+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: MMK oder nicht ?

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.2019
    Beiträge
    5

    MMK oder nicht ?

    Hallo,
    unserer Hündin geht es aktuell nicht gut (siehe unten). Die Tierklinik schliesst es aus dass es mit MMK zu tun haben könnte. Die Vermittlerin des Tierschutzvereins von dem wir unsere Maus haben ist der Meinung dass nicht ausreichend untersucht wurde, da auch keine Eiweiß-Elektrophorese gemacht wurde und hat mir auch hier das Forum empfohlen. Die Klinik meint aber, dass PCR-Test gemacht wurde und das reicht (auf meinen Laborauswertungen steht aber ELISA). Ich habe jetzt versucht mich durch die Literatur zu kämpfen und verstehe nur noch Bahnhof. Könnt ihr mir weiterhelfen ??? Unsere Maus ist immer noch sehr schlapp und kurzatmig, hat aber durch die Einblutung in die Lunge (siehe unten) und die verminderten roten Blutkörperchen sicher Sauerstoffmangel.

    Hündin
    Alter: 10 Jahre
    Gewicht: 21 kg
    Herkunftsland: Südspanien
    Region: Alicante
    in Deutschland: seit August 2013

    Welche Probleme hat der Hund?
    Lahmheit vorne immer wiederkehrend, aktuell durchgehend seit mehreren Wochen, stärker geworden trotz Erhöhung der Schmerzmittel (wurde von den Tierärzten auf Überlastung wegen schwerer HD geschoben) gemäß Physiotherapeutin Überempfindlichkeit im Bereich Ellenbogen
    Lange Krallen an den Vorderpfoten (sie hatte durch ständiges buddeln im Garten immer ganz kurze Krallen bis sie –vermutlich aufgrund Schmerzen und ausgetrocknetem harten Boden – im Frühsommer aufgehört hat zu buddeln). Sie hat aber auch durchtrittige Pfoten, so dass die Krallen kaum abgelaufen werden.
    Tränende Augen
    Vor 1 ½ Wochen vermehrte Leistungsschwäche, schwankender Gang und dann Zusammenbruch > Klinik > Anämie > gem.CT+Ultraschall Einblutungen in Lunge und Harnblase (ausgelöst durch Anämie ?)


    Welche Behandlung hat er bisher bekommen?
    Tierklinik (03.-07.01.2019):
    Untersuchungen: Röntgen, Ultraschall Adomen, Harnuntersuchung (Teststreifen+Sediment + spez.Gewicht), CT, Labor (grosses Check-up – IDEXX, Serumenzyme/Elektrolyte – IDEXX, Geriatrisches Profil – IDEXX, Reisekrankheiten-Profil 2 – Vet, Coombs Test – Vet, ANA (Antinukl.Antikörper) – Vet, grosses Blutbild - IDEXX
    Behandlungen Tierklinik: Infusionen, 2 Bluttransfusionen (04.01.+06.01.2019)
    Medikamente aktuell:
    1xtgl. Prednisolon 50mg
    2x2 Ronaxan 100mg
    2x1 Omep 20mg
    Ferrosanol














  2. #2
    registrierter Teilnehmer Avatar von Merlin23
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    1.490
    Hallo & ,

    auf den ersten Blick sieht es für mich nicht so aus, als würden die MMK's hier eine Rolle spielen. Eher würde ich da vielleicht an Borreliose, Leptospirose oder ähnliches denken. Wurden die Befunde vor Beginn von Kortison oder danach ermittelt ?

    Edit: wurde dir gesagt, wofür sie Ronaxan bekommt ?

    LG
    Claudia & Pino
    Geändert von Merlin23 (09.01.2019 um 22:15 Uhr)
    ...und Tierheim Kumpel Donatello , Laborbeagle Prinzessin Anni und Straßenkaterchen Merlin

    Befunde Pino

  3. #3
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.979
    Oh man, was tut mir das leid und jetzt sitzt euch die Zeit im Nacken. Mich wundert, dass kein Akutprofil gemacht wurde, da wäre Borreliose etc. dabei.
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

  4. #4
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    7.808
    Guten Morgen!

    Willkommen im Forum!

    Ich würde um eine Nachbestellung der Eiweißelektrophorese mit Kurvendarstellung bitten. Da die Proben eingelagert werden vom Labor geht das bis zu ca. 10 Tagen.

    Alternativ könnte Dein Haus-TA dafür (und natürlich für weitere Untersuchungen) erneut Blut abnehmen. Wie ist denn überhaupt der weitere Plan?

    Die Kombi von Omep und Ronaxan bzw. Doxy kann Nebenwirkungen verstärken. Hier kommen die meisten Hunde gut aus mit Haferschleim als Magenschutz (mit Wasser gekocht).

    Doxy nicht auf nüchternen Magen und nur sehr sehr gut verpackt in der Tasche eines Hühnerherz oder einer eingeschnittenen Tasche eines Gulaschstücks. Der Hund darf nicht kauen, weil Doxy die Schleimhäute stark reizt und viele Hunde dann nicht mehr fressen. Am besten mehrere Herzen ohne und mit Tabletten schon in der Hand vor die Nase halten und schnell hintereinander geben.

    Husten hat(te) sie aber nicht?

    Liebe Grüße

    Andrea

  5. #5
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.2019
    Beiträge
    5
    Hallo Ihr Lieben,

    sorry dass wir uns noch nicht mal vorgestellt haben und schon mit der Tür ins Haus fallen, aber ihr merkt ja ... alles recht chaotisch.
    Danke für die schnellen Antworten und die Willkommensgrüße.

    Also der Befund vom 03.01. war auf jeden Fall vor dem Kortison, danach weiß ich nicht ob sie in der Klinik schon Kortison bekommen hat.

    Ich habe den Eindruck sie wissen halt nicht woher die Anämie kommt und dann hauen wir halt mal mit AB+Kortison rein und irgendwas wird schon helfen.

    Borreliose+MMK sollten eigentlich schon bei der Tierärztin getestet werden bei der wir am 02.01. waren wegen ihrer anhaltenden Lahmheit, aber sie hielt das alles nicht für notwendig. Sie hat uns nur am 02.01.nachmittags angerufen und gemeint dass die roten Blutkörperchen "etwas zu wenig" wären und wir morgen nochmal kommen sollen, weil vielleicht bei ihr im Labor ein Fehler passiert ist. Bis zum nächsten Termin am nächsten Tag hat unsere Maus aber nicht mehr durchgehalten sondern ist daheim zusammengebrochen und kam in die Klinik.

    Den Haferschleim statt dem Omep geben? Das Omep ist doch der Magenschutz. Sie hat vorher wegen dem Schmerzmittel als Magenschoner immer in kochendem Wasser aufgelöste Flohsamenschalen bekommen. Was ist besser ?

    Gut zu wissen, dass man beim Ronaxan aufpassen muss wegen Schleimhautreizung.

    Gehustet hat sie nicht.

    Ich ruf gleich mal in der Klinik an und bitte darum dass sie wenn noch möglich eine EEP mit Kurvendarstellung nachfordern.

    Der weitere Plan sollte sein das Kortison runter zu dosieren und immer wieder Blutuntersuchungen zu machen. Mehr Plan hatten sie nicht.

    Wenn ich nur selber mehr Plan hätte. Schwierig, schwierig.

    VlG und einstweilen vielen lieben Dank.

  6. #6
    registrierter Teilnehmer Avatar von Dori13an
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    2.716
    Auf Omep und andere chem. Magenschutz wird vielen Hunden schlecht, deshalb empfehlen wir Haferschleim richtig schlotzig zu kochen (reicht für mehrere Tage/Kühlschrank) und so 15 min. vor der Tablettengabe und Futter geben. Haferschleim ist m. E. besser als Flohsamen
    Befunde Flocke
    Liebe Grüße
    von Angelika und Flocke und im Herzen Nala immer mit von der Partie...
    wir sind in 82541 Münsing am Starnberger See

    Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen

    http://www.leishmaniose-forum.com/sh...p?23826-Flocke

  7. #7
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.792
    Hallo Maika,

    wenn Elektrophorese, dann auch dem Serum was VOR dem Cortison abgenommen wurde. Cortison unterdrückt alle Arten von Antikörperbildung, somit würde man an der Kurve keine genaueren Anhaltspunkte sehen können. Deshalb sind auch im Moment und bis mindestens 4 Wochen nach dem Ausschleichen von Cortison keine zuverlässigen Untersuchungen auf Reisekrankheiten möglich.

    Die ELISA-Antikörperuntersuchungen sind standardisiert und lassen nicht immer zuverlässige Rückschlüsse zu. Die PCR Untersuchungen schon gar nicht, denn die suchen nach Erregern direkt. Wenn in der Probe keine waren, dann ist das Ergebnis immer negativ. Es ist selten, dass im venös abgenommenen Blut direkte Erreger gefunden werden können. Normalerweise nimmt man dazu peripheres Blut, also Proben direkt unter der Haut.

    Ein Rückschluss lässt sich aus den Werten für Gesamteiweiß und Albumin schließen. Ersteres wäre bei Reisekrankheiten (außer Babesiose ohne weitere Zusatzerkrankungen ) normalerweise sehr viel höher, das ist bei euch nicht der Fall. Vielleicht klappt es ja noch mit der Elektrophorese-Kurve, dann könnte man mehr sehen.

    Der Blutbefund vor den Transfusionen war tatsächlich kritisch. Ich habe im Befund nicht gefunden, ob die fehlenden Thrombozyten mikroskopisch kontrolliert wurden. 0 Thrombos, das bedeutet Einblutungen überall, und damit schwere Anämie. Zum Glück haben sie sich ja erholt.

    Im Moment geht es aber erst einmal ums Überleben, und das wäre ohne Cortison und Transfusion vermutlich nicht möglich gewesen, das sehe ich genau so wie deine Tierärzte.

    Die Entwicklung sieht für mich hoffnungsvoll aus, soweit das von den Befunden ersichtlich ist. Die Leberwerte sind gestiegen, aber das ist normal nach Transfusionen. Der Körper wehrt sich ja auch gegen die fremde Substanz die durch das Blut hineingebracht wurde. Es werden aber neue Blutzellen gebildet, das ist ein gutes Zeichen.

    Ich drücke die Daumen, dass es so weitergeht und sie sich erholt. Nach Reisekrankheiten kann man leider erst nach der Cortisonphase richtig suchen.

  8. #8
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.2019
    Beiträge
    5
    Das Labor hatte zum Glück noch Blut. Die EEP mit Kurvendarstellung ist jetzt angefordert. Ich berichte sobald wir ein Ergebnis haben. Unserer Maus geht es zum Glück jeden Tag ein kleines bisschen besser. Wir beobachten sie aber sehr genau um nicht zu verpassen sollte es ihr doch wieder schlechter gehen.
    Danke

  9. #9
    registrierter Teilnehmer Avatar von Merlin23
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    1.490
    Das sind ja gute Nachrichten !
    Wir drücken weiterhin Daumen und Pfoten .

    LG
    Claudia & Pino
    ...und Tierheim Kumpel Donatello , Laborbeagle Prinzessin Anni und Straßenkaterchen Merlin

    Befunde Pino

  10. #10
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.979
    Hier sind auch alle Daumen und Pfoten für Maika ganz fest gedrückt.
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

  11. #11
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.2019
    Beiträge
    5
    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben jetzt von der Tierklinik die EEP bekommen, allerdings wie ich schon erwartet habe ohne Kurvendarstellung.
    Auch ein Telefonat mit der Klinik hat nicht weiter geholfen weil die Helferin erst gar nicht kapiert hat was wir wollen und dann behauptet hat das Labor würde keine Kurvendarstellung anbieten. Morgen haben wir wieder einen Termin in der Tierklinik. Da werden wir das beim Tierarzt selber ansprechen.
    wir stellen euch aber schon mal die EEP-Werte ein, vielleicht seht ihr da schon was.

    Viele liebe Grüße
    Claudia, Matthias & Belén (unsere Hündin heißt übrigens Belén. Maika ist nur mein Nutzer-Name -so hieß mein Pferd)

    Danke für eure Mühe.




  12. #12
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    6.979
    Ah, sehr gut dass du immerhin noch die Werte bekommen hast. Die sollen ruhig die Kurve vom Labor anfordern, klar gibt es die, sie wird nur nicht automatisch mitgeschickt. Eine Erhöhung im Alphabereich ist typisch bei Kortisongabe. Aber die EEP ist aus einer Probe vor der Kortisongabe, habe ich dich da richtig verstanden?
    Viele Grüße aus Unna/NRW
    Michaela

  13. #13
    registrierter Teilnehmer Avatar von Merlin23
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    1.490
    Die Kurve ist immer als erstes da...aus ihr werden dann die Werte berechnet. Von wegen, das bietet das Labor nicht an .

    LG
    Claudia & Pino
    ...und Tierheim Kumpel Donatello , Laborbeagle Prinzessin Anni und Straßenkaterchen Merlin

    Befunde Pino

  14. #14
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.2019
    Beiträge
    5
    Ich frag heute nochmal nach ob das wirklich das Blut vor der Kortisongabe war wie angefordert.

    Ich hab das immer extra betont, dass ich auch die Kurvendarstellung haben will, hätte mich aber schon gewundert wenn das geklappt hätte.

    Wie findet man einen Tierarzt der sich mit MMK auskennt wenn alle Tierärzte behaupten sich auszukennen und dann doch keinen Plan haben ???

  15. #15
    registrierter Teilnehmer Avatar von Merlin23
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    1.490
    Zu Beginn ging es hier vielen so, mit der Kurve ...also sie zu bekommen. Du brauchst eigentlich nur einen TA der kooperativ ist, und alle Untersuchungen veranlasst die du möchtest...meine TÄ kennt sich auch nicht aus mit MMK's, macht aber alles was ich will, und dann vertraue ich auf die langjährigen Erfahrungen hier im Forum ! So bin ich bis jetzt gut gefahren .

    LG
    Claudia & Pino
    ...und Tierheim Kumpel Donatello , Laborbeagle Prinzessin Anni und Straßenkaterchen Merlin

    Befunde Pino

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •