+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 26 von 26

Thema: Niereninsuffizienz durch Leishmaniose?

  1. #16
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7.459
    Hallo!

    Ja, genau, wie oben beschrieben geben, damit liegen hier sehr gute Erfahrungen vor:

    Es darf nur gut vermischt mit Futter und nicht nüchtern gegeben werden. Vorab hilft mit Wasser gekochter Haferschleim vielen Hunden sehr gut als Magenschutz, ca. 30 Min. vor der Gabe des Milteforan.
    Vermischung am besten mit Nassfutter bzw. Selbstgekochtem. Ausserdem regelmässig Gewicht kontrollieren und Dosis ggfs. anpassen. Milte-Gabe am Mittag wird oft besser vertragen als am Abend oder Morgen. Mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt füttern und am besten auch noch eine Kleinigkeit kurz vor dem Schlafengehen.

    Das Erbrechen kann sowohl eine Nebenwirkung des Milte sein, aber auch durch die Nierenprobleme selbst ausgelöst sein.

    Konntet Ihr denn noch was von den Tips oben umsetzen und z.B. das SUC oder Ipakitine geben?

    Liebe Grüsse

    Andrea

  2. #17
    Unregistriert
    Gast
    Liebe Andrea

    SUC muss ich noch bestellen.
    Phosphatbinder will der TA später geben. Soll ich darauf bestehen und es ihr jetzt gleich geben? Müsste ich aber ebenfalls noch bestellen...

    Stimmt das mit dem Haferschleim habe ich gesehen - werde das so machen. Und morgen gebe ich ihr am Mittag das Milte statt am Abend.
    Sie hat jetzt nicht nochmals erbrochen, ich schaue dann wie es morgen aussieht....

    Liebe Grüsse
    Nina

  3. #18
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7.459
    Hallo nochmal Nina!

    Ich kenne ja jetzt die Beweggründe Deines TA nicht, besprich das doch nochmal mit ihm. Ipakitine bindet erhöhtes Anorganisches Phosphat (s. Blutwerte), kann aber auch helfen Giftstoffe auszuschleusen, die der Körper, wegen der verschlechterten Nierenleistung, nicht mehr so gut ausscheiden kann. Es entlastet also die Nieren. Viele TÄ haben es auch vorrätig.

    Du kannst auch kleine Frikadellen machen, einen Deckel abheben und etwas aushöhlen, Toastbrotbrösel rein, Milte drauf, Teil vom Fleisch wieder rein, Deckel aufsetzen und Ränder mit Leberwurst oder Frischkäse verstreichen.

    Es ist sehr positiv, wenn sie gut frisst und auch ausreichend trinkt. Wie waren denn die Nierenwerte bei Entlassung?

    Liebe Grüsse

    Andrea

  4. #19
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.402
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Zu Hause ist sie übrigens sehr schlapp und liegt nur herum,...
    Da würde ich sie jetzt sehr schonen, nur kleine Gassigänge und viel schlafen lassen.
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

  5. #20
    Unregistriert
    Gast
    Ohje meine Lieben.

    Die Nierenwerte haben sich massiv verschlechtert. Nun soll ich entscheiden ob wir beide Medis absetzten und versuchen die Niere zu entlasten oder ob wir die Therapie mit den Medis weitermachen um zu hoffen dass es die Leishmaniose ist welche die Nierne angreift und wir diese in Schach halten versuchen.
    Ich tendiere darauf mit den Medis weiterzumachen.
    Was denkt ihr? Ist natürlich Lotto spielen mit dem Leben der Kleinen :-(. Bin unendlich traurig, dass sie so leiden muss - das hat sie einfach nicht verdient.

  6. #21
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7.459
    Was gibst Du denn z.Zt. alles an Medikamente und Unterstützung? Wie ist das Allgemeinbefinden? Frisst sie? Wie sind die Werte denn genau? Tut mir leid, dass ich rückfragen muss und vor allem, dass es so schlecht geht!

    Liebe Grüße

    Andrea

  7. #22
    Unregistriert
    Gast
    Danke Andrea für die rasche Antwort, das ist so lieb.
    Also sie frisst erstaunlich gut, hat scheinbar immer Hunger - das ist ja schon mal gut oder?
    Sie nimmt Allopurinol und Milteforan. Phosphatbinder wollen sie erst geben wenn man die Nierendiät gestartet hat. Im Moment bekommt sie noch normales Essen, einfach damit sie isst.
    Die Werte kann ich grad nicht hochladen, aber der Kreatininwert gestern war 478, heute nach der Infusion nur auf 470 runter.
    Medis weitermachen oder absetzten? Ich weiss nicht was ich tun soll.

  8. #23
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.402
    Was wurde denn infundiert? Es sollte reine Kochsalzlösung gegeben werden, kein Ringerlactat mit Elektrolyten. Und ja, auf jeden Fall das Milte weitergeben. Bei welchem Tag seit ihr denn damit?
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

  9. #24
    Unregistriert
    Gast
    Wir sind beim 6ten Tag. Und was die in der Infusion geben weiss ich nicht, aber vor einer Woche ging es ihr nach der Infusion deutlich besser als vorher.

  10. #25
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7.459
    Hallo Nina!

    Wenn man von der LM als Auslöser der erhöhten Nierenwerte ausgehen muss, ist es richtig mit der Therapie weiter zu machen. Man kann aber das Allo auf 10 mg/kg runter dosieren oder unter Milte ganz absetzen, um die Nieren zu entlasten.

    Ich würde das SUC und Ipakitine geben. Wenn das für Dich gar nicht in Frage kommt, könntest Du aber auch Solidago-Tabletten geben z.B.

    Dass sie gut frisst, ist ein gutes Zeichen und am Allgemeinbefinden sollte man sich eher orientieren als an den Werten. Ein Kreatinin von der Höhe ist aber sehr kritisch.

    Liebe Grüße

    Andrea

  11. #26
    registrierter Teilnehmer Avatar von chaca
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    2.504
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Wir sind beim 6ten Tag. Und was die in der Infusion geben weiss ich nicht, aber vor einer Woche ging es ihr nach der Infusion deutlich besser als vorher.
    ...und es ist sicherlich sinnvoll beim TA nachzufragen, welche Flüssigkeit infundiert wird. Wurde ja bereits geraten.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •