+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Einschaetzung des Befundes einer Huendin

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Einschaetzung des Befundes einer Huendin

    Liebe Alle,

    ich bin kurz davor meinen ersten Hund zu adoptieren. Ich lerne sie am Wochenende kennen, sie ist seit zwei Wochen auf einer Pflegestelle in Deutschland.
    Kurz zu der Hündin:
    wurde in Spanien zunächst auf 2 Jahre geschätzt, deutscher Tierarzt sagt 7 Jahre (kommt auch von der Wesensbeschreibung eher hin)
    mittelgroße Podencohündin
    bekommt morgens eine alopurinol cinfamed 100mg
    Einschaetzung vom deutschen Tierarzt: Medikament könnte nach einem halben Jahr abgesetzt werden, man sieht der Hündin nicht an, dass sie Leishmaniose hat (so hat es mir die Pflegestelle erzählt und war selbst erstaunt, wie unaufgeregt der Tierarzt bzgl. dieses Themas war).

    Die Befunde sind vom 19.03.2021, mehr konnte der Tierschutzverein nicht auftreiben:


    Kann man da irgendeine Einschätzung geben, oder muss ich damit leben, dass die Hündin im Worst Case ueberraschend schlimm erkrankt und im Best Case mit regelmäßigen Blutbildern und purinarmer Ernährung weiterhin ein Leishmaniose-unauffälliges Leben führt?

    Liebe Grüße und schonmal danke für eure Antworten.
    Luzia (:

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    12.448
    Hallo Luzia, herzlich willkommen. Nein, bei so magerem Befund kann man rein gar nichts sagen, außer, dass der Titer vor Ausreise niedrig war. Und was auch positiv anzumerken ist, dass der ganze Rest an getesteten Krankheiten negativ ist und deine Orga da mit 4 Kranbkheiten recht viel getestet hat. Aber das bringt einen nicht weiter. Einmal negativ getestet bedeutet nicht, dass das immer so bleibt. Ehrlichiose kann später noch pos. werden und bei Herzwürmern reagiert der Ag nur auf erwachsene gebärfähige Weibchen und das dauert gut 6 Mon bis die Larven erwachsen sind. Also rein theoretisch kann aus dem negativ auch da noch pos werden, daher sollte man den Herzwurmtest nach gut 6 Monaten wiederholen.

    Wovon genau willst du denn die Adoption abhängig machen? Wenn dir ihr jetziger Gesundheitszustand wichtig ist, dann bitte doch die Pflegestelle ein aktuelles Blutbild+Organwerte+Serum elektrophorese zu machen. Falls das finaziell nicht so wirklich drin ist, kannst du evtl. anbieten dich an den Kosten zu beteiligen? Davon würde vor allem die Hündin profitieren, also wenn man rechtzeitig nachsieht, wie es innerlich bei ihr aussieht.


    und im Best Case mit regelmäßigen Blutbildern und purinarmer Ernährung weiterhin ein Leishmaniose-unauffälliges Leben führt
    Im best case ohne purinarme Kost, das ist nur nötig bei der Gabe von Allopurinol.


    bekommt morgens eine alopurinol cinfamed 100mg
    Dann wiegt sie max. 10 kg? Mindestdosis Allo sind 10 mg/kg.


    Berichte doch bitte was dein Besuch ergeben hat. Und vor allem wozu du dich entschieden hast.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  3. #3
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    12.448
    Einschaetzung vom deutschen Tierarzt: Medikament könnte nach einem halben Jahr abgesetzt werden, man sieht der Hündin nicht an, dass sie Leishmaniose hat (so hat es mir die Pflegestelle erzählt und war selbst erstaunt, wie unaufgeregt der Tierarzt bzgl. dieses Themas war).
    Ach so, dazu wollte ich noch kurz sagen, dass ich den TA auch prima unaufgeregt finde, aber bei Leishmaniose darf man auf keinen Fall warten bis man äußerlich dem Hund was ansieht. In fast allen Fällen geht es innerlich los. Würde man auf äußerliche Anzeichen warten, verpasst man die frühe Therapie, die die Laborwerte wieder ins Lot bringen kann. Wir hatten bisher ganz selten Hunde, wo die Laborwerte gut waren und sich die LM rein äußerlich, durch zB schlecht heilende Wunden, zeigte.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Liebe Michaela,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Ich habe größtenteils Angst, dass die Hündin einfach schon Schäden an den inneren Organen hat und ich in einem halben Jahr ein paar tausend Euro ärmer bin und womöglich noch der Hund stirbt. Ich bin Studentin und deshalb spielen die Finanzen leider eine Rolle für mich. Ich denke aber, dass ich deinen Vorschlag aufnehme und die Pflegestelle darum bitte, ein aktuelles Blutbild+Organwerte+Serum Elektrophorese machen zu lassen, da würde ich mich dann auch an den Kosten beteiligen und dann weiß ich, woran ich bin.

    Soweit ich mich belesen hatte, hat sich das für mich nämlich auch so angehört, dass positiv getestete Hunde äußerlich top sind und im Inneren aber nicht alles so rund läuft, weswegen man ja auch eigentlich alle 3-6 Monate ein großes Blutbild machen soll, damit es gar nicht erst zu den äußeren Symptomen kommt.

    Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es am Wochenende läuft und ob die Kleine mein Herz erobert.

    Liebe Grüße
    Luzia (:

  5. #5
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    12.448
    Ja, berichte bitte, bin gespannt.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  6. #6
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.415
    Hallo Luzia!

    Dann drücke ich die Daumen es klappt mit den weiteren Befunden, denn sonst kannst Du Dir kein Bild vom Gesundheitszustand machen Zeige sie dann bitte auf jeden Fall hier, da wir Dir eine unabhängige Einschätzung geben können. Ich denke das ist in Deiner Situation ein sicherer Weg.

    Ein älterer Podenco hat oft viel Jagderfahrung und zeigt entsprechendes Verhalten, kann meist nicht abgeleint werden und ich persönlich würde sie nicht als Anfängerhund bezeichnen. Ich erwähne das, weil sich daraus auch Kosten ergeben können, wie z.B. für eine kompetente Urlaubs- oder Gassibetreuung. Entsprechendes Verhalten kann auf der Pflegestelle völlig fehlen, aber nach Wochen oder Monaten im neuen Zuhause auftreten

    Liebe Grüsse

    Andrea

  7. #7
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von henri Beitrag anzeigen
    Wenn dir ihr jetziger Gesundheitszustand wichtig ist, dann bitte doch die Pflegestelle ein aktuelles Blutbild+Organwerte+Serum elektrophorese zu machen. Falls das finaziell nicht so wirklich drin ist, kannst du evtl. anbieten dich an den Kosten zu beteiligen? Davon würde vor allem die Hündin profitieren, also wenn man rechtzeitig nachsieht, wie es innerlich bei ihr aussieht.
    So, ich habe mich zunächst bei der Vermittlerin des Vereins erkundigt, mit wem ich diese Untersuchung absprechen muss und wer die Kosten trägt und auch angeboten, was zu übernehmen. Die Antwort ist, dass ich das alles so durchführen lassen kann, ich allerdings alle Kosten tragen müsste (keine Ahnung, ob die Pflegestelle so nett wäre, noch etwas zu übernehmen, mit denen spreche ich da morgen drüber), dafür die Schutzgebühr aber von 400 auf 300€ herabgesetzt wird. Finde ich okay, allerdings würde ich ja die Pflegestelle "zum Tierarzt schicken", weswegen mich jetzt nochmal interessieren würde, was genau untersucht werden müsste:
    > Mit Blutbild ist wahrscheinlich ein großes Blutbild gemeint?
    > Bei den Organwerten wahrscheinlich alle, oder fordert man da was bestimmtes an?
    > und dann noch die Serumelektrophorese (kann man dabei irgendwas "falsch" machen?)

    Und: was kostet das alles zusammen? Ich stelle mich gerade auf 150€ ein, kommt das hin?

    Vielen Dank für die kompetente Hilfe hier!

    Liebe Grüße
    Luzia (:

  8. #8
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    12.448
    Ein kleines Blutbild wäre auch ok, Organwerte sind Leber und Nieren, nennt sich auch klinische Chemie. Serumelektrophorese ist extra, kostet so um die 25 Euro incl. MwSt. Ich meine ich hätte für so einen Check das letzte Mal um die 90 Euro bezahlt. Das ist aber je nach Tierarzt auch unterschiedlich was die auf die Laborkosten aufschlagen. Die Pflegestelle müsste aber die Kosten kennen, die würde ich fragen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  9. #9
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.415
    Hallo Luzia!

    Beim Labor Idexx nennt sich ein grosses Blutbild mit allen Organwerten (z.B. auch die Werte der Bauchspeicheldrüse und Calcium, Natrium etc.) Großer Check-Up und bei Laboklin Großes Screening mit Blutbild. Die Elektrophorese sollte mit Kurvendarstellung vorliegen, die bei Idexx immer extra angefordert werden muss. Sie ist aber in jedem Fall (und als erstes) vorhanden, da aus der Kurve die Zahlenwerte ermittelt werden. Die Kosten sollten komplett bei 80-100 EUR liegen.

    In einigen Praxen werden Blutbild und Organwerte mit hauseigenen Geräten ermittelt. Das kann preisgünstiger sein, liefert aber eine weniger gute spätere Vergleichbarkeit der Werte, da es viele verschiedene Geräte gibt.

    Das liest sich jetzt wahrscheinlich alles kompliziert, aber die Pflegestelle hat vermutlich Erfahrung und kann Dir auch sagen mit welchem Labor ihr TA (oder der Verein) im allgemeinen zusammenarbeitet.

    Viel Spass beim Kennenlernen & Liebe Grüsse

    Andrea

  10. #10
    Unregistriert
    Gast
    Ihr Lieben,

    das Kennenlernen war klasse, die Kleine hat alles, was ich mir bei einem Hund wünsche.
    Leider konnte erst gestern Abend Blut abgenommen werden, sodass die Ergebnisse erst Mittwochmittag vorliegen, obwohl ich sie Mittwochnachmittag schon abholen möchte (die Pflegestelle fährt am Donnerstag in den Urlaub, deshalb geht das alles ziemlich schnell).
    Sobald ich die Ergebnisse habe, werde ich sie hier posten, allerdings wird ja auch der Tierarzt schon eine Einschätzung geben und ich muss ehrlich sagen, dass ich sie, egal wie das Ergebnis ausfällt, solange sie nicht totkrank ist, nehmen würde.

    Bis dann
    Luzia (:

  11. #11
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    12.448
    Das freut mich, dass du dein Herz bereits an sie verschenkt hast. Dann warten wir mal die Befunde ab.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  12. #12
    Unregistriert
    Gast
    Hier die Befunde:



    Der Tierarzt meinte man muesse am besten noch eine Urin-Probe nehmen und ohne vorherige Werte koenne er schwer was zur aktuellen Situation sagen. Es gibt aber eben keine vorherigen Werte...
    Wie ist eure Einschaetzung?

    Liebe Gruesse
    Luzia

  13. #13
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.415
    Hallo Luzia!

    Es liegt keine Anämie vor und die Nierenwerte sind in der Norm. Das ist schonmal gut. Das Gesamteiweiss ist auch in der Norm, was ungewöhnlich ist für einen Hund mit ausgebrochner LM. Es kann ein Hinweis auf einen Eiweissverlust über die Nieren bzw. den Harn sein. Daher würde ich, wie der TA rät, auch bald eine Urinuntersuchung machen lassen. Benötigt wird, neben Harnstatus und Sediment der UPC. Zusammen kostet das leider auch nochmal ca. 50 EUR. Anhand der Elektrophorese muss man leider davon ausgehen sie ist tatsächlich behandlungsbedürftig erkrankt. Je nach Ergebnis der Urinuntersuchung kann man über die nächsten Schritte nachdenken.

    Ist sie denn jetzt bei Dir wie es geplant war?

    Wichtige Bitte: Kannst Du bitte alle persönlichen Daten auf den Befundbildern schwärzen. Bei picr.de kann man die Bilder löschen bzw. durch bearbeitete ersetzen über den Reiter Bilderverwaltung. Sonst müssen wir das machen. Wenn Du Dich registrierst, kann das Thema in den Mitgliederbereich verschoben werden

    Liebe Grüsse

    Andrea
    Geändert von Charlie (09.06.2021 um 20:04 Uhr)

  14. #14
    Unregistriert
    Gast
    Liebe Andrea,

    ich habe sie gestern mitgenommen, weil ja alle Organwerte soweit in Ordnung sind. Das hohe Gamma-Globulin könnte auch von ihrer Erkältung, die sie vor zwei Wochen nach ihrer Ankunft in Deutschland bekommen hat, kommen. Aber um das abschließend zu klären, werde ich demnächst nochmal mit ihr zum Tierarzt gehen.

    Die Bilder hatte ich gestern in der Eile einfach hochgeladen, ich habe sie jetzt nochmal ersetzt.

    Danke für die Hilfe und liebe Grüße
    Luzia (:

  15. #15
    Forum-Team
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.415
    Hallo Luzia!

    Prima, danke für's Ersetzen der Bilder. Das ist doch besser
    Vielleicht kannst Du bei Gelegenheit dann noch die Kurvendarstellung der Elektrophorese wieder ergänzen.

    Nein, so hohe Werte kommen nicht von einer Erkältung. Das würde ich leider aufgrund der Erfahrungen hier im Forum ausschliessen wollen. Auch das Blutbild gibt hierzu keinen Hinweis. Es kann aber sein die Erkältungssymptome waren Symptome der LM oder einer anderen MMK. Das wird sich dann sicher zeigen.

    Was wurde Dir denn zur Allo-Dosis gesagt und wie schwer ist sie? Sollst Du bei den 100 mg bleiben?

    Hast Du denn einen eigenen TA oder willst Du zu dem der Pflegestelle?

    Liebe Grüsse

    Andrea
    Geändert von Charlie (10.06.2021 um 13:52 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •