+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wegen Zahnstein Verdacht auf Reisekrankheit?!

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Frage Wegen Zahnstein Verdacht auf Reisekrankheit?!

    Hallo an alle
    Unser Lucky ist fast 5 Jahre alt, vor 2,5 Jahren haben wir ihn über eine Tierschutz Organisation vermittelt bekommen/adoptiert.
    Seit einiger Zeit isst er ziemlich schlecht, nach einem Blick in sein Maul habe ich mich ziemlich erschrocken. Er hat wirklich schlimmen Zahnstein und entzündetes Zahnfleisch. Also ab zum Tierarzt. Dieser hat jetzt als mögliche Ursache auch eine Reisekrankheit/Mittmeerkrankheit in den Raum geworfen .

    Ist das denn möglich, hängt das zusammen?
    Wollte hier mal nach Meinungen und Erfahrungen fragen.

    Der Zahnstein wird natürlich umgehend behandelt, aber ich bin mir nicht sicher ob man da gleich einen Zusammenhang herstellen kann?

    Danke für eure Antworten

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.259
    Hallo, das habe ich noch nie gehört. Ich dachte, dass das an der Zusammensetzung des Speichels liegt, so wie bei uns Menschen. Meine Hündin hat zB spätestens alle 2 Jahre eine Zahnreinigung benötigt, mein Rüde nie. Frisst dein Lucky denn jetzt nach der Reinigung besser? Bei Nierenproblemen kommt es eher dazu, dass ein Hund nicht fressen mag, vor allem, wenn der Harnstoff zu hoch und ihm davon übel ist. Da kann als Ursache auch eine Mittelmeerkrankheit in Frage kommen, sofern der Hund mal im südlichen Ausland war. Wo kommt Lucky denn her? Sind denn seine Blut- und Organwerte ok? War der Mittelmeertest nach Einreise negativ?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Danke für deine Antwort. Er bekommt jetzt erst einmal Schmerzmittel und Antibiotika bis zum OP Termin. Solange weiche ich sein Futter ein, dann frisst er gut.

    Ich ärgere mich jetzt im Nachhinein, dass ich bei der Vorstellung selber zu Beginn erzählt habe, dass er aus Rumänien kommt. So kommt es mir fast so vor, als wolle sie mir noch weitere Tests "aufschwatzen"
    Lucky soll natürlich die Behandlung bekommen die er braucht, aber das Geld zum Fenster raus werfen habe ich nun mal nicht.
    Es würde damals nicht getestet...

  4. #4
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    8.259
    Wurde er denn noch nie getestet, auch nicht nach der Einreise? Auch in Rumänien gibt es zB Herzwürmer, da sollte man schon nach gut einem halben Jahr, oder max. ein Jahr nach Einreise drauf testen lassen. Falls noch nie ein Reiseprofil erstellt wurde, kann man nur raten eins machen zu lassen, das würde ich auch nicht als rausgeworfenes Geld betrachten. Man muss das auch nicht jedes Jahr wiederholen. Aber ich meine, da hätte euch die Orga eures Hundes besser beraten müssen, denn gerade in Rumänien kommt auch häufiger Ehrlichiose und Babesiose vor. Und bei Hunden, wo das über Jahre nicht erkannt bzw. entdeckt wird, ist der Leidensweg oft lang und schlimm, weil sich durch die Erreger oft unspezifische Symptome entwickeln, wenn diese Erkrankungen subklinisch bzw. chronisch verlaufen und Hunde dazu neigen still vor sich hinzuleiden.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Ja du hast wohl Recht, das hätten wir schon machen sollen, ganz unabhängig von den Zähnen aktuell.
    In dem Übernahme Vertrag von der Tierschutz Organisation steht schon, dass der Halter selber einen solchen Test veranlassen soll. Leider gerät sowas dann schnell in Vergessenheit...

    Also Danke, du hast mir wirklich geholfen

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •