+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Filaria positiv

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    1

    Filaria positiv

    Wir möchten einen Hund aus dem Shelter in Teneriffa zu uns na D holen, er wurde positiv auf Filaria getestet, was kommt da auf uns zu... Hätten gerne was die Behandlung und Nachbehandlung angeht prognosen.... Auch zur Genesung.
    Danke

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.699
    Hallo, herzlich willkommen. Wie schön, dass ihr diesem Hund ein neues Zuhause bieten wollt. Es gibt zwei Behandlungsmöglichkeiten. Einmal die "normale" Behandlung (ist bisher Goldstandard und die bevorzugte Therapie) und dann noch die "Soft Kill" Methode. Diese hat allerdings auch einige Nachteile.

    Hier findest du den Ablauf für eine Standardtherapie: https://www.tierkardiologie.lmu.de/b.../herzwurm.html


    Und hier werden ua. auch die Nachteile der Soft Kill Methode angesprochen: https://point.pet/behandlung-der-her...er-ivermectin/


    Es kommt auf die Menge der Würmer an, bei einem starken Befall ist die Gefahr, dass absterbende Herzwürmer die Arterien verstopfen natürlich größer, als bei einem geringen Befall. Ansonsten ist die Prognose sehr gut, denn die Herzwürmer kann man durch die Behandlung vollständig abtöten, was zB bei Leishmaniose nicht funktioniert. Die Kosten spielen auch oft eine Rolle, so hat nicht jeder die finanziellen Möglichkeiten die Standardmethode zu stemmen und daher entscheiden sich dann doch einige für die kostengünstigere Soft Kill Methode, trotz größerer möglichen Nebenwirkungen und der damit schlechteren Prognose. Ein Fori hatte mal seine Kosten genannt, da ist man bei rund 1500 Euro für die klassische Therapie. Also Pi mal Daumen, denn auch Kliniken haben ja rel. hohe Unterschiede bei den Kosten. Aber wie gesagt, einmal besiegt, werden die Herzwürmer später kein Problem mehr sein, man kann seinen Hund also mit diesem Geld für den Rest seines Lebens von den Parasiten befreien.

    Aber auch wenn man sich für die günstigere Variante entscheiden muss, ich meine damit ist dem Hund auf jeden Fall mehr geholfen, als wenn ihn keiner nimmt und die Herzwürmer sich in ihm vermehren und er daran verstirbt.
    Geändert von henri (28.03.2019 um 01:01 Uhr)
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #3
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.599
    Hallo!

    hier.

    Auf den Kanaren wird doch viel bereits im Tierheim gegen Filarien behandelt. Daher wäre für mich die Frage, ob es eine Erstdiagnose ist und wie der Plan des Tierheims ist oder ob der Hund bereits vorbehandelt ist usw. Da kämen dann ganz unterschiedliche Kosten zusammen.

    Entsprechend die Prognose, da kommt es eben auch auf die Stärke des Befalls an.

    Liebe Grüße

    Andrea
    Geändert von Charlie (30.03.2019 um 14:58 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •