+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: offene Wunde bei leishmaniose

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    offene Wunde bei leishmaniose

    Unser Hund Felix leidet seit Monaten unter einer immer größer werdenden Wunde am Ohr, die nicht heilen will. Felix ist mit 6 Monaten im November 2012 aus
    Andalusien zu uns gekommen. Felix wiegt 10kg und sieht wie ein Dackel aus.
    Nach ca. 2 Jahren wurde nach längeren Irrwegen Leishmaniose diagnostiziert und die Behandlung mit Allopurinol gegonnen.
    Nach einiger Zeit konnten wir das Mittel absetzen, Felix ging es wieder gut. Irgendwann kamen die weißen Stellen z. B. im Gesicht und auf den Knien wieder,
    Allopurinol kam wieder zum Einsatz. Nach mehr als einem halben Jahr damit mehrten sich Nebenwirkungen. Wir haben das Mittel abgesetzt, eine Zeit lang homöopathisch behandelt und jetzt bekommt er baifen ( ein Mittel aus der TCM). Er sieht wieder richtig gut aus, der Titer ist stabil.
    Allerdings hat er seit mindestens 5 Monaten die offene Wunde, bei der keine Behandlung anschlägt. Zuletzt gab es vom Tierarzt ein Antibiotikum und wir haben Manukapads auf die Wunde gelegt. Hat gut geholfen, solange es das Antibiotikum dazu gab. Jetzt ist wieder alles beim Alten. Leider hilft das viele Schütteln des Kopfes nicht wirklich, die Wunde ist immer in Bewegung.
    Wir kochen für ihn, Rindfleisch und Kartoffeln, Nudeln und Gemüse.
    Hat hier jetzt noch jemand eine Idee, was wir noch ausprobieren können ?
    Vielen Dank im voraus.

  2. #2
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.821
    Hallo,

    wenn das Antibiotikum hilft, dann liegt erst einmal die Vermutung nahe, dass die Wunde nicht direkt von der Leishmaniose verursacht ist. Natürlich schwächt Leishmaniose das Immunsystem, so dass zusätzliche Probleme und Infekte eventuell schwerer verlaufen oder länger dauern.

    Ich würde soweit möglich abklären, ob und wie aktiv die Leishmaniose derzeit ist, und es gibt immer auch die Möglichkeit, dass eine weitere Reisekrankheit noch mitspielt, die bisher nicht gefunden wurde. Wenn du Befunde von deinem Hund hast und hier verlinken möchtest, könnten wir dir mehr dazu sagen bzw. einen Tipp zur weiteren Diagnostik geben.

    Bitte denk beim Scannen oder Fotografieren zum eigenen Schutz daran, deinen Namen und falls vorhanden den der Tierarztpraxis abzudecken.

  3. #3
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.435
    Hallo!

    Willkommen hier

    Ich weiss jetzt nicht, ob Du da Infos hast, daher schreib ich es einfach mal so frei heraus: Es könnte sein Allo reicht nicht (mehr) zur Behandlung, also um die LM in Schach zu halten. Ob trotz Behandlung ein starker Schub vorliegt, kann man an Blutbild, Organwerten und der Eiweisselektrophorese erkennen. Ausserdem kann das Immunsystem überlastet sein, z.B., wg. einer Impfung aber auch eine andere parasitäre Erkrankung kommt in Betracht gegen die der Körper kämpft. Da ist dann immer die Frage, ob überhaupt umfassend getestet wurde damals, also auf alle in Spanien und eventl. Euren Urlaubsländern vorkommenden Mittelmeerkrankheiten oder vielleicht nur auf LM. Auch kann sich ein Hund eine Anaplasmose (Anaplasma phagocytophilum) hier bei uns zuziehen. Wenn Du dazu weitere Unterstützung brauchen kannst, melde Dich einfach.

    Ich weiss natürlich nicht, was Ihr schon alles probiert habt. Ganz abgeheilt ist es mit dem AB aber auch nicht, oder? Hier hatte jemand z.B. Erfolg mit der Behandlung mit verdünnter Betaisodona-Lösung 2-3 x tgl. über 3-4 Tage und anschliessend mit verdünnter Calendula-Essenz 2-3 x tgl. bis zum Abheilen. Etwa 30 Min. später wurde Propolis Salbe aufgetragen mit einem Wattestäbchen. Die Wunde war fast so gross wie das Ohr und bestand länger als 1 Jahr.

    Tips dazu: Zur Behandlung keinesfalls die Finger nehmen und zum Verdünnen abgekochtes, abgekühltes Wasser. Wunde grosszügig auswaschen (Kompresse oder Wattebausch tränken und über der Wunde ausdrücken, abfliessen lassen). Beim Betaisodona ist das eine ziemliche Sauerei wegen der orangen Farbe, also alte Handtücher oder alte Bettwäsche grosszügig unterlegen. Hund darf sich möglichst nicht schütteln. Die Calendula-Essenz kann man auch als Wundauflage anwenden (Packungsbeilage), was oft prima hilft. Regelmässig und mehrmals täglich anwenden.

    Eventl. muss das Ohr, falls es überhaupt eine Ohrwunde ist, las sich so zeitweise fixiert werden z.B. mit einem Netzverband oder "Ankleben". Auch Toben und Rennen muss man eventl. eine Zeit lang stark einschränken.

    Edit: Sehe gerade Christiane hat Dir ja schon ganz Ähnliches geschrieben.

    Ich hoffe das hilft Dir schonmal

    Liebe Grüsse

    Andrea
    Geändert von Charlie (22.10.2018 um 18:14 Uhr)

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Danke für eure Antworten !
    Wir haben im Moment keine aktuellen Blutwerte, melde mich wieder, wenn ich die habe !

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •