+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Glucatherapie bei Niereninsuffizienz? Starker Schub?

  1. #1
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    06.2021
    Beiträge
    12

    Glucatherapie bei Niereninsuffizienz? Starker Schub?

    Hallo zusammen
    Nun möchte ich zum ganzen Wirrwarr in meinem Kopf doch noch gerne ein paar andere Meinungen einholen… Gerne würde ich euch die aktuelle Situation meiner 2-jährigen Lola aus Bulgarien schildern. Begonnen hat alles vor 2.5 Monaten mit immer mal wieder: Durchfall (2x blutig), Anlaufschwierigkeiten/Hinken, Apathie, Erbrechen, Sodbrennen, Würgen, Husten, sehr blasse Schleimhäute etc. Vor einem Monat dann die Diagnose Leishmaniose. Andere MMK wurden ebenfalls getestet (neg.). Ich füge mal Bilder an von ihren letzten 3 Blutbildern/MMK sowie die aktuellen Befunde zu EEP (leider nicht in Kurvenform), Urin, Ultraschall.

    Bis auf den Durchfall (einigermassen in Schach zu halten mit Morosuppe) und die eher blassen Schleimhäute würde ich sagen geht es ihr wieder gut. Sie kriegt aktuell Herrmanns NaFu purinarm und selbst gekochtes. 4 Kotproben haben wir in den letzten Wochen eingesandt. Alle negativ auf Würmer/Giardien. Seit 3.5 Wochen kriegt sie nun die mittlere Dosis Allo - 2x tgl. 250mg (25kg). Die Anlaufschwierigkeiten sind seit da komplett verschwunden. Ein Kreuzbandteilriss wurde dennoch diagnostiziert… 2 Monate lang wollte sie nicht so recht am Leben teilhaben, wollte nicht gross spazieren, manchmal nichts fressen etc. Seit 2 Wochen aber ist sie wieder komplett aufgeblüht. Frisst sehr gut und hat total viel Energie. Sie ist wieder ganz die Alte, wenn nicht sogar besser!

    Aktuell sind wir an folgendem Punkt: Die TA aus dem Tierspital Zürich rät uns, nächste Woche mit Gluca zu beginnen. Trotz Lola’s schlechten Nierenwerten… Milte verschreibt sie nicht aufgrund der schlechteren Wirkung und der Nebenwirkungen. Sie spricht von einem sehr starken Schub und aufgrund ihrer schlechten Nierenwerte sollte unbedingt rasch gehandelt werden. Mit Gluca? Diese Kombi ist mir nicht geheuer und ich möchte auf keinen Fall, das etwas nach hinten los geht ☹ Ich bin kein Profi im Blutbilder lesen… Kann mir jemand bestätigen, dass Gluca aktuell die letzte Wahl ist bei diesem sehr starken’?’ Schub, trotz ihrem stark verbesserten Allgemeinzustand in den letzten beiden Wochen?
    Bereits jetzt schon herzlichen Dank an euch alle![IMG]22.06.-EEP.jpg[/IMG][IMG]22.06.-Ultraschall.jpg[/IMG][IMG]22.06.-BB-Urin.jpg[/IMG][IMG]19.05.-BS-MMK.jpg[/IMG][IMG]12.05.-BB-gross.jpg[/IMG]

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    12.448
    Hallo, nimm bitte diese Seite für die Befundbilder: https://picr.de/ Dort deine Bilder mit 800 Pixel und [img]...hochladen und den generierten Code hier ins Textfeld einfügen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  3. #3
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.415
    Hallo Jessica!

    Willkommen im Forum

    Um hier Deine Befunde zu zeigen, ist am besten www.picr.de geeignet. Dort kurz registrieren, Bilder hochladen und den für jedes Bild nach dem Upload angezeigten Code komplett, also mit allen eckigen Klammern, hierher in's Antworten-Feld kopieren. Das ist eigentlich ganz einfach und klappt bestimmt Chronologisches Einstellen hilft uns sehr, dazu erstmal die Befunde eines Datums hochladen und dann hierher kopieren. Dann die des nächsten Datums usw. 7 Bilder pro Beitrag sind möglich.

    Schön, dass es Deiner Hündin schon besser geht. Wir unterstützen Dich gern

    Liebe Grüsse

    Andrea

  4. #4
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    06.2021
    Beiträge
    12
    [IMG][/IMG]

  5. #5
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    06.2021
    Beiträge
    12
    [IMG][/IMG]

  6. #6
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    06.2021
    Beiträge
    12
    [IMG] [/IMG]

  7. #7
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    06.2021
    Beiträge
    12
    Ach danke für eure Hilfe! Hab beim Abschicken schon gedacht das klappt bestimmt nicht
    Sollte jetzt aber funktioniert haben mit den Befunden vom 12./19.05./22.06.

  8. #8
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.415
    Hallo Jessica!

    Wie lange ist Lola denn bei Dir und wann wurde sie zuletzt geimpft? Gibst Du etwas zur (symphtomatischen) Unterstützung gegen den Durchfall, ausser Möhrensuppe, und für die Nieren?

    Es wurden viele Leukozyten im Urin gefunden, was normalerweise ein Hinweis auf eine Blasen- oder Nierenentzündung sein kann z.B. Da wurde nicht weitergehend untersucht oder ein AB gegeben?

    Der Befund sieht nicht gut aus und eine weitergehende Behandlung würde ich beim eigenen Hund vornehmen. Eine persönliche Abneigung der TÄ gegen Milteforan würde mich dabei nicht interessieren. Du brauchst ein Rezept, das ist alles und ist natürlich prinzipiell bei jedem TA erhältlich.

    Das mal so allgemein
    Den Zeitpunkt der letzten Impfung zu kennen, ist wichtig, weil sich daraus eine (weitere) Verschlechterung ergeben kann.

    Liebe Grüsse

    Andrea

  9. #9
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    12.448
    Was auffällt ist das unheimlich niedrige Albumin und der unheimlich hohe UPC. Ehrlich gesagt kann ich das mit dem Glucantime nicht beurteilen, aber wohl wäre mir damit nicht bei den Nierenwerten. Ich weiß nicht, ab welcher Höhe des Kreatinins auf keinen Fall Glucantime gegeben werden darf. Andersrum weiß man, dass Glucantime am besten die Leishmanioseerreger abtötet, also am besten das Übel an der WUrzel packt. Wenn dein TA das befürwortet, würde ich es wohl wagen. Vetpharm sagt dazu:

    Zitat:

    "Bei einer leichtgradigen Niereninsuffizienz hingegen besteht keine schlechtere Prognose, d.h. dies stellt keine Kontraindikation für die Behandlung dar "

    und

    "Der Wirkstoff zeigt keine Wirkung auf die durch Immunkomplexe beschädigten Glomeruli, und er kann die Progression des Nierenschadens nicht verhindern"

    https://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00000013/3517_02.htm


    Und der hohe UPC weist auf eine bereits bestehende Glomerulonephritis hin. Es muss unbedingt bald mit Glucantime, oder Milte, therapiert werden. Allopurinol wird alleine die Nierenschädigung nicht aufhalten, dafür ist sie bereits zu weit fortgeschritten. Ich hätte die Hoffnung, dass sich der UPC deutlich bessert, wenn durchs Glucantime ein großer Teil der Erreger abgetötet ist. Allopurinol wird weitergegeben, auch nach Glucantime. Auch der Abfall des Hämatokrits sollte dadurch gestoppt werden. Nur Allopurinol sehe ich nicht als zielführend an. Auch wenn du schreibst, dass es ihr schon besser geht. Für einen 2-jährigen Hund ist der Nierenschaden viel zu groß, der muss unbedingt gestoppt werden, was Allo alleine nicht schaffen wird. Das wären meine Gedanken dazu.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  10. #10
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    06.2021
    Beiträge
    12
    Danke schon mal für eure Antworten! Lola ist jetzt ein Jahr bei mir. Sie wurde im Frühjahr 2020 komplett durchgeimpft für die Ausreise in die Schweiz. Seither wurde sie nicht mehr geimpft.
    Sie hat in letzter Zeit Moor, Probiotika und ab und an Flohsamenschalen für den Durchfall gekriegt. Die Nieren wurden unterstützt mit Rehmannia und Globuli. Zudem wende ich seit 2 Wochen div. homöopathische Tropfen an.
    Die Bakterien im Urin wurden noch separat untersucht aber es liegt keine Blasenentzündung vor.
    Sie hat mir vorgeschlagen, Gluca nur in halber Dosierung zu verabreichen. Mir schwirrt einfach noch der Kopf ob Gluca das richtige ist für sie und die Nieren nicht noch mehr schädigen, denn für mich scheinen die aktuell das grösste Problem zu sein... Wenn es natürlich sein muss, dann muss es sein!

  11. #11
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.415
    Hallo Jessica!

    Normalerweise ist es die LM, die die Nieren angreift und beim unbehandelten oder bei bereits fortgeschrittener Erkrankung diagnostiziertem Hund die häufigste Todesursache ist. Leider ist es so, dass man nur versuchen kann die Nierenschäden abzufangen durch eine gezielte LM-Behandlung mit schulmedizinschen Mitteln und weitergehender Unterstützung. Die Nieren-Probleme und die LM kann man also nicht trennen! Den Zustand Deines Hundes würde ich - beim eigenen Hund - als lebensbedrohlich einschätzen. Befindet sich denn noch Flüssigkeit im Bauchraum oder hat sie anderswo Ödeme?

    Es ist möglich der Durchfall ist ebenfalls ein Symptom der LM, er kann aber auch Symptom der fortgeschrittenen Nierenschädigung (angegriffene Schleimhäute) sein. Das wäre ungünstig. Wenn noch kein Phosphatbinder, also Ipakitine, eingesetzt wird, würde ich das so schnell wie möglich beginnen. Dosierung nach Packungsbeilage. Was sind denn die diversen homöop. Tropfen?

    Wie wurden Dir denn die vielen Leukozyten im Urin erklärt?
    Hat die TÄ auch in's Maul geschaut und den Zustand der Schleimhaut kontrolliert?

    Gegen die Blutarmut kannst Du sehr gut Vitamin-B-Komplex einsetzen. Das hat hier schon sehr vielen Hunden geholfen.

    Liebe Grüsse

    Andrea
    Geändert von Charlie (26.06.2021 um 11:48 Uhr)

  12. #12
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    06.2021
    Beiträge
    12
    Das ist mir klar, dass die Nieren-Probleme und die LM leider nicht getrennt werden können. Eure Antworten haben mir schon sehr geholfen und den Ernst der Lage deutlich gemacht. Ich habe halt immer noch gehofft, dass alles nicht so schlimm ist... Von Flüssigkeit im Bauchraum wurde nicht gesprochen. Das "wenig Aszites" im Ultraschallbefund deute ich jetzt mal so, dass da auch kein Wasser ist. Leichte Ödeme hat sie in den Pfoten.
    Ein Phosphatbinder wird nicht eingesetzt. Wollte ich eigentlich mal ansprechen beim TA. Werde das anfangs Woche auf jeden Fall tun.
    Tropfen von https://holisticanimalremedies.com/ zur Unterstützung sämtlicher Organe, Blutbildung, Durchfall etc. Alles was sie momentan halt gebrauchen kann.

  13. #13
    Email Bestätigung steht aus
    Registriert seit
    06.2021
    Beiträge
    12
    Die Leukozyten im Urin kann sie sich nicht erklären
    Die Schleimhäute sind blassrosa, das hat sie gesehen. Die Farbe hat sich im letzten Monat minim verbessert, sie waren zeitweise fast weiss.
    Vitamin B-Komplex setz ich seit letzter Woche auch ein.

  14. #14
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    12.448
    Ich habe halt immer noch gehofft, dass alles nicht so schlimm ist...
    Ja, das verstehe ich nur zu gut. Die Hoffung stirbt zuletzt. Aber es gibt zum Glück drei Medikamente, Allopurinol, Glucantime und Milteforan. Hier haben schon viele alle möglichen Globuli und Nahrungsergänzungsmittel probiert und man kann damit sicher auch insgesamt den Organismus unterstützen, aber auf die Erreger der Leishmaniose hat man damit keinen Einfluss. Man muss also unbedingt früh die Erreger reduzieren, damit die Folgen der Leishmaniose sich nicht manifestieren. Daher würde ich unbedingt so bald wie möglich Glucantime, oder Milte zusätzlich zum Allo einsetzen.

    Bei Leishmaniose sind die zirkulierenden Immunkomplexe das Problem. Und die entstehen durch eine hohe Erregerlast und die Antikörper. Das heißt, dass Antigene und Antikörper sich zu Immunkomplexen verbinden und vor allem in den Nieren ablagern und dort zu Entzündungen führen, die die Glomeruli der Nieren schädigen. Auch Ablagerungen in den Gelenken, in den Gefäßen etc. sind nicht unüblich. Und durch diese Ablagerungen der Immunkomplexe entsteht dann die Filtrationsschwäche der Nieren. Das sieht man deutlich im Abfall des Gesamteiweißes zwischen Mai und Juni. Im Mai lag es noch bei über 60 g pro Liter und liegt nun nur noch etwas über 50. Und die Immunkomplexe kann man nicht auflösen, daher muss man verhindern, dass sich täglich neue bilden und immer mehr werden.

    Allopurinol kann nur das Wachstum der Erreger bremsen. Sind sehr viele da, schafft Allopurinol es nicht alleine die Bildung der Immunkomplexe gering zu halten. Dann muss Glucantime, oder Milte ran, die einen Großteil der Erreger abtöten können, so dass im Anschluss Allo alleine mit dem kleineren Rest der Erreger zurande kommt.


    Falls du dich fürs Glucantime entscheiden solltest, viele hier kaufen inzwischen lieber Antishmania, das ist der gleiche Wirkstoff, aber es sind keine Brechampullen, sondern Stechampullen. Die sind besser zu händeln. Nur zur Info für dich. Du kannst das ja mit deiner TÄ besprechen.
    Geändert von henri (26.06.2021 um 12:38 Uhr)
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  15. #15
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.415
    Hallo nochmal Jessica!

    Oben hab ich mich im ersten Satz verheddert, sorry. Ich wollte sagen Nierenversagen ist beim unbehandelten oder spät diagnostizierten Hund mit LM die häufigste Todesursache.

    Hast Du denn von der Untersuchung der Bakterien im Urin auch einen Befund und kannst den zeigen?
    Neben der LM ist im Ultraschall-Befund Pyelonephritis als Diffentialdiagnose genannt. Das ist eine Nierenbeckenentzündung. Häufig wird bei erhöhten Nierenwerten, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Leukozyten im Urin usw. mehrgleisig gefahren und, neben der LM-Behandlung, ein AB gegeben. Einige TÄ sehen das aber kritisch. Trotzdem könntest Du das nochmal ansprechen, denn die Leukozyten liegen ja eigentlich nur bei Entzündungen vor. Eine Nierenbeckenentzündung kann aber auch über die Blutbahn verursacht werden.

    Ist der Durchfall von Mai bis Juni schlechter geworden? Hat er sich seit Allo gebessert?

    Im Ultraschall-Befund ist oben ein Peritonealerguss erwähnt, das ist Flüssigkeit im Bauchraum. Wenn auch nicht viel, sollte sich dieser zurückbilden wie auch die Ödeme der Pfoten. Sie werden ausgelöst durch das niedrige Albumin, wodurch Flüssigkeit aus den Gefässen in die Umgebung bzw. das Gewebe austritt. Aufgrund dessen sind Infusionen, um die Nierenwerte zu senken bzw. die Nieren zu entlasten momentan auch keine Option. Auch daher sehe ich das Ipakitine als wichtig an, denn es bindet das anorganische Phosphat und in geringerem Masse auch Stoffwechselendprodukte.

    Mit den verlinkten homöop. Mitteln liegen hier keine Erfahrungen vor, soweit ich weiss, aber mit SUC von Heel, das man oral geben kann. Es ist eine Kombi aus Solidago, Ubichinon und Coenzym vet. Damit konnte schon vielen Nieren-Hunden hier geholfen werden.

    Da das Gesamteiweiss sehr niedrig ist, darfst Du nicht zu wenig Protein füttern, damit der Bedarf gedeckt ist. Es geht viel Eiweiss über den Urin verloren z.B. und kann vom Körper nicht genutzt werden. Der Durchfall kann dabei auch eine Rolle spielen. Frisst sie denn mit Appetit und von der Menge her genug?

    Bei fortgeschrittenen Nierenerkrankungen bilden sich Wunden an der Maulschleimhaut, daher hatte ich gefragt, ob diese kontrolliert wurde.

    Es ist richtig, dass Milte zu mehr Nebenwirkungen führen kann (nicht muss) als Glucantime. Das ist immer besonders blöd bei Hunden, die eh schon schlecht fressen. Aber andere vertragen es sehr gut und haben gar keine oder nur milde Nebenwirkungen. Umgekehrt kann auch Glucantime zu Übelkeit und Futterverweigerung z.B. führen.

    Einen auffallenden Zeckenbefall hatte sie aber nicht ca. April-Mai? die Verschlechterung zwischen Mai und Juni ist natürlich sehr deutlich und eine weitere Infektion kann nicht völlig ausgeschlossen werden. Diese wäre dann vom MMK-Check noch nicht erfasst worden, weil zu diesem Zeitpunkt noch keine Antikörper produziert wurden. Das wäre also normal für eine Infektion in der Frühphase.

    Insgesamt hat man also noch weitere Ansatzpunkte, denen man nachgehen kann für weitere Unterstützung, aber die LM als Verursacher würde ich in jedem Fall in den Vordergrund stellen. Natürlich ist es keine leichte Entscheidung welches Mittel eingesetzt werden kann. Da hoffe ich Du findest einen guten Weg für Euch beide!

    Würde mich freuen, wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest

    Liebe Grüsse

    Andrea

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •