+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Mittelmeercheck bei 6 Monate altem Welpen

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2019
    Beiträge
    0

    Lächeln Mittelmeercheck bei 6 Monate altem Welpen

    Hallo zusammen,

    am Samstag 08.06.2019 haben wir unseren 6 Monate alten Welpen aus dem italienischen Tierschutz (Apulien) übernommen.

    Er wurde dort sehr jung wegen einer Rachitis ausgesetz, das linke Vorderbein war stark deformiert ist aber bis auf einen "Plattfuß" gut verheilt.

    Jetzt haben wir am Hals einen ca. Tischtennisball großen Knubbel erfühlt,bei gestrecktem Hals ist dieser auch sichtbar, von der Position könnte es sich gut um einen Lymphknoten handeln.
    An den Hinterbeinen hat er schorfige Stellen, die sich recht hart anfühlen, ebenfalls hat er Liegestellen an den Ellenbogen, stark schorfig eigentlich schon Hornhaut.

    Heute nachmittag haben wir einen Termin bei der Tierklinik am Flügel in 51399 Burscheid, jetzt meine Frage macht es Sinn den Hund schon auf Mittelmeerkrankheiten zu checken (Blutuntersuchung), laut Tierschutz ist ein verlässliche Aussage erst mit 12 Monaten möglich und daher wurde vor der Ausreise auch nicht getestet.

    Vorab vielen Dank für eure Antworten, viele Grüße und einen sonnigen Nachmittag :-)

    Petra mit Happy Hinkebein....

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.058
    Hallo Petra, herzlich willkommen. Ja, früher hat man mal geglaubt, dass die maternalen Antikörper länger im Hund bzw. im Welpen sind. Das ist aber überholt. Auf jeden Fall würde ich jetzt bereits einen Check auf Mittelmeererkrankungen machen lassen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #3
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2019
    Beiträge
    0
    Hallo ,

    danke für die schnelle Rückmeldung.

    Wir waren ja gestern beim TA und dieser meinte da nur ein einzelner Lymphknoten geschwollen ist und der Hund sonst keinerlei Symtome zeigt,wäre es sinnvoll erstmal abzuwarten und zu beobachten.

    Die schorfigen Stellen an den Hinterläufen bzw. Po kommen wahrscheinlich von Raufereien mit anderen Hunden und heilen bereits ab.

    Ich bin noch nicht beruhigt und überlege noch einen zweiten TA aufzusuchen, da ich noch nicht freigeschaltet bin kann ich die Liste im aber Forum nicht einsehen.
    Könnt Ihr mir einen TA in der Nähe von 42553 Velbert ( Umkreis ca 50 Kilometer) empfehlen.

    Lieben Dank und allen eine schönen Tag
    Petra und Happy Hinkebein

  4. #4
    Moderatorin Avatar von Marion/Grappa
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.049
    Hallo Petra,

    Tierarzt-Hopping ist meistens nicht so sinnvoll - wenn Du drauf bestehst wir Dir doch der bisherige TA sicher Blut abnehmen, den Bogen fürs Labor ausfüllen und das Blut einsenden. Auch wenn er es nicht für zwingend notwendig hält. Das kann jeder Tierarzt, der muß sich nicht zwingend mit MMKs auskennen.

    Ich kann nachvollziehen, daß du nicht beruhigt bist - und es macht auch Sinn ... falls was ist ... das frühzeitig zu wissen. Das wären zumindest meine Gedanken, wenn es mein Hund wäre.
    ************************* ************

    Liebe Grüße von Marion
    mit Grappa, Nelly,Rosi Moser
    und der restlichen Viecherei


    Tagebuch Mädels

    Gesundheit Grappa

    Befunde Grappa Befunde Rosi Befunde Nelly

    Infos zum Verein Leishmaniose-Forum e.V.
    Vergünstigte Untersuchungen für Vereinsmitglieder

  5. #5
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.058
    wäre es sinnvoll erstmal abzuwarten und zu beobachten
    Was denn beobachten? Den Hund, die Lymphknoten, also äußerlich? Oder hat er Blut abgenommen? Wenn vorher vom Tierschutz so rein gar nichts gemacht wurde, also keine Blutwerte, keine Organwerte, kein Reiseprofil, dann würde ich das so schnell wie möglich hier nachhholen. Hast du vielleicht einen Haustierarzt zu dem du sonst immer gehst? Dann würde ich den wählen, denn du wirst ja dort sein, weil du mit ihm auch menschlich klar kommst.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  6. #6
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2019
    Beiträge
    0
    Hallo ,
    sollte auch kein Tierarzt-Hopping werden , aber die Lymphknoten abtasten und sagen wir warten ab ist uns einfach zu wenig.
    Da wir lange Zeit ohne Hund waren und der alte TA verstorben ist bzw. der Nachfolger die Praxis aufgegeben hat sind wir auf der Suche nach einem zu uns passenden Tierarzt.

    Am 14.06.2019 war der Knoten noch weiter angeschwollen und wir sind zu TA Dr. Wolf in Hattingen gefahren. Durch Zufall haben wir auch direkt die „Fachfrau“ für Mittelmeerkrankheiten erwischt…
    Knoten wurde mit Ultraschall untersucht, Blutwerte gecheckt, Antibiotika verordnet und Blut für den MMK ins Labor gesendet.
    Unter Antibiotikagabe ist der Knoten abgeschwollen, aber leider noch nicht verschwunden…. so dass der TA rät diesen operativ zu entfernen da sich wahrscheinlich ein Fremdkörper verkapselt hat.
    Wegen der Hitze haben wir den Termin jetzt auf den 08. Juli gelegt und geben bis dahin weiter Antibiotika und hoffen auf angenehmere Temperaturen.
    Test auf MMK waren alle negativ so das wir in 4-6 Monaten erneut testen werden.

    Liebe Grüße
    Petra und Happy Hinkebein

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •