebt Blut bis zu 14 Tage auf, evtl. könntest du noch eine EEP nachfordern lassen. Evtl. muss das Cortison wie bei uns Menschen langsam ausgeschlichen (weniger dosiert) werden, doch da können dir die erfahrenen Foris und Mods besser drauf antworten. Hat dein Hund auch Lähmungserscheinungen(gan zes Bein, Blase...) die auf einen Bandscheibenschaden schließen lassen? Denn wie Martina schon geschrieben hat, auch die LM macht Beschwerden in diese Richtung.
    Wir drücken euch ganz fest die Daumen und Pfoten
    Befunde Flocke
    Liebe Grüße
    von Angelika und Flocke und im Herzen Nala immer mit von der Partie...
    wir sind in 82541 Münsing am Starnberger See

    Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen

    http://www.leishmaniose-forum.com/sh...p?23826-Flocke

  11. #11
    Jupp-1955
    Gast
    Hallo Angelika
    Leider ist die letzte Blutuntersuchung ein halbes Jahr her,das mit seinem Bein kam aus heiterem Himmel er ist am Tag vier Stunden allein.Stevie muss Treppen gehn,läuft lm Garten im Hof keine Ahnung
    LG Jupp-1955

  12. #12
    registrierter Teilnehmer Avatar von Petra & Shadow
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.558
    Hallo Jupp,

    ich hatte auch eine DSH mit Cauda Equina und habe sie noch im fortgeschrittenen Alter operieren lassen. Ich hätte es sogar bei LM machen lassen, denn diese Schmerzen hat niemand verdient. Jeder der Rückenschmerzen kennt, weiss wie schlimm das ist. Ich kann also deine Sorgen gut verstehen.

    Was ich dir noch empfehlen möchte ist, geh doch zu einem guten Hundephysio und stell deinen Hund dort vor. Vielleicht kann der dir noch Alternativen aufzeigen.

    Schade das du nicht aus meiner Ecke kommst, sonst hätte ich dich zu Cheps Physio geschickt, der ist einfach der Beste.

    Alles Gute für euch.
    Liebe Grüße von
    Petra & Chep (& Shadow - unvergessen und auf ewig in meinem Herzen)

    Seelenhunde hat jemand einmal Hunde wie dich genannt - Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten durfte und die einen auf andere Wege geführt haben - die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen


    Befunde Chep

    Tagebuch von Chep

  13. #13
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.296
    Hallo Jupp!

    Soweit ich weiss, muss man nach Ausschleichen von Cortison noch etwa 6 Wochen abwarten, um aussagekräftige(re) Werte zu erhalten. Von daher: Du kannst auch ältere Befunde einstellen, die Mods haben so schon einen Eindruck!

    Liebe Grüsse

    Andrea

  14. #14
    registrierter Teilnehmer Avatar von Nathan
    Registriert seit
    01.2010
    Beiträge
    733
    Zitat Zitat von Jupp-1955 Beitrag anzeigen
    Hallo Angelika
    Leider ist die letzte Blutuntersuchung ein halbes Jahr her,das mit seinem Bein kam aus heiterem Himmel er ist am Tag vier Stunden allein.Stevie muss Treppen gehn,läuft lm Garten im Hof keine Ahnung
    LG Jupp-1955
    Hallo Jupp,

    kannst Du dies bitte etwas konkretisieren ? Meinen Hund trage ich über sämtliche Treppen (er wiegt allerdings nur 10 kg) und draußen beobachte ich jeden Schritt, um festzustellen, wie weit der Genesungsprozeß schon fortgeschritten ist, denn danach richtet sich unser tägliches Trainingsprogramm.

    Liebe Grüße

    Siegrun mit Nathan
    Liebe Grüße
    Siegrun mit Nathan

    ... und vom Kaisergebirge an der deutsch-österreichischen Grenze !

    Man wirft doch nicht ein ganzes Leben weg, nur weil es ein bisschen beschädigt ist. (Seabiscuit)

    Nathans Geschichte

    Befunde Nathan

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •