+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 55

Thema: Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose - bitte um Beurteilung der Befunde

  1. #1
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    03.2020
    Beiträge
    24

    Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose - bitte um Beurteilung der Befunde

    Hallo, ich bin neu hier und würde gerne eure Einschätzung wissen.
    Wir haben letzten Oktober Josie ( knapp 2 J.) aus Rumänien adoptiert. Mischling, 52cm , 22 kg.
    Seit Dezember bekommt sie apoquell wegen starkem Juckreiz. Ist ganz gut eingestellt mittlerweile.
    Am 13.03. fiel der TÄ das "ausgefranste" Ohr auf sowie die kahlen Stellen an den Gelenken der Hinterbeine. Test auf Leishmaniose war grenzwertig positiv.
    Babesiose und Ehrlichiose AK positiv, PCR-Test negativ. Niere/Leber etc. ohne Auffälligkeiten.
    Josie zeigt für diese beiden Erkrankungen keine Symptome.
    Frage: sollen wir die Ehrlichiose und Babesiose behandeln? Labor meint ja ( zumindest die Ehrlichiose), TÄ meint nein. Sie vermutet,
    dass die Erkrankung evtl. schon in Rumänien erfolgreich behandelt wurde, daher der negative PCR-Test.
    Sie würde in ca. 3 Wochen nochmal Blut abnehmen und alles nochmal testen und die Werte vergleichen.
    Was ratet ihr? Wie sind eure Erfahrungen?
    Die Leishmaniose würde sie mit Allopurinol behandeln.

    Danke und viele Grüße,
    Nicole
    Würde gerne die Befunde hochladen, aber ich habe da keine Berechtigung ?

  2. #2
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9.079
    Hallo Nicole!

    Willkommen hier

    Befunde kannst Du einstellen über www.picr.de Diesen Umweg müssen alle hier gehen. Bei picr wird Dir nach dem Upload für jedes Bild ein Code angezeigt, den Du inkl. aller Klammern hier ins Textfeld kopieren musst.

    Alle Mittelmeerkrankheiten führen zu "inneren" Symptomen, wenn sie ausgebrochen sind. Also z.B. Veränderungen im Blutbild wie eine Anämie oder bei den Organwerten sowie der Eiweißelektrophorese. Diese ist sehr wichtig. Es wäre gut, wenn Dein TA sie beim Labor nachfordern würde, falls sie nicht doch bereits erstellt wurde. Das sehen wir ja, wenn die Befunde eingestellt sind.

    Ausser Babesiose, sollten MMK bei inneren oder äusseren Symptomen behandelt werden, ansonsten ist das nicht nötig, wenn die Infektion schon länger besteht, also chronisch ist.

    Babesiose sollte immer behandelt werden, weil es die übertragenden Zecken auch hier bei uns gibt. So könnte Dein Hund als Erregerreservoir fungieren und die Babesiose weiter verbreiten.

    Ausserdem macht Babesiose u.U. nochmal Probleme, wenn das Immunsystem geschwächt ist oder durch Medikamente runtergefahren wird. Das ist bei Euch ja durch das Apoquel gegeben.

    Babesiose gilt mit den zwei Carbesia-Spritzen als geheilt, es sei denn ein Hund ist mit dem "Ungarn-Stamm" von Babesia canis z.B. infiziert.

    Ich hoffe das hilft Dir schonmal weiter

    Liebe Grüße

    Andrea

  3. #3
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    03.2020
    Beiträge
    24



  4. #4
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    03.2020
    Beiträge
    24
    Liebe Andrea, vielen Dank für deine Antwort :-) Anbei die Befunde.
    Gruß, Nicole

  5. #5
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9.079
    Hallo nochmal!

    Wurde Josie denn eigentlich in der Heimat getestet? Hast Du Unterlagen von der Orga bekommen?

    Ein Blutbild wurde nicht gemacht? Das wäre neben der Eiweißelektrophorese mit Kurvendarstellung wichtig.

    Wenn Du mal schaust: Albumin und Gesamteiweiss sind im unteren Referenzbereich. Das ist im Zusammenhang mit MMK ein Warnzeichen. Es wäre gut der Urin würde untersucht auf Eiweissausscheidung (Protein-Kreatinin-Quotient). Das ist ein Frühmarker für Nierenprobleme. Dazu sind Harnstatus und Sediment sinnvoll. Niedriges Albumin ist ein Merkmal von LM, kann aber z.B. auch bei Ehrlichiose auftreten.

    Neben der o.g. Urinuntersuchung würde ich vom TA beim Labor die Eiweißelektrophorese mit Kurvendarstellung nachbestellen lassen. Vielleicht ist auch noch genug Material für ein Blutbild eingelagert, falls es nicht noch bei eventl. fehlenden Befunden dabei ist

    Liebe Grüße

    Andrea

  6. #6
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    03.2020
    Beiträge
    24
    Hallo Andrea, vielen Dank für deine Antwort!
    Snap 4 Test in Rumänien war negativ - sagt aber wohl nicht wirklich viel, Nachtestung wurde empfohlen.
    Grosses Blutbild wurde mit den anderen Untersuchungen zusammen gemacht, hatte es vergessen einzustellen.
    Freue mich auf deine Rückmeldung, sind nämlich echt in Sorge...


  7. #7
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    9.724
    Hallo Nicole, herzlich willkommen. Habt ihr denn Allopurinol da, oder schon damit angefangen? Und Carbesia bestellt euer Tierarzt, oder hat es bereits bestellt? Hast du angerufen und gefragt, ob die alte Probe noch im Labor ist und du eine Elektrophorese nachbestellen kannst?

    Normalerweise ist bei Ehrlichiose und Leishmaniose nach Ausbruch das Gesamteiweiß über 70, auch noch viel höher. Bei eurer Josie ist es nur bei 58. Das ist untypisch und kann bedeuten, dass die Krankheit nicht ausgebrochen ist, sprich, der Wert ist wie der eines gesunden Hundes, oder sie schon so weit fortgeschritten ist, dass das Eiweiß über die Nieren verloren geht, also bereits ein Nierenschaden vorliegt. Da hatte Andrea schon erklärt, dass man dafür den Urin untersuchen müsste.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  8. #8
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    03.2020
    Beiträge
    24
    Hallo Michaela, danke für deine Antwort!
    Die TÄ hat erst morgen wieder auf, werde dann die weiteren Untersuchungen veranlassen.

    AK waren bei Ehrlichiose und Babesiose positiv, PCR negativ. Die TÄ vermutet, dass Josie beides in Rumänien hatte und vom Vorbesitzer schon behandelt wurde. Sie war kein Strassenhund sondern ist perfekt sozialisiert.
    Auf die Leishmaniose kam die TÄ aufgrund des verkrusteten Ohrrandes und der kahlen Stellen an den Gelenken der Hinterbeine. Evtl. ist das gerade erst ausgerochen? Vielleicht deshalb das Gesamteiweiß so niedrig?

  9. #9
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    03.2020
    Beiträge
    24
    Nachtrag:
    AK Leishmaniose waren grenzwertig erhöht ( 0,8). Daher die Vermutung dass die Leishmaniose gerade erst ausgebrochen ist

  10. #10
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    9.724
    Also ich sehe das genau wie Andrea, Babesiose sollte auf jeden Fall behandelt werden. Die PCRs sind eigentlich fast immer negativ, weil unsere Hunde alte Infektionen mitbringen, also sich nicht frisch infiziert haben. Daher handelt es sich fast immer um subklinische bzw. chronische Infektionen, wo sich die Erreger ins Knochenmark und die Milz uä. zurückziehen und daher im Blut oft keine Erreger gefunden werden. Also eine negative PCR heißt nicht, dass der Hund keine Parasiten in sich trägt, sondern dass in der Probe keine gefunden wurden, weil die Menge der Parasiten in der Probe zu klein war, oder eben beim chronischen Verlauf die Erregermenge zur Zeit gering ist.

    Evtl. ist das gerade erst ausgerochen? Vielleicht deshalb das Gesamteiweiß so niedrig?
    Ja, vielleicht. Dagegen spricht das niedrige Albumin. Das hatte Andrea auch schon geschrieben, das ist halt alarmierend, dass das bei 2,8 liegt, denn bei einem gesunden Hund liegt das eher bei 3,5, auch mal 3,2, oder 3,1, aber auf jeden Fall über 3.

    Das ist jetzt nicht dramatisch, der Hund stirbt nicht morgen daran, aber man muss es halt beobachten und kann jetzt nur vermuten, dass es evtl. auch für diesen Hund eine normale Abweichung bedeutet, aber das kann man ohne Eiweißelektrophorese und Urinuntersuchung nicht sicher sagen. Sicher ist, dass bei Ausbruch fast aller Mittelmeererkrankungen das Gesamteiweiß steigt und das Albumin sinkt. Das sind idR die ersten Anzeichen, der Rest des Blutbildes ist zu der Zeit oft noch normal, obwohl die Hunde schon Probleme zeigen, Krusten an der Nase nicht abheilen, Ohrwunden auftreten, die Hunde schlapp sind uvm. Die Tierärzte gucken aber oft gar nicht auf die Eiweißwerte, die sehen sich den Rest der Werte an, Leber, Nieren, Hämatologie und schicken die Hundebesutzer mit "alles ok" wieder weg.

    Grundsätzlich finde ich die Idee deines Tierarztes gut in drei Wochen nochmal eine Kontrolle zu machen. Nur wäre es halt schön, wenn man bis dahin den UPC vom Urin wüsste und es auch eine Eiweißelektrophorese von den jetzigen Werten gäbe, weil man dann auch die Werte vergleichen kann. Wenn du morgen keine EEP mehr nachbestellen kannst, weil das Labor die Proben schon entsorgt hat, würde ich die Urinuntersuchung jetzt machen lassen und dann so eine EEP halt in drei Wochen mitmachen lassen. Allo würde ich zur Vorsicht allerdings jetzt schon geben. Da hatte ich dich jetzt so verstanden, dass deine Tierärztin damit auch einverstanden wäre.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  11. #11
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    9.724
    Zum Thema PCR: Guck mal hier, da habe ich dir das Ergebnis von einem anderen Labor rausgesucht, lies dir mal das Kleingedruckte durch. Sowas schreiben eigentlich alle Labore unten drunter. Daher sind bei den Befunden eigentlich auch immer Fußnoten dabei. Auf deinem Befund mit den Reisekrankheiten steht ganz rechts am Blattrand die Untersuchungsmethode PCR und da ist auch eine kleine 1 aufgedruckt. Also muss es irgendwo noch eine Fußnote 1) geben, die fehlt auf deiner Seite. Die müsste eigentlich dabei sein. Und da wird ein ähnlicher Text wie hier stehen:

    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  12. #12
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    03.2020
    Beiträge
    24
    UPDATE

    Am 16.04. erneute Blutuntersuchung, incl. Urinstatus. Ich stelle zum Vergleich die ersten Ergebnisse von Mitte März nochmal dazu. Einige Werte haben sich geändert.
    Auch waren AK auf Babesiose und Leishmaniose jetzt negativ. Josie zeigt Zeichen der Leishmaniose( ausgefranste Ohren, Fellverlust und Verhornung an den Beingelenken bis runter zu den Pfoten, starker Haarausfall, zeitweise Durchfall).
    Zum Zeitpunkt der 2. Blutentnahme bekam sie den 8. oder 9. Tag Allopurinol, als Futter Special light von Bosch.
    Die erste Carbesia-Injektion hat sie vor ein paar Tagen bekommen.
    Therapie bzgl. Ehrlichiose wird in den nächsten Tagen begonnen.

    Meine Fragen:
    - wieso sind AK Babesiose und Leishmaniose jetzt negativ?
    - wie ist der Urinstatus zu beurteilen? ( Josie trinkt normale Mengen, eher etwas wenig)
    - allgemeine Beurteilung?

    Danke für eure Hilfe :-) Nicole






  13. #13
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    9.724
    aus Versehen doppelt gepostet
    Geändert von henri (21.04.2020 um 19:40 Uhr)
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  14. #14
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    9.724
    Hallo Nicole, unter deinem Profilnamen steht: Email Bestätigung steht aus, da könntest du mal gucken, ob die Anmeldungsmail in deinem Spamordner gelandet ist. Das nur kurz vorab.

    Also Albumin hat sich in der klinischen Chemie nicht verändert, in der EEP steht allerdings ein etwas höherer Wert von 32,1 und der ist ganz normal. Gesamteiweiß ist ein wenig gefallen, Gammaglobuline schön niedrig, also das sieht nicht nach einer Leishmaniose aus. Einzig die ausgefransten Ohren können ein Symptom sein und deswegen gibst du ja das Allo. Da muss man abwarten, ob sich darunter was ändert. ALso so nach 4-6 Wochen sollte das eingentlich besser werden mit den Ohren, sofern eine LM die Ursache ist. Der UPC, also der Quotient aus Protein und Kreatinin im Urin ist gut, danach sollten die Nieren ok sein. Komisch mit dem negativen Titer. Da steht ja im Kleingedruckten drunter, wann man mit einem falsch negativem Ergebnis rechnen kann. Da wird Rumänien nicht genannt. Vorher war der Titer ja auch nur granzwertig, jetzt negativ, aber es gibt äußerliche Symptome die passen könnten. Was tun?

    Also ich würde wohl erst einmal ALlo auf Verdacht weitergeben, mich irritiert das mit dem Kleingedruckten unter dem AK-Test. Du hast ja jetzt von diesem Labor zwei Befunde. Ich würde wohl beim nächstenCheck das Labor mal wechseln, einfach, weil das Ergebnis nicht zu den Symptomen passt. Und weil die Werte so gar nicht zu unseren anderen Hunden mit LM passen, muss man auch immer noch bedenken, dass die Ursache was ganz anderes sein kann. Nicht immer sind Mittelmeererkrankungen für alles verantwortlich. Klar, du wirst jetzt sicher noch Doxy geben, eben weil der Ehrlichiosetiter weiterhin pos. ist, aber in Verbindung mit Ehrlichiose habe ich noch nie was von Verhornungen an den Beinen gelesen. Und bei einem Ehrlichioseschub gibt es eigentlich immer auch Abweichungen in den Blutwerten, die gibt es bei Josie ja nicht. Von daher kann man mit dem Doxy auch noch warten, denn eigentlich soll sich da durchs Doxy was an den Werten verbessern.

    Mich irritiert der starke Juckreiz. Es gibt so viele Milben, Pilz- und Bakteriensorten, die bei einem Hund zu Juckreiz führen können. Ich muss bei sowas ja immer an meinen Henri denken, der sich mal Sarcoptes eingefangen hatte und vor Juckreiz nachts nicht durchschlafen konnte. Aber Milben und Co. wurden sicher vorher abgeklärt, oder?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  15. #15
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    03.2020
    Beiträge
    24
    Hallo Michaela,
    danke für deine Antwort.
    Wir wissen ja auch nicht weiter, die TÄ gibt sich wirklich grosse Mühe, ist aber so langsam auch mit ihrem Latein am Ende...Es sieht halt wirklich wie ein LM-Schub aus. Erst die Ohrränder verkrustet, dann die Gelenke. Dagegen geben wir Surolan drauf, die Verkrustungen sind weg, Fell wächst aber nicht nach.
    Rumänien steht zwar nicht dabei, aber wir wissen ja nicht, ob die rumänischen Besitzer mit ihr in entsprechenden Ländern waren, z.B. Urlaub.
    Wir haben VMP Tabletten bekommen und sollen Josie mit Malaseb Shampoo baden, in der Hoffnung den extremen Juckreiz und die Schuppen in den Griff zu bekommen. Die Pfoten knabbert sie sich wund. Ein Spot-on gegen Milben etc. soll sie auch noch bekommen.

    Wir sind wirklich ratlos...Vom Verhalten her ist Josie unverändert. Im Haus ist sie sehr ruhig, war sie aber von Anfang an. Draussen ist sie munter, fängt Mäuse, spielt mit anderen Hunden, etc. Leider alles an der 10-Meter-Schleppleine wegen starkem Jagdtrieb. Aber sie ist weder lethargisch, antriebslos oder ähnliches. Einen gesunden Appetit hat sie auch, ist aufmerksam und lässt sich leicht zum toben animieren.

    Du meinst wir sollten keine Behandlung der Ehrlichiose starten? Die AK sind ja immer noch da...

    Danke für deine Hilfe.
    Nicole

+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •