+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ernährung bei Laishamainose,Umgang mit den offenen Wunden

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.2016
    Beiträge
    2

    Ernährung bei Laishamainose,Umgang mit den offenen Wunden

    allo ihr lieben, ich bin neu hier,ich danke euch für die schnelle Aufnahme, mein Name ist Monika, im Januar habe ich meinen Hund 🐶 Yogi 3Jahre alt von einer Tierorganisation in Ibiza bekommen, es wurde mir mündlich versichert, dass Yogi Laishamainose negativ sei, wie sich jetzt leider herausstellte ist dem nicht so 😰,er ist positiv, MRSA hat er auch, und ich total vezweifelt, am Dienstag hab ich mit der Allopurinol Therapie begonnen, die Nasenschleimhäute sind sehr angeschwollen,diese werden mit Gentamycin s.c.therapiert, ich bin noch sehr unbeholfen,und weiss gar nicht so recht wie die purinarme Fütterung sein soll, nachdem im Trockenfutter ja alles verwertet wird, finde ich keine geeignete, zur Zeit füttere ich Kuddeln mit Reis und gekochtem Gemüse, auch die Wundbehandlung ist bei Yogi sehr schwierig, er schlägt sich ständig die Ruhe blutig, einen ordentlichen Verband anzulegen ist nahezu unmöglich, er hält nicht länger als ca,eine Stunde, wie macht ihr das mit der Wundversorgung und dem Fressen? 😏 wie kommt ihr ünerhaupt mit so einer traurigen Diagnose zurecht? 😭😭 für jeden Tipp h wäre ich sehr dankbar 💓

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.272
    Hallo Monika, herzlich willkommen. Guck mal bitte hier: https://www.leishmaniose-forum.com/s...fe-zu-bekommen Es wäre gut, wenn du danach Yogi noch genauer vorstellst, wie schwer er ist und wie viel mg Allo du gibst etc. Du kannst das hier schreiben und wenn du freigeschaltet bist, wird ein Mod deinen Beitrag rüber in den Mitgliedsbereich verschieben, dann musst du das nicht nochmal schreiben. Was ist denn MRSA?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #3
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.2016
    Beiträge
    2

    Ernährung bei Laishamainose,Umgang mit den offenen Wunden

    Zitat Zitat von henri Beitrag anzeigen
    Hallo Monika, herzlich willkommen. Guck mal bitte hier: https://www.leishmaniose-forum.com/s...fe-zu-bekommen Es wäre gut, wenn du danach Yogi noch genauer vorstellst, wie schwer er ist und wie viel mg Allo du gibst etc. Du kannst das hier schreiben und wenn du freigeschaltet bist, wird ein Mod deinen Beitrag rüber in den Mitgliedsbereich verschieben, dann musst du das nicht nochmal schreiben. Was ist denn MRSA?
    Hallo henri (Michaela),danke für deine Antwort, ich habe schon einen ganzen Roman geschrieben, anscheinend wurde ich noch nicht frei Geschäften,ich komme auf jeden Fall nicht auf die vorgeschlagene Seite MRSA ist multiresestender Keim auf Angtibiotika, das heisst für den Hund 🐶 wirken nur wenige Antibiotika 😰, ausserdem ist das Immunsystem geschwächt und sie können sich schneller infizieren ganz liebe Grüße Monika 😀

  4. #4
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.272
    Guck mal Monika, das steht nur zwei Felder über deinem Thread:



    Kannst du das nicht öffnen? Da hat Christiane extra einen Leitfaden geschrieben, welche Infos benötigt werden für eine 2. Meinung. Deinen Roman würde ich gerne lesen. Wurde alles aus Versehen gelöscht bevor du den Beitrag hochladen konntest?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  5. #5
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.446
    Hallo Monika!

    hier im Forum.

    Das Gentamycin wird also gegen den multiresistenten Keim gegeben? Wurde der in der Nase gefunden?

    Wichtig ist Dein Yogi wird auf alle in Spanien vorherrschenden Mittelmeerkrankheiten getestet. Stark angeschwollene Schleimhäute können sich z.B. auch bei Ehrlichiose finden. Oder die LM-Symptome sind stärker ausgeprägt, weil ein Hund gleich mehrere Krankheiten bekämpfen muss.

    LM kann eine sehr lange Inkubationszeit haben, bis zu ca. 7 Jahren. Der damalige negative Test ist also durchaus möglich.

    Wann wurde Yogi denn zuletzt geimpft? Das kann die LM leider verschlechtern bzw. zum Ausbruch bringen. Was heisst denn sein Immunsystem ist schlecht? Hat er laufend neue "Wehwehchen"?

    Im Ernährungsbereich kannst Du Hilfe bei Futterfragen bekommen. Möchtest Du ein Trockenfutter geben, wäre Marengo eine purinreduzierte Alternative.

    Als Schutz der Rute kannst Du eine Papprolle vom Küchenpapier überstülpen und musst diese dann im Fell festkleben, damit sie hält, z.B. mit Leukotape.

    Der Anfang ist immer schwer, aber sich zu informieren ist wichtig, damit Du beeinflussen und entscheiden kannst wie Dein Hund behandelt und unterstützt wird. Im Forum gibt es eine Reihe LM-Hunde, die mit ihrer Erkrankung gerade alt werden

    Liebe Grüsse

    Andrea
    Geändert von Charlie (08.10.2016 um 10:08 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •