+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ehrlichiose 2. Test negativ

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Ehrlichiose 2. Test negativ

    Hallo ihr Lieben, ich versuche mich kurz zu fassen und nicht zu verworren zu schreiben:

    Hund aus Spanien,
    Mittelmeertest am 21.09. alles negativ außer

    Ehrlichiose: 1,04 IP (Referenzwert 0,0c - 0,90)

    Im spanischen Text dort drunter steht IP = 0,9 -1,1: Dudoso (Titulo = 1/100 ELISA), reptir en 2-3 semanas

    Mit meine spärlichen Übersetzungskünsten heißt das: Fragliches Ergebnis, in 2-3 Wochen wiederholen?



    Nächster Test war dann erst am 10.11. (OHNE Behandlung) 0,38 IP
    IP < 0,65: Negativo


    Hund hatte nie Kranheitsanzeichen, war beim Auffinden im September etwas dünn, aber sonst munter und fröhlich.


    Heißt das denn jetzt, dass der Hund die Erreger in sich trägt? Warum ist der Wert gesunken? Ich steh da auf dem Schlauch.

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    11.115
    Hallo, welches Labor hat den neuen Test gemacht? Ich würde von negativ ausgehen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Hey, beide vom selben Labor in Spanien!

  4. #4
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9.740
    Hallo!

    Krankheitsanzeichen können auch allein in den Blutwerten zu finden sein. Bei Ehrlichiose z.B. eine Anämie, sinkende Thrombozyten oder auch veränderte Nierenwerte. Es nutzt Dir also nichts, wenn der Test jetzt negativ ist. Auch Blutbild und Organwerte sowie die Eiweisselektrophorese (proteinograma) sollten in Ordnung sein.

    Liebe Grüsse

    Andrea

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Also müssten in dem Fall die anderen Blutbilder gemacht werden, um auszuschließen, dass er aktuell erkrankt ist?
    Wobei ein akutes Geschehen doch am allgemeinen Zustand ersichtlich sein und nur das akute Geschehen behandelt werden sollte, oder? Müsste bei akut nicht auch der Titer ansteigen?
    Wenn ich das richtig verstanden habe, soll man ja nicht bei ruhender Ehrlichiose mit Doxycyclin los schießen.

    Mich wundert halt, dass der Wert von alleine gesungen ist.

  6. #6
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    9.740
    Guten Morgen!

    Nein, ein Krankheitsgeschehen, kann sich lange Zeit nur an den Blutwerten abzeichnen, der Hund kann äusserlich topfit wirken! Das ist das Fatale an Mittelmeerkrankheiten und der Grund wieso alle Hunde aus dem Ausland / alle in den Süden reisenden Hunde eine regelmässige Überwachung der Blutwerte erhalten sollten!

    Wie alt ist denn der Hund überhaupt? Es könnte sich bei einem sehr jungen Hund beim ersten Test noch um maternale Antikörper gehandelt haben, die beim zweiten Test abgebaut waren.

    Bei einem älteren Hund kann nach länger zurück liegenden Infektionen der Titer sinken und aktuell negativ ausfallen. Trotzdem ist so ein Hund infiziert und die Erreger können später wieder Probleme bereiten.

    Das sind allgemeine Infos. Mehr könnte man sagen, wenn Du die Befunde komplett als Foto einstellen könntest. Deine Wiedergabe oben enthält einen Fehler. Das passiert natürlich leicht, aber u.a. aus diesem Grund sehen wir hier gern die Original-Befunde (ohne persönliche Daten )

    Welche Fragestellung hast Du denn? Geht es um eine Adoption? Hast Du Zweifel (ob Du den Hund als negativ oder positiv vermitteln / adoptieren solltest)? Ist die Frage, ob er eine Behandlung benötigt? usw.

    Wann ist er zuletzt geimpft worden oder muss er zur Ausreise / demnächst noch geimpft werden?

    Was ich meine: Mit genaueren Infos könntest Du hier besser unterstützt werden

    Oft werden in Spanien nicht nur Titer bestimmt, sondern (bei positiven Tests) auch Blutbild, Organwerte und die Elektrophorese erstellt. Anhand dieser Befunde kann man sehen, ob eine ausgebrochene Ehrlichiose vorlag bei Auffinden (oder eventl. einige Zeit zuvor vorlag) oder eben jetzt. Wurden bei beiden Untersuchungen nur Titer erstellt, kann man nichts zu einer Behandlungsbedürftigkeit sagen.

    Es gibt auch weitere Gründe wieso ein Titer sinken kann. Aber das wäre hier im Thema rein spekulativ

    Vielleicht hilft Dir das ein Bisschen weiter. Du kannst Dich ja gern jederzeit wieder melden

    Liebe Grüsse

    Andrea
    Geändert von Charlie (27.11.2020 um 09:32 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •