+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 65

Thema: 2-jährige Hündin Niereninsuffizienz durch Leishmaniose?!

  1. #46
    Unregistriert
    Gast
    Sie wird ja dauerinfundiert seit Sonntag.SUC bekommt sie iV und ein Mittel gegen Übelkeit auch.Ausserdem auch etwas zum entwässern.ja man weiß eben nicht ob die leishmaniose gerade überhaupt ihr Hauptproblem ist .gestern hat sie einen ZVK bekommen.das Milte abzusetzen würde bedeuten ,dass es dann auch nicht mehr wirken kann.Da wäre der letzte Hoffnungsfaden auch dahin.Natürlich verätzt das Zeug natürlich auch jetzt den Magen ,wobei sie es nie nüchtern bekommt,sondern immer nach einigen Spritzen Flüssignahrungund dann damit vermischt.ich denke nicht ,dass sie heute von der Infusion kommt,da der behandelnde Arzt heute frei hat.wir wohnen ca 1Std von Bonn entfernt.Ich dachte das Blut von parasitus ex braucht 14 Tage,bis es fertig ist?Danke euch mal wieder für eure gespendete Zeit !!!

  2. #47
    Unregistriert
    Gast
    Der Crea ist trotz Infusion auf 7,7 angestiegen .Sie hat durch den Proteinverlust Ödeme gebildet.
    Die Tagesinfusionsmenge beträgt 3400ml.Sie zuckt und ist teilnahmslos,frisst natürlich bei den Werten auch nichts.sie ist seit Sonntag an der Infusion.Das kann man doch auch nicht noch länger machen,oder?gegen den Proteinverlust bekommt sie jetzt irgendwas .ich hab es vergessen 🙈😭

  3. #48
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.619
    Infusionen belasten ja auch den Kreislauf, daher dann die Pausen. Hast du keinen Haustierarzt, der die Braunüle abmachen kann und neu dranmachen? Oder ist deine Maus die ganze Zeit in der Klinik und gar nicht bei dir zu Hause? Ach mensch, ich drücke euch gaaanz fest alle Daumen, dass sie es doch noch schafft. Sie ist so jung.
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

  4. #49
    Forum-Team Avatar von husky
    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    696
    Hallo Tanja,

    3400 ml pro Tag bei 20 kg ? Das hört sich nach Überinfusion an, man gibt eigentlich 40-60 ml/kg/Tag, nur in Ausnahmefällen wie starken Blutverlusten, Verbrennungen etc. mehr. So viel Flüssigkeit kann der Körper gar nicht verarbeiten, da wundern mich die Ödeme nicht. Aber ich gehe davon aus, dass sie in der Klinik liegt, da wird es schwierig mit reinreden. Aber vielleicht kannst Du das Thema mal höflich ansprechen... Der Krea ist natürlich sehr hoch und letztendlich kannst nur Du vor Ort eine Entscheidung treffen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und schicke Dir positive Gedanken, vielleicht gibt es in den nächsten Stunden doch noch einen Lichtblick.

    Ganz liebe Grüße von Jeanette und Yuma

  5. #50
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.673
    Hallo,

    die Befunde von Parasitus können zwar 14 Tage dauern, aber das ist nicht der Normalfall, sondern nur wenn niemand zum Validieren und Unterschreiben da ist. Zum Beispiel, wenn gerade Forschungen außerhalb laufen. Wie es im Moment aussieht, können die Tierärzte telefonisch erfragen. Nach meinem Wissen geht es derzeit schneller. Untersucht wird das Material in der Regel nach Ankunft, es muss so frisch wie möglich sein oder konserviert werden.

    Nützt nur halt alles nichts, wenn sich niemand drum kümmert.

  6. #51
    Unregistriert
    Gast
    Was heißt denn es nützt nichts ,wenn sich niemand drum kümmert???
    Ich wüsste ja nicht ,was untersucht werden soll...
    Ja natürlich ist sie in der Klinik!Soll ich sie mit nach Hause nehmen?Infusuonspause erscheint mir auch sehr angebracht!
    Ich kann sie auch in eine andere Klinik bringen.ich würde alles tun,aber ich weiß leider nicht was sinnvoll ist und was Quälereien und auch Schwachsinn.
    Kennt ihr bei Venlo die Klinik Blerick ?

  7. #52
    registrierter Teilnehmer Avatar von heike g.
    Registriert seit
    08.2015
    Beiträge
    570
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Was heißt denn es nützt nichts ,wenn sich niemand drum kümmert???
    Ich denke,gemeint ist ,dass Parasitus nochmal Blut von deinem Hund bekommt und dann geschaut wird ,warum sich der Zustand nicht stabilisieren lässt.Irgendeine nicht bekannte Krankheit scheint ja wohl massive Probleme zu machen.
    Trotzdem alles Gute

    Grüßle
    Heike

  8. #53
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.619
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Ja natürlich ist sie in der Klinik!Soll ich sie mit nach Hause nehmen?
    Ah, ok, ja, die meisten Nierenhunde hier im Forum werden max. 1-2 Tage in der Klinik infundiert und dann nehmen die Hundehalter sie mit nach Hause und infundieren zu Hause weiter. Entweder sie können es selber, oder der Haustierarzt hilft und setzt die Braunüle und zeigt ihnen wie man sie reinigt und eine neue Flasche anhängt. Was auch gemacht wird ist das Kochsalz direkt unter die Haut zu infundieren, das ist für den Kreislauf schonender, weil das Wasser vom Körper langsamer absorbiert wird. Aber klar, das muss auch zum eigenen Leben/Tagesablauf passen und nicht jeder traut sich das zu. Aber wenn es für dich zeitlich möglich wäre, würde ich sie heim holen. Fährst du denn jetzt täglich in die Klinik und gibst ihr das Milte? Ich hatte dich so verstanden, dass du sie fütterst.

    Die Klinik in Venlo kenne ich nicht. Mir hatte mal jemand die Klinik in Utrecht empfohlen, aber da ging es um meine Epilepsiehündin.
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

  9. #54
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.673
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Was heißt denn es nützt nichts ,wenn sich niemand drum kümmert???
    Das heißt, dass ich dir schon am 21.10. in diesem Beitrag und auch in späteren erklärt hatte, warum und wie Parasitus helfen könnte, vermutete zusätzliche Infektionen herauszufinden, damit man gezielt behandeln kann.

    Ich schreibe dir mal meinen Hintergrund.

    In den 1990er Jahren habe ich in Portugal gearbeitet, und mein Hund ist dort an Leishmaniose erkrankt. Leider kannte sich niemand von den Tierärzten damit aus. Ich hörte von Unis in Deutschland, die etwas darüber wüssten, und habe von Pontius bis Pilatus in der Welt herumtelefoniert, nur um meinem Hund zu helfen. Ich wäre auch liebend gern die 2.500 km gefahren, wenn ich nur irgend jemand hätte finden können, der meinen Hund VIELLEICHT gerettet hätte.

    Wenn es nur die entfernteste Möglichkeit gegeben hätte, und hätte auch nur ein Tierarzt irgendwo anrufen können wo Hilfe zu erwarten wäre, dann hätte ich ihm sehr genau erklärt, was an Informationen er weitergeben soll und was ich als Ergebnis erwarte. Und wenn er das nicht getan hätte, wäre ich sehr böse geworden, hätte mich bei anderen Tierärzten erkundigt, ob sie bereit wären dazu, hätte meinen Hund ins Auto geladen und wäre da hin gefahren. Ich hätte keine Minute gefragt, ob sich das alles überhaupt noch lohnt, so lange noch eine Chance besteht. Keine Sekunde.

    Leider gab es für meine Hündin nichts. Keine Infos, keine Tests, keine richtige Behandlung. Und so ist sie gestorben.

    Gestorben ist sie aber nicht umsonst. Sie ist der Grund, warum es dieses Forum gibt.

    Kämpf für deinen Hund, Mädel. Noch ist er da.

  10. #55
    Unregistriert
    Gast
    Ja ich fahre täglich hin,gebe ihr flüssignahrung über die Spritze ins Maul plus Milteforan und gehe kurz mit ihr spazieren.heute fand ich sie ziemlich desorientiert.Sie hat jetzt auch Durchfall.Ich würde sie gerne mit nach Hause nehmen,ich kann zwar nicht nur noch zu Hause sein ,ich habe ein Pferd und 2 kinder(9 & 12)
    Ich habe auch große Angst vor der Situation zu Hause es nicht leisten zu können, möchte sie aber sowieso nicht in der Klinik lassen.zum Sterben erst recht nicht!
    Ich mache nur Nachtdienst,da wäre mein Mann bei ihr.Die Klinik hatte die Infusion erhöht da sich an den Werten nichts tat,bzw. der crea immer noch höher steigt
    Sie hatte ja auch auffällige Schilddrüsenwerte allerdings ist das wohl nur durch die Insuffizienz ausgelöst,richtig?!

  11. #56
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.619
    Mit der Schilddrüse kenne ich mich nicht aus, das weiß ich nicht. Hast du denn noch einen Haustierarzt, der dich da zu Hause unterstützen würde?
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

  12. #57
    registrierter Teilnehmer Avatar von Dori13an
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    2.573
    Druck dir doch bitte aus, was dir hier im Forum geraten wird, such dir in deiner Nähe einen TA der evtl. auch zu dir nach Hause kommt und schaff an was du an Untersuchungen haben willst. Du bist Privatpatientin und zahlst voll für den Schmarrn den die in der TK machen...wer zahlt schafft an, so einfach ist das...hier mussten wir fast alle lernen uns mit den TÄ auseinander zu setzten, hilft einfach nix, also KÄMPFE mit Hilfe des Forums, trau dich, dein Hund hat ja nur dich und deine Familie.

    Habe keine Angst, wenn dein Hund doch über die Regenbogenbrücke geht und er zu Hause ist. Auch für Kinder sollte das eine gute Erfahrung sein, daran wird leider immer zu wenig gedacht und man meint vermeintlich etwas Gutes zu tun wenn man sie da raus hält.

    Dücken dir Daumen und Pfoten und schicken dir eine große Portion Courage
    Befunde Flocke
    Liebe Grüße
    von Angelika und Flocke und im Herzen Nala immer mit von der Partie...
    wir sind in 82541 Münsing am Starnberger See

    Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen

    http://www.leishmaniose-forum.com/sh...p?23826-Flocke

  13. #58
    Moderatorin Avatar von Marion/Grappa
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    3.681
    Hast Du die möglicherweise zu hohe Infusionsmenge in der Klinik angesprochen? (weil Du schreibst, die Infusion wurde erhöht - versteh ich nicht, wenn die Menge ohnehin schon ungewöhnlich hoch war)
    Hast Du in der Klinik über den Umstieg von Ringer auf NacL gesprochen und wurde das gemacht?

    Was denkst Du, was die in der Klinik machen, was Du zu Hause nicht machen kannst? Mit Unterstützung Deines HausTAes (und Deiner Familie) ist Dein Hund daheim sicher besser aufgehoben.

    Kopf hoch und alles Gute
    ************************* ************

    Liebe Grüße von Marion
    mit Grappa, Nelly,Rosi Moser
    und der restlichen Viecherei


    Tagebuch Mädels

    Gesundheit Grappa

    Befunde Grappa Befunde Rosi Befunde Nelly

    Infos zum Verein Leishmaniose-Forum e.V.
    Vergünstigte Untersuchungen für Vereinsmitglieder

  14. #59
    Unregistriert
    Gast
    Ich bräuchte bitte mal eine Telefonnummer von euch .Bitte!

  15. #60
    Unregistriert
    Gast
    Der Crea ist jetzt bei 9 .Man braucht doch oben perfusor für die richtige Menge oder?

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •