+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Katze mit Leishmaniose

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2019
    Beiträge
    4

    Katze mit Leishmaniose

    Hallo zusammen!
    Ich habe eine Katze die Leishmaniose+ getestet wurde. Zusätzlich Ehrlichiose+
    Die Ehrlichiose wurde über 4 Wochen mit Doxycyclin behandelt. Nach dieser Behandlung haben wir mit Allopurinol angefangen.
    Problem bei der ganzen Sache: Ihre Nierenwerte sind sehr schlecht! Sie kam halb tot bei uns an und hat sich mit dem Doxy und einer Infusionsreihe über 14 Tage ganz gut erholt. Dann haben wir etwa 3 Wochen Allopurinol gegeben und jetzt sind die Nierenwerte wieder schlechter geworden.Deshalb wurde das Allopurinol erst mal abgesetzt.
    Da es bei Hunden sehr viele Infos zur Leishmaniose gibt, bei der Katze aber kaum, wollte ich hier mal nach Erfahrungen bezüglich der Therapie fragen. Es gibt ja auch noch das Medikament Miltefosin, welches beim Hund auch mit Nierenschädigung eingesetzt werden kann. Gibt es da irgendwelche Erfahrungen bezüglich der Katzentherapie?
    Und wann macht der nächste AK-Nachweis Sinn? Der letzte war vor ca. 2 Monaten.
    Ich Danke euch schon mal im Voraus und bin gespannt auf die Antworten.
    LG, Mosquito

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.209
    Hallo, herzlich willkommen.

    Es gibt ja auch noch das Medikament Miltefosin, welches beim Hund auch mit Nierenschädigung eingesetzt werden kann. Gibt es da irgendwelche Erfahrungen bezüglich der Katzentherapie?
    Indikation ist die canine Leishmaniose. Das wäre mir zu heikel und ich würde es meiner Katze nicht geben. Neben Allopurinol kommt noch Glucantime in Frage. Aber das geht auch auf Leber und Nieren. Die Frage ist ja, wurden die Nierenwerte durch die Leishmaniose so schlecht, oder durch das Allopurinol? Bei Leishmaniose ist bekannt, dass die Erreger vor allem die Nieren schädigen, bzw. die Immunkomplexe. Daher würde ich denken, dass bei deiner Katze die Krankheit evtl. schon weit fortgeschritten ist, so dass die Nieren schon geschädigt sind. Setzt man nun Allo ab, würden sich die Nierenwerte weiter verschlechtern, wenn die LM die Ursache ist, wovon ich erst einmal ausgehen würde, bei dieser Diagnose. Dass die Nieren nach den Infusionen erst einmal erholt scheinen ist normal, sie werden dann aber wieder schlechter, auch ohne Allo, vor allem wenn die Granderkrankung jetzt unbehandelt bleibt.

    Blöd ist halt, dass sie gleich 2 Erkrankungen erwischt hat. Auch Ehrlichiose kann zu Nierenschäden führen. Aber es nützt ja nichts, ich würde weiter Allo geben, wenn die Befunde dementsprechend schlecht sind. In welcher Dosierung hattest du ihr das Allo denn gegeben?


    Und wann macht der nächste AK-Nachweis Sinn? Der letzte war vor ca. 2 Monaten.
    Du weißt ja jetzt, dass deine Katze positiv getestet wurde. Wozu dann den Test wiederholen? Ok, man weiß, dass bei einem Schub der Titer idR ansteigt und andersrum wird argumentiert, dass der Titer bei einer erfolgreichen Therapie abfällt. Ok, nur reagiert nicht jedes Tier gleich, also sein Immunsystem. Und vor allem die Antikörper bleiben noch lange nachweisbar, auch wenn zB die Ehrlichiose bereits Monate vorher behandelt wurde. Daher ist für eine Therapiekontrolle so ein Antikörpertest eher sekundär, wichtiger wäre Blutbild+Organwerte+vor allem auch bei Katzen ein UPC aus dem Urin.


    Guck auch mal hier, Seite 21: http://www.leishvet.org/wp-content/u...Guidelines.pdf
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #3
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2019
    Beiträge
    4
    Liebe Miachaela,
    Ich danke dir für deine schnelle und ausführliche Antwort.
    Das Allo bekommt sie in der Dosierung 10mg/kg 2xtgl. So steht es auch in dem Link den du angehängt hast.

    Mit dem AK-Titer hast du recht, das macht nur bedingt Sinn.
    Ein direkter Nachweis ist nur möglich, wenn Lymphknoten deutlich geschwollen oder Hautläsionen vorhanden sind, aus denen man Leishmanien gewinnen könnte, oder?

    Und eine letzte Frage zur Ehrlichiose. Nach 4 Wochen Doxy habe ich ja keine Sicherheit, dass die Ehrlichien weg sind. Macht es Sinn weiter Doxy zu geben? Kann ich das mit einem direkten Nachweis irgendwie überprüfen?

    Blutbild und Organwerte wurden mehrfach überprüft. Es waren bisher immer „nur“ die Nieren auffällig. Ein UPC wurde bisher noch nicht gemacht.

    LG, Mosquito

  4. #4
    Forum-Team Avatar von Merlin23
    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.164
    Hallo & ,

    habe ich das jetzt richtig verstanden, es wird/wurde nur wegen der positiven Titer behandelt ?
    Den UPC würde ich überprüfen lassen...eventuell ist ein ACE-Hemmer sinnvoll.

    LG
    Claudia & Pino
    ...und Tierheim Kumpel Donatello , Laborbeagle Prinzessin Anni und Straßenkaterchen Merlin

    Befunde Pino

  5. #5
    registrierter Teilnehmer Avatar von Petra2903
    Registriert seit
    07.2017
    Beiträge
    282
    Hallo Mosquito, die besten Nachweise zur Aktivität der LM finden sich in der Elektro-Eiweiß-Phorese. Es gibt Hunde, die keinerlei äußerliche Symptome zeigen, bis es zu spät ist. Deswegen fragen wir hier ja immer nach dem Blutbild und den Organwerten fragen. Die Viecher selbst sind sehr schwer zu fangen.

    Petra
    Petra aus der Rüden WG
    Pacino, Tristan, Kai (Galgos) und dem Zweibeiner Jochen
    Nicht weit gen Osten von Frankfurt am Main
    https://www.leishmaniose-forum.com/s...-seine-Familie

    Das Leben ist zu kurz, um sich zu ärgern.





    Befunde Pacino

  6. #6
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2019
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Merlin23 Beitrag anzeigen

    habe ich das jetzt richtig verstanden, es wird/wurde nur wegen der positiven Titer behandelt ?
    Ja so ist es. Die Katze war in einem schlechten Zustand mit seeehr hohen Nierenwerten und da als Auslöseer der schlechten Nierenwerte (bei sehr junger Katze) die Leishmaniose vermutet wurde, wurde behandelt.

  7. #7
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2019
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Petra2903 Beitrag anzeigen
    die besten Nachweise zur Aktivität der LM finden sich in der Elektro-Eiweiß-Phorese.
    Wie genau verändert sich denn die Eiweß-Elektrophorese. Ich bin darüber so informiert, dass auch der Antikörper-Spiegel die Hauptveränderung ausmacht und in einer Kurve dargestellt wird. Worin unterscheidet sich denn dann die Aussage der Elektrophorese gegenüber der Titerbestimmung? Oder anders gefragt, wie erkenne ich in der Elektrophorese dann die Aktivität der Leishmanien.

    Lg, Mosquito

  8. #8
    Forum-Team Avatar von Merlin23
    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.164
    Du schreibst, die restlichen Blutwerte sind/waren unauffällig...bei einem Schub (Leishmaniose, Ehrlichiose) sind in der Regel das Gesamteiweiß bzw. die Globuline erhöht.

    LG
    Claudia & Pino
    ...und Tierheim Kumpel Donatello , Laborbeagle Prinzessin Anni und Straßenkaterchen Merlin

    Befunde Pino

  9. #9
    Moderatorin Avatar von Marion/Grappa
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.073
    In der EEP werden keine Antikörper gemessen, sondern das im Serum vorhandene Eiweiß in verschiedene Fraktionen aufgeteilt. Aus der Verteilung kann man Rückschlüsse ziehen - typisch für eine aktive LM ist z. B. erhöhtes Gammaglobulin und niedriges Albumin (stark vereinfacht ausgedrückt).

    Der Antikörper-Titer verändert sich oftmals unabhängig vom Krankheitsgeschehen und ist daher nicht zur Therapiekontrolle geeignet.

    Ob man das für Katzen 1:1 übernehmen kann ... ich weiß es ehrlich gesagt nicht.
    ************************* ************

    Liebe Grüße von Marion
    mit Grappa, Nelly,Rosi Moser
    und der restlichen Viecherei


    Tagebuch Mädels

    Gesundheit Grappa

    Befunde Grappa Befunde Rosi Befunde Nelly

    Infos zum Verein Leishmaniose-Forum e.V.
    Vergünstigte Untersuchungen für Vereinsmitglieder

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •