+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Wiederkehrender Ikterus bei Katze

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Unglücklich Wiederkehrender Ikterus bei Katze

    Hallo ihr lieben, ich hoffe jemand von euch kann mir weiterhelfen.
    Meine 2 Jahre alte BKH Katze war Anfang des Jahres sehr krank;
    - sie hat aufgehört zu spielen
    - schlief viel, war lustlos
    - aß wenig
    - sie entwickelte einen Ikterus; hatte geringes Fieber, war bradykard
    Die erste Blutuntersuchung ergab:
    - hochgradige Hyperbilirubinämie über 146
    - mittelgradige Hyperglobulinämie
    - geringgradige erhöhte Leberenzymaktivitäten
    - mittelgradig erhöhtes Serum-Amyloid-A
    - geringgradige nicht-regenerative Anämie
    Die erste Ultraschall-Untersuchung ergab:
    -geringgradige freie Flüssigkeit
    - Splenomegalie, Gallenblassenwandödem

    Mir wurde gesagt meine Katze hätte entweder FIP, ein Lymphom oder noch was anderes was alles tödlich enden würde. Deshalb wollte ich die kleine nicht weiter quälen und verweigerte eine Punktion.
    Etwas später habe ich einen Blutausstrich von ihr angefertigt, man hat deutliche Körperchen in den Erythrozyten gesehen; auch ringförmig; also keine Howell-Jolly-Körperchen. Auf Verdacht auf Mycoplasmen und Babesien fuhr ich zu einer anderen Tierklinik; beides leider PCR-Negativ; die suche geht also weiter. Wir versuchten es mit einem Breitbandantibiotikum Amoxicicllin; ein Tag nach der ersten Dosis sprang sie rum und ihr ging es wieder gut. Allmählich verschwand der Ikterus und die zweite Ultraschalluntersuchung zeigte kein Wasser mehr im Bauch, lediglich in der Gallenblassenwand.
    Laut den Laborwerten, bin ich mir sicher, dass es sich um eine hämolytische Anämie handelt; ausgelöst durch irgendein Bakterium oder vielleicht Parasit?
    Leider ist der Ikterus wieder gekommen, ich bin fertig mit den Nerven, wir fahren morgen nochmal zum Tierarzt und fragen nach dem Antibiotikum. Da der leider auch keine Ahnung mehr hat, würde ich mich freuen, wenn jemand von euch noch ne Idee hat?
    Liebe Grüße

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Sorry, habs übersehen, dass es ein Forum für Hunde ist. Nehmt es mir nicht böse, wäre um jede Hilfe erfreut.
    Die Mieze ist außerdem aus Israel (Zucht)

  3. #3
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    9.985
    Das tut mir so leid, aber leider haben wir hier so gar keine Erfahrung damit und können dir nicht helfen. Hoffentlich bringt euch der morgige Termin beim Tierarzt weiter.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  4. #4
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9.195
    Hallo!

    In der Verwandschaft gab es eine Katze mit ähnlichen Problemen. Der TA stellte, neben FIP, Verdacht auf Leishmaniose oder eine andere Mittelmeerkrankheit. Informationen zu Mittelmeerkrankheiten bei Katzen findest Du z.B. bei escaap.org

    Eine PCR reicht nicht aus um Babesiose oder Mycoplasma auszuschließen, es sollte immer auch ein Antikörper-Test (ELISA, IFAT) erstellt werden.

    Liebe Grüße

    Andrea

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •