+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hautausschläge, Leishmaniose positiv

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.2019
    Beiträge
    1

    Hautausschläge, Leishmaniose positiv

    Hallo zusammen
    Anfang 2018 hatten wir noch 4 Hunde. Einen Schäfermix Rüden (Rex) aus dem schweizer Tierschutz, starb im April mit 13 Jahren an Altersschwäche. Einen Galgomix Rüden (Romeo) aus Spanien, Leishmaniose seit mindestens. 2010, starb im Oktober 2018 mit 12 Jahren durch Euthanasie, die Leishmaniose war nicht die Ursache. Nun zu den zwei Hündinnen, die vom gleichen Tierheim in Murcia sind, wie Romeo. Raya, 7 jährig, wurde bereits 3 Mal getestet und jedesmal negativ. Keka, mittlerweile 5 jährig, wurde vor der Ausreise im 2014 negativ getestet. Da wir bereits, wie oben erwähnt, einen positiven Hund hatten, wussten wir, dass dies keine Garantie war.

    Zuerst zeigten sich am Kopf und am Hals Schuppen, was ich zuerst auf das Wetter geschoben habe. Ebenfalls bekam sie Probleme mit dem Öffnen des Mundes. Die spanische Tierärztin (wir waren bei den Eltern meines Mannes zu Besuch) wollte es zuerst mit Entzündungshemmer und Baden probieren. Sollte es sich innerhalb von einer Woche nicht bessern, würde eine Blutuntersuchung folgen, naiverweise kam uns die Leishmaniose zuerst nicht in den Sinn. Die Blutuntersuchung kam, Keka war positiv. Nieren- und Leberwerte sind normal (den Bericht kann ich bei Bedarf gerne nachreichen).

    Da wir noch eine Menge Alupurinol von Romeo vorrätig hatten, haben wir sofort mit der von der Tierärztin empfohlenen Dosis von 1 Tablette (300 mg) begonnen. Zusätzlich wurde nach Anweisung der spanischen Ärztin ein Mittel zusammen gestellt, das seit gestern für einen Monat verabreicht wird. Zusätzlich erhält sie K-Omega 3.6.9 Kapseln (bereits seit 2 Wochen) für die " Hautausschläge". Und genau diese Hautausschläge sind mein Problem. Sie hat mittlerweile offene Stellen an den Ellenbogen und Kniegelenken, an beiden Vorderpfoten (diese leckt sie immer wieder auf) und an den Oberschenkeln. Diese gehen mittlerweile zurück. Weiter am Kopf, wobei die Nase und in der Nähe der Lippe bereits keine Haare mehr zu finden sind.

    Bitte entschuldigt den langen Text, wollte nur alles aufführen. Sollte ich nun Geduld haben, bis das zweite, extra zusammengestellte Medikament Wirkung zeigen kann? Kann ich außer eincremen meiner Hündin sonst noch helfen?

    Danke viel Mal fürs lesen und für eure Hilfe.

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    7.567
    Hallo, herzlich willkommen. Wie viel Allo sind denn die 300 mg bezogen aufs Gewicht von Keka? Also wie schwer ist sie? Und seit wann genau bekommt sie das Allo? Es kann sein, dass die LM bereits zu lange aktiv ist und Allo alleine nicht genug hilft. Da wäre es gut, wenn du genau wüsstest was das für ein zusammengemischtes Medikament ist, was sie seit gestern bekommt. Steht da nichts drauf? Zeig doch mal die Befunde, dann kann man vielleicht mehr dazu sagen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #3
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.167
    Hallo!

    Willkommen im Forum

    Ich vermute Du fühlst Dich durch die spanische Tierarzt-Beratung recht gut abgesichert. Hier bei uns wird aber oft anders vorgegangen, auch weil wir nicht im Endemiegebiet liegen. Der Entzündungshemmer war Cortison? Das kann leider zu einer drastischen Verschlechterung bei Mittelmeerkrankheiten führen, da es das Immunsystem drosselt. Auch Impfungen können zu Ausbruch oder Verschlechterung führen.

    Hier bei uns würde auch genau nach weiteren Infektionen geschaut, denn die benötigen ja auch eine individuelle Behandlung, können als Co-Infektionen zu einem schlechteren Zustand, schlimmerem Krankheitsverlauf, führen. Frage ist also, ob umfassend auf alle Mittelmeerkrankheiten getestet wurde oder nur auf LM?

    Das Mittel wird wohl Miltefosin- oder Domperidon-Kapseln sein, oder?

    Die Zuführung von Omega-Öl ist hilfreich bei Hautproblemen, man muss aber Geduld haben bis eine Wirkung zu sehen ist.

    Womit cremst Du die offenen Stellen denn ein?

    Liebe Grüße

    Andrea
    Geändert von Charlie (17.01.2019 um 12:52 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •