+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Leishmaniose???

  1. #1
    Lucie
    Gast

    Leishmaniose???

    Liebe Mitglieder,

    meine Tierärztin hat vor knapp einem Jahr bei meiner Hündin Leishmaniose diagnostiziert. Aufgrund der Symptome (erhöhtes Krallenwachstum, Anämie, haarlose und/oder entzündete Stellen auf der Haut, schlapp und Muskelabbau) hat sie einen Leishmaniose Titer bestimmen lassen, der erhöht ist.
    Ab Mai letzten Jahres bekam meine Hündin dann 300 mg Allopurinol, Eisentabletten und Schmerzmittel. Es ging ihr auch schnell besser. Dann sollte ich im Oktober 2018 die Tabletten wieder absetzen. Seitdem ging es ihr einigermaßen gut. Schmerzmittel gebe ich trotzdem jeden Tag, weil sie anscheinend Schmerzen beim Aufstehen und Gehen hat.
    Nun geht es ihr anscheinend wieder schlechter. Es kommen die entzündeten Stellen wieder und allgemein wirkt sie schlapp und hechelt viel (kann auch am Wetter liegen).
    Meine Frage wäre nun, denkt Ihr es ist wirklich Leishmaniose oder könnte auch was anderes dahinter stecken? Sollte ich dauerhaft Allopurinol geben oder die härteren Medikamente geben? Ich lade alle Laborbefunde hoch damit Ihr Euch ein Bild machen könnt. Die Elektrophorese Kurven sind von Januar 2019.
    Die letzte Blutuntersuchung von Mai wurde bei einem anderem Labor durchgeführt. Da ist der Leishmaniose Titer negativ. Ist das normal und liegt im Rahmen der Messmethoden? Es war ja eigentlich auch der ELISA Standard.

    Zu meiner Hündin: Sie ist 8,5 Jahre alt wiegt 13 Kg, ich habe sie als Welpe bekommen und war mit ihr nie im südlichen Ausland. Ich hatte sie damals von einer Familie, die sie sonst ins Tierheim gegeben hätten. Sie sagten, dass sie sie auf dem Polenmarkt gekauft haben :-(
    Weiterhin wurde sie vor drei Jahren kastriert (Gebärmutter hatte sich verändert und extreme Scheinschwangerschaften), vor zwei Jahren hatte sie einen Gesäugetumor, der operativ entfernt wurde.

    Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir eine Rat gebt. Meine Tierärztin ist ein bisschen ratlos und hat auch keine Erfahrung mit LM. Ich war deshalb nochmal bei zwei anderen und die wussten auch nicht mehr.

    Lieben Gruß aus Berlin von Lucie und Emma

    Laborergebnisse:





  2. #2
    Lucie
    Gast
    Hier noch weitere Ergebnisse.. Ich konnte nicht alle gleichzeitig hochladen.












  3. #3
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.599
    Hallo!

    Willkommen hier im Forum

    Leider werde ich aus Deinen Befunden nicht völlig schlau. Es scheinen Seiten zu fehlen und verschiedene Dten unter einem Datum eingefügt zu sein o.ä.

    Auf jeden Fall sind für LM typische Veränderungen in den Blutwerten zu sehen. Auch in den mit Oktober gekennzeichneten, nach denen Dein TA offenbar das Absetzen von Allopurinol zur Sprache brachte. Das hätte ich jetzt nicht gemacht.

    Es sind allerdings auch Abweichungen zu sehen, die auf andere Mittelmeerkrankheiten wie z.B. Babesiose oder Ehrlichiose hindeuten könnten. Wurde denn irgendwann auch mal ein komplettes Profil gemacht, in Eurem Fall dann ja am besten eins für Osteuropa oder wenigstens Deutschland und Anrainer? Die Befunde sehen nicht grade gut aus, ich würde da dran bleiben.

    Vielleicht kannst Du die Befunde anders aufbereiten oder kennzeichnen? Mit Tools wie diesem oder diesem kannst Du PDF in JPG umwandeln und dann zu den passenden Daten einzeln hochladen.

    Wir unterstützen Dich gern weiter, am besten natürlich mit besserem Überblick über die Befunde

    Liebe Grüsse

    Andrea

  4. #4
    Lucie
    Gast
    Liebe Andrea,

    danke für Deine Antwort!
    Ich habe gesehen, was Du meinst in den Befunden. Als ich mit dem PDF Programm zum Entfernen der Adressen etc. gearbeitet habe hat das Programm automatisch teilweise das aktuelle Datum genauso wie Seitenanzahlen hinzugefügt. Ich habe jetzt nochmal alles durchgesehen und lade erneut die Befunde hoch.

    Zu Deinem Hinweis, mit den Profilen. Ich war heute nochmal bei der Tierärztin. Es wird jetzt noch ein Süd- und Osteuropa Profil erstellt sowie ein Zeckenprofil. Sobald ich diese Ergebnisse habe lade ich sie hoch.

    Sie sagte auch, sie würde jetzt Allopurinol nicht weiter geben, wegen der Nebenwirkungen. Ich bin diesbezüglich verunsichert aufgrund der verschiedenen Meinungen. Unbehandelt kann man es ja auch nicht lassen. Und die Auswirkungen der LM oder anderer Krankheiten sind ja auch nicht ohne.
    Du würdest weiter Allopurinol geben?

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Lucie

    Befunde:

    Mai 2018:



    Oktober 2018:



    Januar 2019:



    Mai 2019:


  5. #5
    Forum-Team Avatar von Merlin23
    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.307
    Hallo & ,

    ist denn bei den Profilen auch Rickettsiose dabei ? Wenn nicht, würde ich die extra in Auftrag geben...auch würde ich die Leishmaniose mittels IFAT (anderes Testverfahren) gegentesten lassen. Ich würde aber von einer Infektion ausgehen, wenn das Ergebnis einmal positiv war...außerdem spricht die EEP sehr für einen LM Schub (mit wahrscheinlicher Beteiligung noch weiterer Infektionen, wie Andrea schon geschrieben hat). Ich persönlich, würde 20mg/kg Allopurinol, aufgeteilt auf 2x täglich, geben.

    LG
    Claudia & Pino
    ...und Tierheim Kumpel Donatello , Laborbeagle Prinzessin Anni und Straßenkaterchen Merlin

    Befunde Pino

  6. #6
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.695
    Hallo Lucie, herzlich willkommen. Was ich noch nicht verstanden habe, bekommt deine Hündin denn derzeit Allo? Wenn ja, in welcher Dosis denn? Du hattest ja geschrieben, dass du Allo letzten Oktober absetzen solltest, nur weil Oktober war, oder warum? Und hattest du es abgesetzt? Und wann hast du dann mit dem Allo wieder angefangen?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  7. #7
    registrierter Teilnehmer Avatar von Petra2903
    Registriert seit
    07.2017
    Beiträge
    329
    Hallo und willkommen, gut dass du fragst. Welche Nebenwirkungen von Allo könnten denn schlimmer sein als ein LM Schub - LM endet immer tödlich, Allo führt bei manchen Hunden zu Harnsteinen, weshalb man ja purinarm ernähren sollte. Ansonsten wüsste ich nichts ernsthaftes; manche Galgos hier in D nehmen es seit 10 Jahren. Gluca und Milte sind da deutlich schwerwiegender, weshalb man ja froh sein kann, wenn Allo ausreicht.

    Wäre das Pacino's Blutbild, würde ich lieber heute als morgen wieder Allo geben, bevor es schlimmer wird.

    Petra
    Geändert von Petra2903 (03.06.2019 um 12:33 Uhr) Grund: Formulierungen geändert
    Petra aus der Rüden WG
    Pacino, Tristan, Kai (Galgos) und dem Zweibeiner Jochen
    Nicht weit gen Osten von Frankfurt am Main
    https://www.leishmaniose-forum.com/s...-seine-Familie

    Das Leben ist zu kurz, um sich zu ärgern.





    Befunde Pacino

  8. #8
    Moderatorin Avatar von Marion/Grappa
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.149
    LM endet immer tödlich
    ... wenn sie nicht adäquat behandelt wird

    manche Galgos hier in D nehmen es seit 10 Jahren
    ... das sollte aber nicht der Normalfall sein, Allopurinol belastet bei Dauergabe durchaus die Nieren - und bei durchgehender Gabe über einen langen Zeitraum kann die Wirkung nachlassen.
    ************************* ************

    Liebe Grüße von Marion
    mit Grappa, Nelly,Rosi Moser
    und der restlichen Viecherei


    Tagebuch Mädels

    Gesundheit Grappa

    Befunde Grappa Befunde Rosi Befunde Nelly

    Infos zum Verein Leishmaniose-Forum e.V.
    Vergünstigte Untersuchungen für Vereinsmitglieder

  9. #9
    Lucie
    Gast
    Liebe Forumsmitglieder,

    danke vielmals für Eure Antworten!
    @Claudia... Mit Rickettiose meinst Du Ehrlichiose? Rickettiose war jetzt bei den Profilen glaube ich nicht dabei. Die Ergebnisse der Profile bekomme ich in ein paar Tagen.

    @Michaela... Die Tierärztin sagte, dass wir ersteinmal nur ein halbes Jahr Allo geben und dann abwarten. Deshalb im Oktober abgesetzt. Sie sagte, sobald es ihr wieder schlechter geht geben wir ihr es wieder.

    Ich habe ein neues Rezept von meiner Tierärztin geholt und gebe ihr nun wieder 300 mg am Tag (Gewicht ca. 14 Kg).

    @Petra... Da hast Du wohl Recht! Es ist nur so, dass man sich natürlich auf die Aussage der Tierärzte verlassen muss, aber mir kam es ja auch seltsam vor, und deshalb hatte ich hier nochmal nachgefragt...

    Woran genau erkennt Ihr in den EEP Kurven, dass es sich um einen Schub handelt und evt. um weitere Infektionskrankheiten?
    Da sich meine Tierärzte mit LM nicht wirklich auskennen, ab welchen Werten oder welchen Symptomen sollte man andere Mittel geben?

    Die Werte haben sich ja nach dem halben Jahr Allo nicht wirklich verbessert.

    Danke und einen schönen Dienstag wünsch ich Euch,
    Lucie

  10. #10
    Forum-Team Avatar von Mayflower
    Registriert seit
    09.2018
    Ort
    HH
    Beiträge
    473
    Zitat Zitat von Lucie Beitrag anzeigen
    Woran genau erkennt Ihr in den EEP Kurven, dass es sich um einen Schub handelt und evt. um weitere Infektionskrankheiten?
    Da sich meine Tierärzte mit LM nicht wirklich auskennen, ab welchen Werten oder welchen Symptomen sollte man andere Mittel geben?

    Die Werte haben sich ja nach dem halben Jahr Allo nicht wirklich verbessert.
    Hallo Lucie,

    man erkennt es in der EEP am hohen "Buckel" der Gamma Fraktion (in eurer Kurve der letzte rechte Abschnitt) Das ist die Immunmobilisiation, die stattfindet, wenn die LM aktiv wird. Und zusätzlich dazu siehst du im Verhältnis dazu auch das Albumin (erster hoher Buckel) absinken. Das heisst, dass das Albumin immer eine hohe Spitze hat, bei aktiver LM aber niedriger wird.
    Bei euch sieht man zudem auch einen Anstieg (Buckel) in der Beta Fraktion (vorletzter Abschnitt von rechts). Daran kann man einen Hinweis erkennen, dass neben der LM noch eine Co-Infektion vorliegen könnte. Bei uns war das z.B. Rickettsiose und Anaplasmose. Beides habe ich - dank des Forums- im akuten Schub nachtesten lassen.
    Rickettsiose ist übrigens nicht gleich Ehrlichiose, aber da wirst du schlauer sein, wenn die ganzen Werte da sind.

    Unter der EEP steht ein Verhältnis- Index, der Albumin-Globulin Quotient. Der gibt einen Hinweis auf die Stärke des Schubes. Bei euch ist das Albumin bereits sehr niedrig, deshalb "landet" ihr bei einem sehr niedrigen Quotienten von 0,3
    Je niedriger, desto schlechter... Ich würde bei diesen Werten bereits Milteforan geben, zumal du festgestellt hast, dass das Allopurinol nicht ausreichend gewirkt hat.

    LG, Saskia

  11. #11
    registrierter Teilnehmer Avatar von Petra2903
    Registriert seit
    07.2017
    Beiträge
    329
    Ich schließe mich Saskia's Überlegung hin zu Milte gerne an, aber mit einem Zusatz: erst suchst du dir eine TA, die mit LM wirklich vertraut ist bzw. sich selbst einarbeitet in das Thema, denn es kann ja nun auch nicht sein, dass du alles alleine wissen sollst. Das muß auf eine Zusammenarbeit im Sinne deines Hundes hinauslaufen.

    Hast du mal hier im Forum geschaut, welche TA in Berin schon als brauchbar eingestuft wurden von Forumsmitgliedern? Wenn keine dabei sind, kannst du auch gerne einmal in die Runde fragen.

    Petra
    Petra aus der Rüden WG
    Pacino, Tristan, Kai (Galgos) und dem Zweibeiner Jochen
    Nicht weit gen Osten von Frankfurt am Main
    https://www.leishmaniose-forum.com/s...-seine-Familie

    Das Leben ist zu kurz, um sich zu ärgern.





    Befunde Pacino

  12. #12
    Lucie
    Gast
    Hallo liebe Mitglieder,

    ich habe hier im Forum eine Klinik gefunden, die sich mit LM auskennt und war letzte Woche da. Die Tierärztin hatte auch schon LM Hunde.
    Die Titer der Profile (Südeuropa, Osteuropa, Zeckenprofil) haben ergeben, dass Babesiose und Borreliose positiv sind. Dazu meinte die Tierärztin nur, sie kann ja nicht alle Blutparasiten haben und dass das Kreuzreaktionen wären. Ich soll Allo geben und ein paar Monate abwarten und dann entscheiden wir wegen Milte.
    Ich bin jedoch jetzt wegen der Co-Infektion die Ihr angesprochen habt verunsichert. Es kann doch nicht sein, dass der Tierärztin das nicht auffällt bzw. das ignoriert wird.
    Ich bin völlig ratlos, was ich noch tun kann. Ich war jetzt bei 4 Tierärzten. Wenn es sein muss fahr ich auch zu 100 aber die Zeit rennt davon.
    Ich werde vermutlich mit meinem Stapel Blutergebnisse zu meiner ursprünglichen Tierärztin nochmal fahren, die kennt sich zwar nicht besonders mit LM aus, aber evt. weiß sie mehr was die Co-Infektion angeht.

    Viele Grüße,
    Lucie

  13. #13
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.695
    Die Titer der Profile (Südeuropa, Osteuropa, Zeckenprofil) haben ergeben, dass Babesiose und Borreliose positiv sind. Dazu meinte die Tierärztin nur, sie kann ja nicht alle Blutparasiten haben und dass das Kreuzreaktionen wären. Ich soll Allo geben und ein paar Monate abwarten und dann entscheiden wir wegen Milte.
    Zeig doch bitte die Ergebnisse des Profils. Hast du sie bereits da? Bei einem hohen Babesiosetiter kann ein niedriger LM-Titer eine Kreuzreaktion sein. Und Ehrlichiose war negativ? Wenn Babesiose aber einen normal hohen Titer aufweist, sollte die auch bald behandelt werden, da würde ich auf keinen Fall noch mehrere Monate abwarten.

    Die Tierärztin hatte auch schon LM Hunde.
    Ja gut, aber auch mit solch schlechten Werten wie deine Hündin und mit Mehrfachinfektionen? Das ist das Fatale an Infos aus dritter Hand. Man kann oft lesen, dass jemand schreibt, sein Hund habe nur Allo bekommen und es ging ihm prima damit. Das mag auch auf diesen einen Hund zutreffen, aber das kann man dann auf keinen Fall verallgemeinern, weil es Hunde gibt, wo Allo alleine eben nicht ausreicht. Meine frühere Hündin war Epileptikerin und mir haben zig Leute gesagt, ach, das hatte der Hund meiner Oma/Tante/Bekannten auch, der hat eine Tablette am Tag bekommen und ist damit problemlos 14 geworden. So ein Blödsinn. Und man selber steht daneben mit seinem eigenen Hund, der im Minutentakt krampft und wo die Tabletten nicht helfen. Echt, also so Pauschalaussagen sind auch bei Mittelmeererkrankungen Null hilfreich.

    die kennt sich zwar nicht besonders mit LM aus, aber evt. weiß sie mehr was die Co-Infektion angeht.
    Wir können dir da nur raten, fahr hin, wenn du sonst gut mit ihr klar kommst und lass die Coinfektionen behandeln. Wenn du die Befunde zeigst, können wir dir auch noch unsere Sicht der Dinge mitteilen. Denn ich sehe das wie du, die Zeit rennt und ich meine auch TA Nr. 5 und 6 müssen keine Treffer sein, evtl. ist es erst TA Nr. 7.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  14. #14
    Lucie
    Gast
    Liebe Michaela,

    mir fällt gerade auf, dass der Babesiose Titer genau an der Grenze liegt und der DNA Nachweis aber negativ ist. Ich lade alle Ergebnisse hoch. Was sagst Du dazu?




    Lieben Gruß und vielen Dank,
    Lucie

  15. #15
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.695
    Hallo Lucie, tja, was soll man sagen? Die PCRs waren auf jeden Fall unnötig und Ehrlichiose sollte eigentlich per IFAT getestet werden. Auch fehlt Rickettsiose. Also ich bleibe dabei, wäre es mein Hund, würde ich unbedingt Doxycyclin geben wollen. Das Albumin ist in deinem letzten Befund bereits auf 17 Gramm pro Liter abgesunken, unter 20 wird gefährlich, da können sich zB Ödeme bilden und der Befund ist ja auch schon 2 Wochen alt. Was meinst du denn? Wie willst du weitermachen? Du gibst jetzt Allo, ok, das dauert ca. eine Woche bis der Spiegel aufgebaut ist und dann sollten die Werte auch innerhalb weniger Wochen sichtlich besser werden. Allerdings sieht das eben nicht nach einer reinen LM aus, daher würde ich persönlich Doxy geben, besprich das doch mal mit deinem TA, oder wie siehst du das?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •