+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Erfahrener Tierarzt für Carbesia?

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2019
    Beiträge
    5

    Erfahrener Tierarzt für Carbesia?

    Hallo!
    Ich habe vor kurzem eine junge Hündin übernommen, die leider positiv auf Anaplasmose, Ehrlichiose und Hepatozoonose getestet wurde. Die Behandlung soll mit Doxycyclin und Carbesia erfolgen. Jetzt habe ich bereits öfter gelesen, dass die Carbesia-Spritze sehr brennt es aber Tierärzte gibt, die das weitestgehend zu vermeiden wissen. Habt ihr da Empfehlungen für den Großraum München?
    Lieben Dank euch und ganz liebe Grüße

  2. #2
    Forum-Team Avatar von Dori13an
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    3.155
    Hallo und herzlich willkommen hier im Forum,
    es ist egal welcher TA, du musst nur darauf bestehen, dass bei Carbesia ein Depot mit Kochsalzlösung und evtl. einer örtl. Betäubung gesetzt wird. In das wird dann Carbesia gespritzt.
    Bei Doxy ist es wichtig, dass du so ca. 20 min. vor der Fütterung als Magenschutz z.B. schlotzigen Haferschleim fütterst. Dann Doxy in ein Stück Hühnerherz (gibt es günstig gefroren) oder Gulaschstück stecken. Es darf nicht gekaut werden, am besten gleich noch ein leckeres Stück hinterher...

    Liebe Grüße vom Starnberger See
    Befunde Flocke
    Liebe Grüße
    von Angelika und Flocke und im Herzen Nala immer mit von der Partie...
    wir sind in 82541 Münsing am Starnberger See

    Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen

    http://www.leishmaniose-forum.com/sh...p?23826-Flocke

  3. #3
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.190
    Hallo, herzlich willkommen.

    positiv auf Anaplasmose, Ehrlichiose und Hepatozoonose getestet wurde
    Carbesia ist das Mittel gegen Babesiose. Warum soll es denn gespritzt werden, wenn deine Hündin gar keine Babesiose hat?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von henri Beitrag anzeigen
    Hallo, herzlich willkommen.



    Carbesia ist das Mittel gegen Babesiose. Warum soll es denn gespritzt werden, wenn deine Hündin gar keine Babesiose hat?
    ... weil Imidocarb (Carbesia) anerkanntermaßen als Booster (zur Unterstützung/Verstärkung) der Doxy-Therapie bei Anaplasmose eingesetzt werden kann ...

  5. #5
    registrierter Teilnehmer Avatar von XEinhornX
    Registriert seit
    05.2018
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    483
    Hallo,

    hat dein Hund denn einen sehr schweren Krankheitsverlauf?
    Laut Parasitus könnte Carbesia dann als Booster verwendet werden.

  6. #6
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2019
    Beiträge
    5
    Hallo!
    Danke für eure Antworten! Ob sie einen sehr schweren Krankheitsverlauf hat kann ich nicht sagen. Aber es wurde mir eben als Booster für das Doxycyclin empfohlen. Ich stell die Befunde eh gleich mal ein und erhoffe mir eure Tipps. Die Tierärzte hier kennen sich leider nur sehr wenig damit aus...

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •