+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Barfen mit Leishmaniose

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    02.2019
    Beiträge
    0

    Frage Barfen mit Leishmaniose

    Hallo an alle
    Kurz zu uns..Wir sind eine Familie mit 2 kleinen Kindern und 2 Hunden. Unseren Labrador Nero haben wir seit 6 Jahren und seit etwa 4 Wochen gehört auch Pepper, ein 1,5 jährige Bodeguero Dame zu unserer Familie.
    Ich habe mich gestern hier angemeldet, warte aber noch auf die Freischaltung.
    Pepper wurde uns vom Tierheim als Leishmaniose positiv vermittelt. Der Titer liegt laut Labor vom November bei 2,4.

    Nun ist es so, dass ich zunächst das Trockenfutter das wir vom Tierheim bekommen haben fertig gefüttert habe.. Das war irgendein Nierendiät Futter. Dann habe ich von royal canin das urinary diet low purin U/C bestellt. Allerdings ist mir dies erst beim zweiten Anlauf gelungen weil ich zunächst das falsche Futter bestellt hatte. Der Sack ist nun aufgebraucht, also habe ich einen neuen bestellt.. Und man glaubt es nicht.. Schon wieder das falsche . Jetzt habe ich hier einen Sack mit urinary S/O.. Was auch immer das bedeuten mag.
    Ich bin jetzt total genervt weil man hundefutter nicht retounieren darf und ich vor allem kein Futter mehr habe..
    Unseren großen Barfen wir schon immer und ich würde dies am liebsten auch mit der kleinen machen, habe aber Angst ihr etwas falsches zu geben.
    Im Barfen an sich bin ich Profi.. Ich bräuchte nur kurz ein paar Eckdaten was ich der Maus am besten gebe oder eben auf gar keinen Fall.
    Vielen Dank vorab für Eure Hilfe
    LG Manu

  2. #2
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    02.2019
    Beiträge
    0
    Ach so.. Sie bekommt 100mg Allopurinol täglich. So hat es die Tierärztin dem Tierheim verschrieben.

  3. #3
    Forum-Team Avatar von Spike
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Elmshorn bei Hamburg
    Beiträge
    3.581
    Hallo Manu,

    Du solltest darauf achten den Fleischanteil nicht zu hoch zu gestalten und purinarm, sprich keine Haut und keine Innereien zu verfüttern.
    Da Du das Futter dann mit KH füllen musst, kann es sein, dass Barfen nicht gelingen wird. Das Gemüse wird roh leider auch nicht so gut von LM Hunden vertragen. Du musst es einfach ausprobieren.

    Anlehnen kannst Du Dich bei der Ernährung an die Dalmatiner, die müssen auch purinarm ernährt werden.

    Du weisst das es nicht sinnvoll ist, nur aufgrund eines Titers Allo zu verabreichen.

    Stell doch gerne mal die Befunde und das Reiseprofil sowie eine EEP von Deinem Pepper hier ein.

    Bestimmt kann Dir dann noch der ein oder andere Tipp gegeben werden.
    Liebe Grüße

    Petra mit MASEY, AYLA und Spike auf seiner Wolke



    Befunde Spike Befunde Ayla

    Tagebuch Spike: http://www.leishmaniose-forum.com/sh...ischer-Zoo-aha

    Tagebuch Masey: http://masey.hunde-homepage.com/

    Tagebuch Ayla: http://ayla-aus-baile-herculane.hunde-homepage.com/

  4. #4
    registrierter Teilnehmer Avatar von Petra2903
    Registriert seit
    07.2017
    Beiträge
    329
    Auch von mir willkommen und solange du beim BARF bereit bist, Anpassungen vorzunehmen vor allem wegen des Allopurinol (falls das überhaupt nötig ist, hier sind viele LM pos. Hunde ohne Symptome, die keines brauchen - darunter zum Glück auch unser Pacino), ist Frischfütterung überhaupt kein Problem und wird von vielen hier praktiziert.

    Aber ich würde erstmal prüfen, ob Allo überhaupt nötig ist. Dazu braucht es die EEP.

    Petra
    Petra aus der Rüden WG
    Pacino, Tristan, Kai (Galgos) und dem Zweibeiner Jochen
    Nicht weit gen Osten von Frankfurt am Main
    https://www.leishmaniose-forum.com/s...-seine-Familie

    Das Leben ist zu kurz, um sich zu ärgern.





    Befunde Pacino

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •