+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Toxoplasmose positiv Therapie?!

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Toxoplasmose positiv Therapie?!

    Hat hier jemand Erfahrung mit den unten genannten Krankheiten?

    Toxoplasmose positiv mit einem IgG von 230; IgM negativ
    Babesiose negativ
    Neosporose negativ!

    Weitere Baustellen sind zusätzlich Borreliose, Rickettsien!

    Wie sieht eine Therapie bei Toxoplasmose aus?

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    10.468
    Bei einer akuten Toxoplasmose würde dein Hund ein AB bekommen. Hat er denn Durchfall, Erbrechen, also gibt es akute Symptome? Das AB kann deinen Hund nicht Erregerfrei bekommen. Das AB wird daher in akuten Fällen gegeben, um das Wachstum der Erreger zu bremsen. Oft gibt es nur einen Titer, weil der Hund mit den Erregern Kontakt hatte und den Infekt bereits überwunden hat, also der pos. Titer ist nicht gleichzusetzen mit einer Erkrankung. Bei Borreliose ist das genauso, die ist beim Hund nicht mit der bei uns Menschen vergleichbar.

    Rickettsien sind eigentlich nur bei Hunden aus dem Ausland zu finden. Kommt dein Hund aus dem Ausland? Auch Rickettsien müssen keine Probleme machen, auch meine Hündin wurde pos. getestet. Gibt es Abweichungen im Blutbild, würde ich aber auch eine Behandlung befürworten. Da würde man Doxycyclin geben.


    Zur Toxotherapie guck mal hier auf Seite 19: https://www.esccap.org/uploads/docs/...def_290513.pdf
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Der Hund hat leider eindeutige Symptome und auch Schmerzen im Rückenbereich, in den Gelenken usw.
    Rickettsien + Borelliose wurde 6 Wochen mit AB behandelt. Da waren die Gelenkschmerzen usw noch nicht aktuell. Daher müssen wir gegen die Toxoplasmose etwas unternehmen!
    Um Borelliose+ Rickettsien geht es mir gerade weniger, damit wird ja schon länger gelebt.
    Wie behandelt man die Kombi Toxoplasmose, Borelliose+ Rickettsien????

  4. #4
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9.542
    Hallo!

    Ist denn der Hund auch gegen Anaplasmose und Leishmaniose (LM, wenn er im Ausland war) getestet? Schmerzen im Rücken und den Gelenken würden dabei "passen" können? Was nennst Du denn eindeutige Symptome für Toxo?

    Wenn er schon Doxy bekommen hat, würde man Toxo isoliert behandeln. Anders sähe es aus bei weit auseinander liegenden Infektionen, also z.B. wenn er an Rickettsiose nach einem Urlaub im Süden im letzten Jahr erkrankte und damals behandelt wurde. Dann könnte ein neuer Schub vorliegen, denn Doxy kann idR nicht alle Erreger eliminieren.

    Wann wurde zuletzt geimpft?

    Liebe Grüsse

    Andrea

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Der Hund wurde nur sehr kurz mit Doxy behandelt da sie das Fressen komplett einstellte. Somit wurde sie 6 Wochen lang mit Amoxicillin behandelt.
    Nun hat sie aber Rücken und Gelenkschmerzen, leer schlucken usw.
    Ansonsten geht es ihr gut, das Blutbild ist mittlerweile auch in Ordnung.
    Toxoplasmose wird ja mit einem anderem AB behandelt Clindamycin. Aber ob das so gut ist kurz nach Amoxi Therapie?
    Oder ist ein THP eine Option?
    Im Ausland war der Hund nie bez. nur in der Schweiz!

  6. #6
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    10.468
    Toxoplasmose wird 4 Wochen mit Clindamycin behandelt, Borelliose und Rickettsiose hattest du ja bereits behandelt. Gelenkschmerzen finde ich auch ungewönlich für Toxoplasmose, da würde ich auch eher noch orthopädisch alles abklären lassen, nicht dass du jetzt aufs falsche Pferd setzt. Und wie ANdrea bereits geschrieben hat, Polyarthritis kommt bei einigen anderen Mittelmeererkrankungen in Frage. Daher auch daran denken.

    Edit: Ah ok, da haben sich unsere Antworten überschnitten. Wenn dein Hund nie im Ausland war, ist der Rickettsiosetest denn überhaupt auf den Erreger Rickettsia conorii pos. getestet worden, oder auf einen der vielen anderen Rickettsienerreger?

    Edit 2: Wie alt ist denn dein Hund? Meine Hündin hatte bereits mit einem Jahr ihre ersten Spondylosen, wurde auch mal in diese Richtung überlegt?
    Geändert von henri (27.10.2019 um 11:29 Uhr)
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  7. #7
    Unregistriert
    Gast
    Es geht hier um den Hund meiner Freundin!
    Hier mal alle Symptome von der Maus

    Wechselnde Lamheiten, Bein zittern, Berührungsempfindlichkeit , Verhärtete Muskulatur in der gesamten Hinterhand, steifer Gang, Laufunlust.
    Aus dem Liegen kommt sie außerdem sehr schlecht hoch und setzt sich nicht mehr gerne hin!

    Unter der Amoxicillin hatte die Maus keine der Beschwerden, ganz im Gegenteil!

    Als Schmerzmittel bekommt sie Dolocarp 100, leider bleibt die erwünschte Wirkung aus!

    Blut wurde frisch zu Parasitus Ex geschickt daher stehen die anderen aktuellen Werte noch aus ( Deutschlandprofil)

  8. #8
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9.542
    Morgen!

    Wann war denn nun die Erstdiagnose? In welcher Dosis wurde wie lange Doxy gegeben? Amoxi gleich im Anschluss, weil Doxy nicht vertragen wurde oder wie? Wann wurde Amoxi beendet und wann traten die zuletzt genannten Symptome auf? Bestanden sie schon vorher?

    Wurde ein US des Bauchraums gemacht irgendwann? Frisst der Hund jetzt wieder normal?

    Orthopädisch wurde untersucht? Was genau?

    Und die Impfungen?

    Wir fragen dies zur Eingrenzung. Bis Befunde von Parasitus vorliegen, dauert es und der Hund hat ja starke Beschwerden.

    Befunde kannst / möchtest Du nicht hier zeigen?

    Liebe Grüße

    Andrea

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •