+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 65

Thema: 2-jährige Hündin Niereninsuffizienz durch Leishmaniose?!

  1. #31
    Unregistriert
    Gast
    Hab sie die geschickt ,Michaela
    Danke schön!

  2. #32
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.201


    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #33
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.201
    Das nicht fressen mögen kommt oft von den schlechten Nierenwerten, dann ist den Hunden sehr übel vom vielen Harnstoff. Frag doch mal deinen TA, ob es nicht sinnvoll wäre, doch lieber reines Kochsalz zu infundieren, weil es ja um reines Spülen der Nieren geht. Die Werte sind in Bezug auf die Leishmaniose nicht gut, klar, aber auch nicht sehr schlecht. Da habe ich große Hoffnung, dass das Milte bald anschlägt und es deiner Maus dann hoffentlich besser geht.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  4. #34
    Unregistriert
    Gast
    Oh Michaela,
    Vielen Dank fürs hochladen und für die Hoffnung die du mir gibst.Mir graut schon davor ,gleich hinzufahren und ihr das Milte in den Hals zu stecken,wenn sie nicht fressen mag .ich hab Leberwurst gekauft und ein bisschen Herz.habt ihr noch eine Idee was ich versuchen könnte was lecker ist?hühnerfleisch kochen mit ganz wenig Brühe?

  5. #35
    Forum-Team Avatar von Dori13an
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    3.158
    Guten Morgen,
    Hast du mal schlotzigen Haferschleim vor der Milte-/Futtergabe als Magenschutz probiert?? da kannst auch ein wenig Leberwurst untermischen...
    drücken euch Daumen und Pfoten
    Befunde Flocke
    Liebe Grüße
    von Angelika und Flocke und im Herzen Nala immer mit von der Partie...
    wir sind in 82541 Münsing am Starnberger See

    Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen

    http://www.leishmaniose-forum.com/sh...p?23826-Flocke

  6. #36
    registrierter Teilnehmer Avatar von heike g.
    Registriert seit
    08.2015
    Beiträge
    572
    Hallo,

    versuche es doch mal mit Katzenfutter,das hat bei uns meistens ganz gut geklappt.
    Toi,toi,toi für euch

    liebe Grüße
    Heike

  7. #37
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.821
    Guten Morgen,

    zur Elektrophorese:

    Die Leishmaniose-Aktivität ist darin schon zu sehen, auch das Nierenproblem und die Anämie. Allerdings ist bei mir auch mit der Kurve trotz aller Leishmaniose-Anzeichen noch nicht der Eindruck verschwunden, dass dein Hund noch ein anderes Problem hat. Schade dass der Tierarzt nicht bei Parasitus angerufen hat. So sind 14 Tage vergangen. Dieselben Tests die negativ waren im selben Labor noch einmal zu beauftragen hat wenig Sinn.

    Das Milteforan ohne Futter zu verabreichen wird die Magenprobleme verstärken. Dein Hund braucht jetzt sehr leicht verdauliches Futter, z. B. sehr gar gekochtes Hähnchenfilet mit Reis, oder was er sonst gern frisst. Den Tipp von Heike mit dem Katzenfutter kannst du auch probieren. Ich habe dieselbe Erfahrung mit whiskas gemacht, was auch immer darin anders ist als in anderen Fertigfuttern. Rohes Fleisch belastet die Verdauung stärker, das würde ich nur geben wenn sie gar nichts anderes nimmt.

    Zum Spülen der Nieren in solchen Fällen ist Ringerlösung ungeeignet wegen der enthaltenen Elektrolyte. Reine NaCl Lösung (physiologische Kochsalzlösung) belastet die Nieren am wenigsten. Es geht hier nur um die Flüssigkeit, die Elektrolyte im Blut waren in Ordnung.

    Ich drücke dir die Daumen, dass ihr das alles hilft!

  8. #38
    Forum-Team Avatar von husky
    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    774
    Hallo Tanja,

    ich möchte Dich auch noch mal ermuntern, Kontakt zu Parasitus aufzunehmen. Die Elektrophorese ist wegen der starken Eiweißausscheidung über den Urin nicht vorbehaltlos interpretierbar, aber ich vermute auch, dass Dein Hund noch eine weitere Erkrankung hat. Die Ehrlichiose kann manchmal auch so heftige Nierenprobleme machen. Auch wenn der ELISA-Test hier negativ war, so können doch manchmal andere Testmethoden auch andere Ergebnisse bringen. Dr. Naucke ist im Bereich der Diagnostik von MMKs Spezialist und hat schon viel entdeckt, was andere nicht gefunden haben - ich würde ihn unbedingt mal kontaktieren. Für die Nieren hier unbedingt NaCL-Lösung nehmen, wie Christiane schon schrieb. Alles Gute, wir denken an Euch .

    Liebe Grüße von Jeanette und Yuma

  9. #39
    Unregistriert
    Gast
    Ich werde den behandelnden Arzt morgen auf die Ringerlösung nochmal ansprechen und auf Parasius ex.Sie frisst zur Zeit garnicht und der Crea ist auf 7,1 gestiegen.
    Sie bekommt mit der Spritze Fertignahrung und vermischt Milteforan.Heute ist der 6.Tag Milte.Müsste es nicht mal langsam wirken ???Ich zermartere mir auch die ganze Zeit den Kopf,was es noch sei kann...
    Whiskas probiere ich morgen aus
    Vielen Dank!!!

  10. #40
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.433
    Hallo Tanja!

    Wieviel wird denn infundiert? Das kannst Du auch noch ergänzen.

    Milte wirkt nicht schnell. Oft dauert es 14 Tage in etwa. Bei manchen Hunden dauert es länger, bei anderen geht es schneller.

    Nur wisst ihr ja gar nicht welche Beschwerden von der LM direkt kommen, Nebenwirkungen der Medikamente sind, von den schlechten Nierenwerten kommen oder durch eine andere Erkrankung kommen.

    Ich drück die Daumen!!!

    Liebe Grüße

    Andrea

  11. #41
    Unregistriert
    Gast
    Hallo zusammen
    Heute hat der behandelnde Oberarzt mit Parasitus ex telefoniert.Da kam nichts neues bei rum,außer das nochmal ein Medikament ausprobiert wird,das normalerweise für Katzen ist.Namen weiß ich jetzt nicht.Ringerlösung werde ich morgen wieder ansprechen!!
    Jetzt mal ehrlich:Hat es überhaupt noch Zweck?wielange kann man die Infusionen geben?Ich hab alles an Tipps ausprobiert.Haferschleim, Gekochtes,Katzenfutter usw .Sie dreht sich sofort weg.habt ihr schon mal so einen hohen Crea gehabt,wo der Hund anschließend sich nochmal etwas bekrabbelt hat?Mein Mut verlässt mich so langsam 😭ich möchte sie nicht unnötig quälen.Nicht falsch verstehen,ich würde mein letztes Hemd geben und bis ans Ende der Welt für sie laufen.

  12. #42
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.201
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    habt ihr schon mal so einen hohen Crea gehabt,wo der Hund anschließend sich nochmal etwas bekrabbelt hat?

    Ja, auch noch viel höher. Mit der Ringerlösung kann es ein echtes Problem sein, wenn die zu lange gegeben wird, das ist gut, wenn du das morgen nochmal ansprichst. Die Infusionen werden immer ein paar Tage gegeben, dann aber auch mal Pause gemacht. Ich kenne es so, dass man oft 3-4 Tage am Stück infundiert, dann Pause, dann wieder neu infundieren bis sich die Werte stabilisieren. Wenn die Leishmaniose das Problem ist, dann sollte das Milte jetzt bald wirken. Trotzdem kann dein Mädel natürlich auch noch was anderes haben, was wir nicht wissen. Ich würde sie noch nicht aufgeben, Hoffnung gibt es, wenn wirklich die LM das Problem ist. Was sagt denn dein TA dazu?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  13. #43
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.821
    Hallo,

    Natürlich können wir nicht wissen, was besprochen wurde, aber ich kann es mir fast nicht vorstellen, dass Parasitus nicht noch mal testen wollte, wenigstens die bakteriellen Infektionen wie Ehrlichiose. Zumindest wenn der Tierarzt angegeben hat, dass es Anhaltspunkte in der Kurve gibt, und auch wegen der massiven Nierenproblematik.

    Infundiert wird normalerweise max. 3 Tage mit NaCl Lösung, dann sollte man ein paar Tage Pause machen. Es kann ein Mittel mit in die Infusion gegeben werden, damit die Übelkeit zurück geht.

    Wenn es mein Hund wäre, würde ich Miltefosine und Allopurinol im Moment absetzen, weil man es einfach nicht schadenfrei verabreichen kann, solange sie nicht frisst.

    Ich würde im Moment alles dran setzen, ihr genügend Flüssigkeit zukommen zu lassen und dafür zu sorgen, dass sie wieder Nahrung aufnimmt. Es sieht tatsächlich dramatisch aus, aber ich würde weiter ums Überleben kämpfen. Und wenn es mein Hund wäre, würde ich trotz aller möglichen Vorbehalte doch noch mal ein Reiseprofil bei Parasitus machen lassen. Du kannst auf der Homepage www.parasitosen.de das Untersuchungsformular runterladen, da steht alles drauf. Ich weiß nicht, wie weit weg du von Bonn bist. Ich habe auch schon mal Blut selbst da hingefahren, wenn es eilig war. Es ist eine Chance.

  14. #44
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.201
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    das nochmal ein Medikament ausprobiert wird,das normalerweise für Katzen ist.Namen weiß ich jetzt nicht.
    Das könnte SUC von der Firma Heel sein. Man kann es ins Maul träufeln, aber auch der Infusion beimengen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  15. #45
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.433
    Hallo Tanja!

    Oder dieses hier

    Die Infusionsmenge sollte hoch genug sein, also eine Dauer-Infusion, z.B. 250 ml reichen nicht.

    Gegen die Übelkeit würde ich auf jeden Fall etwas geben, falls das noch nicht gemacht wird, z.B. das hier wird bei betroffenen Hunden anderer Fories öfter eingesetzt.

    Liebe Grüße

    Andrea

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •