+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Hündin, Lm +, Haarausfall und Gewichtsabnahme stoppen

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Hündin, Lm +, Haarausfall und Gewichtsabnahme stoppen

    Guten Morgen, ich habe ein AmStaff-Hündin mit Lm, < 3 J, 45cm Schulter, z.Z 21 kg.
    Alle MMk´s sind über Laboklin mehrfach gecheckt, negativ.
    Sie wurde über den Kontakt mit den Ärzten von Parasitus und Laboklin auf 600mg Allo und 22mg Domperidon gesetzt. Dauermedikation.
    Der Haarausfall wird immer schlimmer,was tun?

    Sie wird bekocht. Hatte ein Ursprungsgewicht von 28,5 Kg, nach der Umstellung auf Gekochtes Reduktion des Gewichtes um 7kg und Haarausfall ganzheitlich?!
    Aktuelle Blutwerte und EEP werden Mitte Februar gemacht.
    Im Groben ist sie fit. Kotabsatz und Urin ok, agil und verspielt.

    Sie bekommt Kartoffeln(Nudeln,Reis verträgt sie schlecht) 200gr, 100gr Haferbrei, 150gr - 200gr Fleischeinlage (Huhn,Pute), 350gr Gemüse, Schweine- und/ oder Putenschmalz 1 Esslöffel, manchmal Hüttenkäse, prob. Joghurt.
    Diverse Öle, Distel-Leinsamen-Velcote im Wechsel.
    Nahrungszusätze sind Nachtkerze, Grünlippmuschelextrakt, Hagebuttenpulver, Mineralien und Calzium.

    Das Problem ist der massive Fellverlust, und wie baue ich schnell Gewicht auf, falls der nächste Schub kommt?

    Danke.

    Ps. Ich bin durch die Mithilfe von den Laboren sowie Tierarzt und Kliniken gut informiert, den EP hat eine Tierheilpraktikerin erstellt. Es geht lediglich um die Hilfe bei der Fütterung. Vielleicht gibt es hier ja eine/n Fachkundigen? Oder eine Idee?

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.259
    Hallo, aber dass die Höchstdosis Allo nicht als Dauermedikation gedacht ist, das weißt du schon? Bei massivem Fellverlust kommen ja auch vielleicht Autoimmunerkrankungen in Frage, wurde das bereits abgeklärt? Nicht alles muss von der LM kommen. Auch wäre es möglich, dass die LM nicht stabil ist, das Allo nicht genug wirkt, dann muss evtl. Milte gegeben werden. Dazu wären die Befunde dann schon wichtig. Wir haben hier mehrere Hunde, wo sich durch Allo alleine die LM nicht stabilisieren ließ, auch nicht durch mehr Allo. Das kommt gar nicht so selten vor. Falls das so ist, wirst du übers Futter alleine nichts erreichen.

    Hast du denn schon mal den Kot untersuchen lassen? So eine Nahrungsausnutzung, also ob deine Hündin das Futter überhaupt verwerten kann?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #3
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.442
    Guten Morgen &

    Wenn Du Dich anmelden magst, kannst Du einen kostenlosen Ernährungsplan für Deinen LM-Hund bekommen oder genauere Tips von unsrer Ernährungsberaterin, allerdings sind da auch Befunde nötig, da die Beratung ganz individuell ist. Hier im Gästebereich ist das natürlich auch, eventl. etwas eingeschränkt, möglich. Ingrid schaut hier auch vorbei.

    Allerdings hab ich nicht so ganz verstanden: Ist Dein Hund nun auf LM positiv getestet und auf andere MMK negativ? Oder auf alle MMK negativ und die LM wird nur "vermutet"? Seit wann wird sie denn behandelt mit Allo? Es dauert schon z.T. einige Wochen bis es "greift".

    Bei generalisiertem Haarausfall müssten auch alle anderen Möglichkeiten wie z.B. Demodex, Schilddrüsenprobleme, Sarcoptes, Pilz etc. abgeklärt werden. Ist da etwas untersucht worden? Vielleicht beim Dermatologen? Weitere Erkrankungen können den Körper zusätzlich belasten, so dass weiterer Gewichtsverlust möglich ist.

    Im allgemeinen kann man bei Gewichtsverlust die Fettmenge erhöhen bis der Hund (besser) sein Gewicht hält, aber das verträgt natürlich auch nicht jeder Hund. Ebenso mag nicht jeder Hund mehr Kohlehydrate.

    Falls Du eine genauere Beratung möchtest, kannst Du die Befunde sehr gut als jpg bei picr.de hochladen (Forumscode hier in's Textfeld kopieren). Ist ganz einfach. Auch weitere Fragen werden Dir hier jederzeit gern beantwortet

    Ich hoffe es geht bald besser! Ohne Fell bei den Temperaturen ist ja sicher sehr unangenehm.

    Liebe Grüsse

    Andrea

  4. #4
    Unregistriert
    Gast

    Ernährung

    Oh, sie hat Allo in dieser Höhe seit ca. 2 Monaten, nach akutem Schub.
    Domperidon kam jetzt dazu, seit ca.6 Tagen. Deswegen Blutbild in 3 Wochen.

    Sie wurde negativ auf Anaplasmose phago, Rickettsiose,Babesiose, Ehrlichiose, Heptazoonose etc. getestet. Alles negativ.
    LM positiv, Titer 2,96 Elisa-Testverfahren.

    Leider habe ich keinen Scanner oder ähnliches.

    Eckdaten EEP vom 5.1.17, Gesamteiweiß: 90 g/l , A/G Quotient 0,47 , Albumin 32% , alpha- Glob. 16% , beta Globulin : 25,2 %, Gamma-Globulin 26,8%

    Der Veterinär hat die Medikation in Rücksprache mit den Ärzten der Labore abgestimmt, keine gute Idee?

    Sarcoptes oder Demodex wurde noch nicht getestet. Pilzbefall war ausgeschlossen, da Kultur erstellt wurde.

    Kotprobe und Urin wird einmal im Monat untersucht. Unauffällig bisher. Keine Kristalle, Blut, Würmer o.ä.

    Der Fellverlust ist problematisch, gerade bei den Temperaturen und der dünnen Fellstruktur.

    Immunerkrankung? Da wurde ich nocht drüber informiert?

    Danke für die Antworten und lG zurück.

  5. #5
    Moderatorin Avatar von Schmusebacke
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Vettweiß bei Düren
    Beiträge
    6.422
    Hallo Gast,
    du kannst die Befunde auch einfach abfotografieren und dann hier einstellen.
    Liebe Grüße
    Gerti mit Pino, Naddi , Kalle und Momo
    Tagebuch von Pino, Naddi, Kalle und Momo


    Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit.
    Mahatma Gandhi


    Befunde Kalle


    Infos zum Verein Leishmaniose-Forum e.V.
    Vergünstigte Untersuchungen für Vereinsmitglieder

  6. #6
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.259
    Ja, die Werte sehen nach einem Schub aus, der A/G zB sollte beim nächsten Test gestiegen sein. Zur Medikation können dir unsere Moderatoren mehr sagen, aber wie war das denn genau, hat sie das Fell denn erst verloren nachdem du mit Allo angefangen hattest, oder gab es bereits vor der Diagnose LM Anzeichen der Erkrankung duch zB Fellverlust? Und der ist am ganzen Körper? Also ist es während der 2 Monate, wo du jetzt Allo gibst nicht besser, sondern schlechter mit dem Fell geworden?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  7. #7
    Unregistriert
    Gast

    Fellverlust

    Danke für das schnelle Antworten.

    Ja, das sieht man direkt an den Werten, leider.

    Das Fell verliert sie in diesem Ausmaß seit ca. 1 Woche. Es ging vor 2 Wochen schleichend los. Domperidon kam zum Einsatz.
    Ihr Fell glänzt dennoch Deswegen dachte ich zunächst an Fehler in der Fütterung.
    Hier wurde es zeitgleich sehr kalt und es liegt Schnee. Kann Temperatur mit einspielen? Ich habe gelesen, dass Lm+ -Tiere im Winter stärkere Schübe haben?
    Sie hat einen guten, wasserdichten Mantel. Die Runden sind auf 6 kleine reduziert. Sie bekommt im Moment 5 Portionen Futter am Tag, um die Organe nicht zu überlasten.

    LG zurück.

    Ps. Leider habe ich kein Smartphone.

  8. #8
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.259
    Juhuuu, ich habe auch kein Smartphone, aber eine normale Digitalkamera. Die Bilder kann man auch ganz prima bei picr hochladen. Hast du gar keine Kamera?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  9. #9
    Unregistriert
    Gast

    Fellverlust

    Finde ich gut, Henri

    Leider nein, wir sind wirklich so oldschool
    Sobald ich das nächste Mal den Veterinär aufsuche frage ich, ob er mir die Unterlagen per Email zusenden kann.

    Ich lasse also Demodex und Sarcoptes abklären, richtig?
    Soll ich jetzt bis zum 15. warten oder schneller einen Termin erwirken?
    Hat jemand Erfahrung mit Domperidon?
    Wie schnell wirkt es?

    LG

  10. #10
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.259
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Hat jemand Erfahrung mit Domperidon?
    Wie schnell wirkt es?
    Was meinst du denn damit? Dass davon das Fell wächst?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  11. #11
    Unregistriert
    Gast

    Fell, Domperidon und Ernährung

    Guten Morgen,

    ja, unter anderem, Henri.
    Der Veterinär hat in Absprache mit dem Labor und den Fachleuten die Behandlung empfohlen bekommen, da es im Mittelmeerraum schon gute Erfolge erzielte und so manche Hunde durch die Dauermedikation gut stabilisiert wurden.

    Ich habe mich natürlich über Wirkweise und Einsatz informiert, wollte wissen, ob es hier Erfahrungen mit den eigenen Vierbeinern gibt. Vielleicht muss ja, wie beim Allo die Ernährung angepasst werden, zusätzlich. Das weiß ich nicht und konnte mir nicht beantwortet werden.

    Ich überlege, ob ich ihr nicht Marengo oder Wolfsblut füttern soll, anstelle selbst zu kochen? Vielleicht ist ja irgendwas an meiner Kochweise falsch und es fehlen, für sie wichtige, Zusätze?


    Einen schönen Tag und danke für die schnelle Antwort,

    Kati

  12. #12
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.259
    Moin Kati, sonst ruf doch da bei Parasitus mal an, wenn ihr dort eh die Befunde habt erstellen lassen. Hier im Forum bekommen viele Hunde das Domperidon zur Immunregulierung, da habe ich noch nichts von starkem Fellverlust in dem Zusammenhang gelesen. Es soll nicht unkastrierten Hündinnen gegeben werden, wegen der vermehrten Prolaktin Produktion, ob dadurch evtl. das Haarkleid auch betroffen sein kann, das weiß ich nicht, daher frag doch mal direkt bei denen nach, die dir das empfohlen haben.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  13. #13
    Unregistriert
    Gast

    Fell, Domp und Gewicht

    Guten Morgen, Michaela und Henri,

    ich habe um 10 einen Termin beim Veterinär ausgemacht. Nach dem Einlesen in mögliche Zusatzfehlfunktionen, die aufgezählt wurden, bin ich so besorgt, dass mir das am sinnvollsten erscheint. In dem Atemzug soll der Ver. Sofort dort anrufen.
    So ist es am Sichersten für das Vierbeinchen, denke ich.

    Danke schön für Deine Antwort.

    LG, Kati

  14. #14
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    318
    hallo kati,
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Hat jemand Erfahrung mit Domperidon?
    Wie schnell wirkt es?
    wir geben 2 unserer hunde kurweise domperidon. eine direkte wirkung konnte ich nicht erkennen (bei symptomen wie z.b. krallenbett-entzündung, vermutl. aufgrund der leish), hab mir da aber auch eher längerfristig was von versprochen, da es ja auf das immunsystem wirkt.
    es geben hier im forum recht viele leisguard/ domperidon; naucke empfiehlt das ja eigentlich immer, wie mir scheint.

    lg, kathrin

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •