+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 22 von 22

Thema: Babesiose mein Hund ist nach der Carbesia Spritze verstorben

  1. #16
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.2019
    Beiträge
    10
    Das hört sich ja richtig gut an wenn das so umsichtig gehandhabt wird. Also hoffe das wenn wir noch mal das Medikament für einen Hund brauchen das wir dann auch auf solche Vorsorge bestehen.

  2. #17
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.2019
    Beiträge
    15
    Oh je. Das tut mir sehr leid für Dich und für Pippa. Auch mein Hund hat eine chronische Babiose und innerhalb von 7,5 Wochen drei Spritzen Carbesia bekommen. Wie ich aus diesem Forum herauslesen konnte war die dritte Spritze wohl überflüssig, vielleicht sogar schädlich. Seither ist mein Hund Mounty lethargisch, welches jedoch auch an Schmerzen seines Bewegungsapparats liegen. Meine Tierärztin meinte damals, dass einige Hunde mit einem allergischen Schock auf das Mittel reagieren und sterben können. Die Allergie würde sich innerhalb von Stunden deutlich bemerkbar machen. Man kann es leider nicht vorher wissen ob der eigene Hund derart auf Carbesia reagiert. Du und Dein Tierarzt habt es gut gemeint.

  3. #18
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.2019
    Beiträge
    10
    Das mit Mounty ist ja wirklich schlimm gibt es denn Hoffnung auf Besserung ich drücke Euch ganz fest die Daumen .Mein Tierarzt wollte sich ja an den Hersteller wenden. Habe aber nichts mehr von Ihm gehört, glaube da wird
    sich auch nicht so schnell was tun. Danke für Euren Beistand in der schweren Zeit. Bei Euch konnte ich viele Antworten finden das hat mir sehr geholfen. Ich weiß jetzt besser Bescheid wenn einer meiner Hunde wieder erkrankt und er wieder so eine Spritze bekommen müsste. Es wäre eine schwere Entscheidung die getroffen werden müsste. Ich hoffe sie bleiben gesund. LG

  4. #19
    Unregistriert
    Gast

    Carbesia spritze

    Meine Hündin hatte eine Behandlung gegen 2 Mittelmeerkrnakheiten. Es wurde uns die Carbesia Spritze empfohlen. Man sagte uns gar nichts dazu. Auch nicht was passieren könnte. Die erste Spritze war relativ problemlos. Sie fing bloß an ihr Essen nicht mehr richtig anzurühren. Nach der 2 Spritze ging es dann komplett bergab. Sie aß gar nicht eher, nahm 10 kg ab, erbrach Blut, hatte Muskelzittern, urinierte sich ständig ein und brach regelmäßig zusammen. Wir ließen sie von 6 Ärzten abchecken (Spezialisten und in der Klinik), 4 mal Blut abnehmen, sämtliche Behandlungen und nichts kam bei raus. Fast verhungert, Blut erbrechend und kaum laufend mussten wir sie einschläfern lassen.
    Ich kann nicht zu 100 Prozent sagen, dass es von der Spritze kam, aber danach ging es richtig los, obwohl es ihr schon wieder besser ging nach der Behandlung gegen die Mittelmeerkrankheiten mit doxy.
    Kommt das jemanden bekannt vor in dem Ausmaß?

  5. #20
    Unregistriert
    Gast

    Carbesia spritze

    Ich bins nochmal. Durch euch fragte ich ebenflal nach der Dosierung und es war 2 ml pro Spritze angegeben für einen 38 kg Hund. Man sagte uns das wäre richtig so. Sie war erst 4 Jahre alt und war sonst gesund.
    Wir leiden so und selbst wenn es sie Spritze wäre, holt es sie nicht zurück zu uns. Wir würden aber gerne dann davor warnen bzw. Hier unsere Erfahrungen schreiben, damit man einen Überblick hat.
    Wir sind unendlich traurig. Und mein beileid an denjenigen, die auch ihren Hund dadurch verloren haben. Unsere Hündin ist 3 Wochen nach der Spritze verstorben.

  6. #21
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    13.123
    Das ist ja furchtbar, man mag gar nicht wissen, wie hoch die Dunkelziffer ist. Ach mensch, was tut mir das leid für euch und eure Hündin.

    2 ml pro Spritze angegeben für einen 38 kg Hund.
    Die Dosierung lautet 0,25 ml pro 10 kg Hund, also 0,25 x 3,8 = 0,95 ml für einen 38 kg Hund.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  7. #22
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    13.123
    Noch zur Ergänzung: Beim Ungarn-Stamm wird mit 0,5 ml/10 kg behandelt, also 0,5 x 3,8 = 1,9 ml und evtl. hatte dein Hund so einen hohen Titer und kam aus Osteuropa, so dass der Arzt vom Ungarn-Stamm ausging.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •