+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Fragen über Fragen

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    6

    Fragen über Fragen

    Vorab möchten wir uns kurz vorstellen: Ich hab 2 Pit/Staff-Mixe aus Griechenland. Beide sind 2,5 Jahre (Wurfgeschwister) und ION hat leider einen Hang zum "Hier"-rufen bei allem was sch* is

    Zur Krankheitsgeschichte: Im Alter von knapp 1,5 Jahren wurde bei Ihm eine Autoimmunerkrankung anhand eines Meningomyelitis-Schubes festgestellt. Bekamen wir "recht schnell" in Griff und konnten das Prednisolon auf 5mg TD reduzieren. Leider hatte er heuer im Mai einen erneuten Meningomyelitis-Schub. Hier wurde zusätzlich auch noch eine Kaumuskelmyositis diagnostiziert (jedoch ohne Gewebeentnahme). Also Prednisolondosis deutlich erhöht. Parallel dazu hatte er Haarausfall - was jedoch als Nebenwirkung des Kortison galt. Zusätzlich wurde im September eine Anämie und eine Entzündung festgestellt.
    Da sich keine Besserung bemerkbar machte und das erste Mal auch Leishmaniose im Raum stand wurde ein PCR und Antikörpertest gemacht - "Jackpot!"

    Haben am Freitag mit Allopurinol begonnen (2x 300mg/T) und beginnen heute Abend mit Milteforan.
    Zusätzlich bekommt er Pantoloc, Karsivan, Prednisolon (wird jetzt langsam reduziert) und Marbocyl. Futter wurde am Wochenende schon umgestellt (Purinarm, Barf).


    Jetzt hab ich mich zwar schon fleissig eingelesen und informiert, aber es schwirren doch noch Fragen in meinem Kopf

    Ist es besser Cerenia von Anfang an/präventiv zu geben, oder nur im akuten Fall?
    Ich selbst tendiere zur Gabe des Medikamentes da wir gerade so viele Probleme (linke Vorderprofte Lymphödem bzw und 4cm offene Wunde/Loch im Bereich der Liegestelle (bis auf die Faszien bzw der letzten Schicht darüber), rechte Pfote im Krallenbereich offen und mehrere Wundstellen am rechten Bein entlang) haben und ich ihm eigentlich nicht noch mit Brechen/Übelkeit quälen möchte.

    Seit dem Wochenende barfe ich ihn (2x/T) purinarm - 40-43% Fleischanteil, 6-7% Milchproduktanteil, 21% Reis/Kartoffeln, 21% Gemüse, 8% Obst (ca Angaben, da ich nicht auf den Gramm genau abwiege), zusätzlich noch Kräuter, Öl bzw Lebertran, Hagebuttenpulver und Teufelskralle bzw Grünlippmuschel. Zusätzlich bekommt er als Zwischenmahlzeit vor der Abendütterung noch Karottensuppe (fürden Magen).
    Was gebt ihr an Zusätzen dazu? Habe an Eierschalenpulver gedacht da ich denke dass Knochenmehl wahrscheinlich auch einen hohen Mark-Anteil hat? Sollte ich den Fleischanteil noch reduzieren? Bzw ersetzen durch was?

    Ab wann kann ich mit einer Reaktion auf Allopurinol bzw Milteforan "rechnen"? Was sind da eure Erfahrungen? Wie macht sich eine Besserung bzw ein Ansprechen auf die Therapie bemekrbar?



    Das wären mal die wichtigsten die mir derzeit durch den Kopf schwirren Ich bedank mich schon mal für eure Antworten

  2. #2
    registrierter Teilnehmer Avatar von 2Große
    Registriert seit
    08.2015
    Beiträge
    383
    Hallo ,
    hast du Befunde, inkl. einer EEP, welche du hier einstellen könntest ? Bekommt Ion zur Zeit noch Kortison und kennt sich deine Tierärztin mit LM aus ? Und wie verabreichst du das Milte ? Ich hatte immer einen Magenschutz in Form von mit Wasser pampig gekochtem Haferschleim gegeben. Milte darf nicht die Schleimhäute berühren, ist das bekannt ?
    Liebe Grüße,
    Susanne
    Liebe Grüße aus 23936 Stepenitztal

    Willi für immer im Herzen

    Befunde Willi
    Befunde Kitti

    Tagebuch von Willi

    Krankenthema Kitti

  3. #3
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    10.790
    Hallo und herzlich willkommen. Milte braucht so ca. eine Woche, bis man merkt, dass sich was verbessert. Allo eher so mind. 4 Wochen und mehr. Es benötigt alleine schon eine Woche, bis der Spiegel aufgebaut ist. Welche Dosis gibst du ihm denn? Also wie viel sind die 2 x 300 mg aufs Gewicht gerechnet?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  4. #4
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    6
    Danke für eure raschen Antworten

    Befunde reich ich gerne nach, liegen noch beim TA - ich muss übermorgen eh wieder hin, dann nehm ich sie mit und stell sie hier rein.

    Gewichtsangabe hab ich glatt vergessen: Ion hat derzeit 29 kg.

    Der genaue Medikamenteplan:
    * 2x Allo 300mg
    * 1x Milte 2,9ml
    * 1x Pantoloc 60mg als Magenschutz
    * 2x Prednisolon 15mg (sind gerade beim langsam ausschleichen: -5mg alle 4-5 Tage)
    * 1x Karsivan 100mg
    * 1x Marbocyl 80mg (wegen dem Loch am Bein)
    * 1x Cerenia 60mg (da sind sich mein TA und ich eben nicht ganz einig)


    Dass Milte ohne Schleimhautkontakt direkt in den Magen soll ist mir natürlich bekannt - geb ich in Leerkapseln welche direkt vorm geben in Thunfischaufstrich gedippt werden - dann schluckt er ohne überlegen. Wird mit der Abendfütterung gegeben. Knapp 1 Stunde zuvor bekommt er Karottensuppe mit Honig und bisschen Reisschleim als zusätzlichen Magenschutz und eben das Cerenia.

    Mein TA gibt selbst zu kein Spezialist für Leish zu sein, aber alle Befunde und auch der Therapieplan wurden von jemanden aus dem Gebiet erstellt.

    Also hab ich das mit dem Milte und ca 160-180h richtig im Kopf gehabt...dann hoff ich mal das beste. Wie lange habt ihr Allo gegeben? Mein TA meinte auf jeden Fall bis April/Mai.

    LG
    Lisa

  5. #5
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    10.790
    Hallo Lisa, dann sind 2 x 300 mg Allo eine mittlere Dosis und ok so. Wenn die Werte jetzt schon so schlecht sind, dass er Milte bekommen muss, dann kann es auch mit der Allogabe länger dauern. Also da würde ich mich eher auf mehrere Jahre einstellen. Das muss man abwarten, bei manchen Hunden kann man es bereits nach 1-2 Jahren ausschleichen, aber bei manchen dauert eine Besserung auch länger. Da Kortison kontraindiziert ist, weil es ja das Immunsystem runter fährt, haben die Erreger freies Spiel und man muss damit rechnen, dass daher das Allo nicht alles rausreißt. Aber vielleicht kommt er wirklich bald ohne Kortison aus, das würde ich ihm wünschen.

    Waren denn alle anderen Mittelmeererkrankungen negativ im Test?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  6. #6
    registrierter Teilnehmer Avatar von 2Große
    Registriert seit
    08.2015
    Beiträge
    383
    Hallo Lisa ,
    das liest sich schon besser, aus dem ersten Beitrag wurde das nicht ganz deutlich. Meine Tierärztin hatte mich darauf hingewiesen, dass Cerenia die Leber belastet und man bei einer längeren Gabe die Werte kontrollieren sollte. Eigentlich hatte ich es so verstanden, dass man es eher im Akutfall gibt und sie riet ab, es zum Beispiel länger als 14 Tage zu geben. Ich selbst habe es dann während der Miltegabe tatsächlich nur tageweise gegeben, wenn Kitti übel war und nichts mehr essen wollte.
    Dies bitte nur als Hinweis.
    Kannst ja deine Ärztin nochmal fragen, wie lange sie das Cerenia einplant ? Manche Hunde haben überhaupt keine Probleme mit der Milteforan Therapie, andere schon. Wir wissen ja nicht zu welchen Ion gehören möchte . Viel Erfolg Euch !

    (ION interessanter Name; mein Lichtpult auf der Arbeit ist eine ION von ETC )

    Liebe Grüße,
    Susanne
    Liebe Grüße aus 23936 Stepenitztal

    Willi für immer im Herzen

    Befunde Willi
    Befunde Kitti

    Tagebuch von Willi

    Krankenthema Kitti

  7. #7
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    6
    Hallo Michaela,

    die anderen Mittelmeerkrankheiten waren negativ (wie gesagt ich stell die Testergebnisse noch online - hab sie leider beim TA).
    Wenn Ion mit dem Allo keine Probleme hat ist es mir eigentlich egal ob Monate oder Jahre Nur interesseheitshalber: Wie hoch ist eigentlich die Obergrenze bei der Dosierung (mg/kg/T)?
    Da drängt sich aber bei mir nach wie vor die Frage auf ob ich beim füttern Fleischanteil von rund 40% nicht doch noch mal um 1/4 reduzieren sollte?

    Beim Kortison können wir uns nur herantasten - die Meningomyelitis hatten wir zum Schluss eigentlich mit 5mg/T gut im Griff. Wenn die Untersuchung auf Kaumuskelmyositis negativ ausfällt hoffe ich dass er mit den 5mg bzw ev. sogar mit gar keinem Kortison auskommt. Wobei hier natürlich die Gefahr eines neuen Schubes dann auch wieder deutlich höher ist - bedeutet im Umkehrschluss wieder eine Kortisonhochdosierung und die Vermutung der TAs ist ja dass durch die erneute hohe Kortisongabe im Sommer die Leish aufgeweckt wurde. Also in alle Richtungen einfach nur doof. Kanns auch nur langsam reduzieren weil ich aus Erfahrung weiß, dass er sich sein Körper da immer schwer getan hat.

  8. #8
    Forum-Team Avatar von Dori13an
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    4.044
    wegen deiner Mail Bestätigung...schau bitte mal in deinen Spamordner
    Befunde Flocke
    Liebe Grüße
    von Angelika und Flocke und im Herzen Nala immer mit von der Partie...
    wir sind in 82541 Münsing am Starnberger See

    Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen

    http://www.leishmaniose-forum.com/sh...p?23826-Flocke

  9. #9
    registrierter Teilnehmer Avatar von XEinhornX
    Registriert seit
    05.2018
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    634
    Die Mindestdosierung liegt bei 10mg/Kg Körpergewicht, mittlere Dosis liegt bei 20mg/Kg Körpergewicht und die Maximaldosierung liegt bei 30mg/kg Körpergewicht, bei schweren Hunden sollte 900mg als tägliche Dosis nicht überschritten werden. Da Allopurinol eine kurze Wirkungsdauer hat, sollte es auf 2 oder 3 mal täglich aufgeteilt werden um den Wirkstoffspiegel im Blut konstant zu halten.

  10. #10
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    6
    Hallo Susanne,
    sorry - falls der erste Post zu undeutlich war die letzten Tage war eindeutig zu wenig Schlaf dabei

    Ok - danke für den Hinweis - dann nehm ich mich bei dem Cerenia zurück, weil auch mein TA gegen die tägliche Verabreichung ist. Ich wollt ihm nur bei der Summe der akuten Dinge die Übelkeit noch ersparen (aber eigentlich hat er eh einen Saumagen). Aber wenn du auch meinst es wr nur Tageweise notwendig (im Falle des Falles), dann lass ich es einfach mal drauf ankommen.

    Manche Hunde haben überhaupt keine Probleme mit der Milteforan Therapie, andere schon. Wir wissen ja nicht zu welchen Ion gehören möchte . Viel Erfolg Euch !
    Wie ich mein Gnomi inzwischen kenn ruft er sicherlich auch in dem Fall ganz laut "HIER!"

    Es gibt auch eine Lichpultmarke die Ion heißt? Die meisten glauben es kommt dem Ion aus der Chemie oder dem Sportbekleidungsherstelle r. Is aber, angelehnt an die Herkunft, aus der griechischen Mythologie (Stammvater der Ioner bzw Namensgeber des Meeres)


    LG

  11. #11
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    6
    Gerade erledigt

  12. #12
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    10.790
    Zum Fleisch, 40 Prozent von welcher Menge? So grob kann man mit 1 Prozent vom Körpergewicht anfangen. Das wären 300 g Fleisch. Rest Kohlenhydrate, Gemüse, Quark etc. Nach ca. 2- 3 Monaten Allo müsste man den Urin dann auf Kristalle/Steine untersuchen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  13. #13
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    6
    zum Fleisch: Rind, Huhn und ein bisschen Scholle. Keine Innereien natürlich. Also bin ich mit 350g (Pi mal Daumen) pro Tag doch noch ein klein bisschen zu hoch. Dann werd ich da noch reduzieren und die Milchprodukte und das Gemüse erhöhen. Das mit der Urinuntersuchung sowieso, das möchte mein TA jetzt alle 8 Wochen machen

  14. #14
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    10.790
    Alle 8 Wochen ist recht ambitioniert, vor allem für deinen Geldbeutel. Man braucht einmal den UPC und ein Sediment. Wenn der UPC ok ist, kann man längere Intervalle wählen, ist er bereits zu hoch muss man neu überlegen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •