+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Immunmodulatoren

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Immunmodulatoren

    Hallo zusammen,

    meine Hündin wurde positiv auf Leishmaniose getestet (Titer 1,19 bei Laboklin), alle anderen Mittelmeerkrankheiten sind negativ und auch das Blutbild und EEP ist sehr gut, so dass lt. Tierarzt die Krankheit nicht ausgebrochen ist. Sie soll nun einmal jährlich für 4 Wochen Leishguard bekommen wenn die Werte so gut bleiben. Reicht 1 mal jährlich Leishguard aus oder besser öfter?

    Ich habe jetzt auch noch von Impromune zur Unterstützung des Immunsystems gelesen. Würdet Ihr das auch noch als Kur geben und wenn ja wie oft/wie lange?

    Liebe Grüße
    Ina

  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    13.123
    Hallo Ina, ich habs so im Kopf, dass in Endemiegebieten die Hunde 8n der Untersuchung dazu drei Mal im Jahr Leisguard bekommen haben. Zu Beginn der Flugzeit im Frühjahr, im Sommer und im Herbst. Man darf sich nur nicht drauf verlassen, dass das Leisguard auch funktioniert. Ich muss an den Hund denken, der nach 2 x Leishguard hier im Forum mit einem schweren Ausbruch vorgestellt wurde. Also angeblich kann Leisguard die TH1 Immunantwort stärken, ich zweifle aber an, dass das Immunsystem das auch weiß. Sonst dürfte es ja nicht zu so einem schweren Ausbruch kommen. Aber ok, nicht jeder Hund ist gleich und du kannst es natürlich geben.

    Leisguard bzw. der Wirkstoff Domperidon ist ein Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen. Google mal nach Domperidon und Prolaktin. Es kann bei Hündinnen zu einer Art Scheinschwangerschaft führen, so habe ich es noch im Kopf, aber lies lieber nochmal nach. Es ist halt ein Medikament, das auch zu Nebenwirkungen führen kann, das sollte man wissen und es direkt absetzen, wenn einem was auffällt

    Impromune kannst du auch geben, das sind Shiitakepilze plus Zusätze. Das würde ich wenn, dann zeitversetzt zum Leisguard geben.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  3. #3
    Unregistriert
    Gast

    Immunmodulatoren

    Vielen Dank für die Antwort.

    Meine Hündin ist kastriert und wir werden künftig alle 3-6 Monate ein Blutbild und EEP zur Kontrolle machen lassen.

    Wie oft und wie lange gibt man das Impromune denn am besten?

    LG Ina

  4. #4
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    13.123
    Impromune geben andere hier auch 4 Wochen. Ich würds dann geben, wenn die 4 Wochen Leisguard um sind. Aber eigentlich wüsste ich spontan nichts was gegen eine gleichzeitige Gabe spricht. Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Ich würds eher zeitversetzt geben, habe aber dafür kein schlüssiges Argument.

    3- 6 Monatskontrollen sind gut, wobei ich 6 Monate schon lang finde bei einem positiv getesteten Hund. Falls die LM mal ausbrechen sollte, kann das schnell gehen, daher würde ich die ersten 3 Jahre 3 x pro Jahr Kontrollen planen, also ca. alle 4 Monate. Das muss auch nicht jedes Mal ein allumfassender Check sein. Wichtig sind vor allem Blutbild und Elektrophorese. Wenn die Leishmaniose ausbricht werden zuerst das Gesamteiweiß steigen und die Gammaglobuline. Daher lieber ein Check mehr, aber weniger Laborwerte, was dann auch günstiger ist, als nur alle 6 Monate ein teurerer Gesamtcheck mit Organwerten. Die ersten drei Jahre habe ich deswegen genannt,vweil die meisten Leishmanioseausbrüche in diesem Zeitraum erfolgen. Ganz selten gibt es auch Ausbrüche erst nach 4, 5, oder sogar nach 8 Jahren.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Danke, wir werden dann alle 4 Monate ein Blutbild machen lassen.

    Das mit den ersten 3 Jahren wusste ich noch nicht. Ich hätte eher gedacht, dass die Hunde im Alter eher erkranken weil das Immunsystem dann vielleicht schlechter wird.

  6. #6
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    13.123
    Ja, mach das doch so. Und achte vor allem aufs Gesamteiweiß, ein gesunder Hund hat 60, auch bis 65 g pro Liter ist ok, wenns Richtung 70 oder drüber geht muss man die anderen Werte näher betrachten. Melde dich einfach, wenn du Fragen hast.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  7. #7
    Unregistriert
    Gast
    Das mache ich, nochmal vielen Dank Andrea.

  8. #8
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Das mache ich, nochmal vielen Dank Andrea.
    Sorry, Michaela 🙈

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •