+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Einschätzung Leishmaniose Spanien-Schnauzer Ella

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2022
    Beiträge
    8

    Einschätzung Leishmaniose Spanien-Schnauzer Ella

    hallo miteinander.
    Ella aus dem Tierschutz hat unser Herz erobert. Sie ist ein Schnauzer-Mix, 40 cm hoch und 9 kg schwer und kommt aus Spanien (Region Madrid). Sie ist seit Januar 22 auf einer Pflegestelle in Deutschland und seit 1 Woche haben wir sie "adoptiert". In Spanien war sie auch eine Zeit lang auf einer Pflegestelle nachdem ihr Besitzer sie im Tierheim abgegeben hat.
    Ella ist Leishmaniose positiv, was wir von Anfang an wussten. Uns wurde von der Organisation (Hundehilfe Pfalz) gesagt, dass die Leish. inaktiv sei, daher keine Symptome vorlägen und nie vorlagen, nur eben die positive Testung. Sie wurde im Januar 4 Wochen mit Milteforan behandelt, seit dem wird Allopurinol 2x100mg gegeben (auch von uns weiter). Es gibt ein großes Blutbild inkl. Leish-Test und Eiweiß-Elektrophorese mit Kurve sowie einen aktuellen Leish-Test mit Eiweis-E. und Kurve vom 10.06.22. Ein weiteres großes Blutbild mit Organwerten sollte eigentlich am 10.06. auch noch gemacht werden - wurde aber vergessen. Wir können dies aber noch nachholen auf Kosten der Orga. Einen "Arztbrief" o.ä. vom bisher behandelten Tierarzt gibt es nicht. Angeblich fand eine Milteforanbehandlung in Spanien, eine zweite in Deutschland statt.
    Die Laborberichte habe ich erst vor 2 Tagen erhalten, als Ella schon bei uns war.
    Etwas Sorgen machen mir die zu erkennende Anämie im März (deswegen erhielt Sie Vit.B-Komplex -wäre jetzt aber nicht mehr notwendig), was ja glaube ich auch ein Symptom bei Leishm. sein kann - könnte natürlich auch durch das Milteforan kommen - sowie der erhöhte Harnstoffwert.
    Ich stelle die Werte mal ein und hoffe, dass ihr mir eine kurze Einschätzung geben könnt. Vielen Dank schon einmal. Zum Thema Futter - purinarm etc. - sind wir informiert. Mir geht es hier nur um die Einschätzung und evtl. Empfehlung wie weiter verfahren wird. Ich würde gerne mittelfristig Allo absetzen wenn möglich. Ein zeitnahes weiteres Blutbild macht sicher Sinn?
    Ute (Ella)

  2. #2
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2022
    Beiträge
    8
    ok. hier mal die zwei Eiweiß-Kurven. Den Rest kann ich erst morgen einstellen.




  3. #3
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Ella - März und Juni 2022



    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  4. #4
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Hallo Ute, herzlich willkommen. Das sieht so ganz gut aus, was mich wundert, dass das Albumin so runter gegangen ist. Aber insgesamt ist es erst einmal gut, dass auch das Gesamteiweiß niedriger ist. Allerdings kann das rein theoretisch auch ein Eiweißverlust über die Nieren sein. Dafür müsste man die anderen Befunde sehen. Wenn du die noch einstellst, kann man evtl. schon mehr dazu sagen. Freut mich jedenfalls, dass Ella euer Herz erobert hat.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  5. #5
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2022
    Beiträge
    8
    Und hier nur Labor und Leishmaniosetiter von März und Juni
    [url=https://up.picr.de/43871765rj.pdf][/url

    Vielen Dank für die Rückmeldung

  6. #6
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2022
    Beiträge
    8
    [url=https://up.picr.de/43871765rj.pdf][/url

  7. #7
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Hinter url fehlt die geschlossene Klammer, ich bekomme den Link so nicht geöffnet.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  8. #8
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2022
    Beiträge
    8
    So, jetzt vielleicht

  9. #9
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Ella - März und Juni 2022









    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  10. #10
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Hallo Ute, wie alt ist Ella denn? Also die Werte finde ich jetzt nicht schlecht, aber da im Juni ja die Blutwerte fehlen und man gar nicht weiß, wie es mit der Anämie aktuell aussieht, würde ich jetzt das Allo auf jeden Fall so weiter geben und erst mal abwarten, wie sich die LM entwickelt. Zeitnah würde ich einmal Urin in der Praxis abgeben und dort sagen, dass die die Probe ins Labor schicken sollen und Sediment plus UPC bestellen. Kostet so um die 60 Euro. Man muss wissen, ob Ella bereits Eiweiß über den Urin verliert. Wann wolltest du denn das Blut neu untersuchen lassen? Hast du da mit deinem Tierarzt schon was überlegt?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  11. #11
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2022
    Beiträge
    8
    hallo Michaela,
    Ella ist im April 17 geboren, also 5 Jahre alt. Ehrlich gesagt muss ich uns erst mal einen Tierarzt suchen. Ella ist jetzt gerade eine Woche bei uns. Bislang war sie beim Tierarzt der Organisation, das ist mir aber zu weit weg. Ich wollte ihr jetzt nicht gleich den Stress machen mit Tierarzt, zumal sie sich noch nicht wirklich eingewöhnt hat. Urin wurde bislang wohl noch nicht untersucht, versteh aber natürlich den Sinn dahinter. Eine Blutbild sollte eigentlich noch gemacht werden bevor Ella zu uns kam, dann wurde aber nur neu auf die Leishmaniose getestet. Mir wurde zugesagt dass ich ein Blutbild auf Kosten der Orga noch machen kann.
    Im Moment bin ich etwas verunsichert, da ich stark davon ausgehe, dass die L. eben doch nicht so "inaktiv" ist wie uns gesagt wurde und Ella durchaus Symptome einer aktiven L. hat bzw. hatte, wenn vllt. auch keine sichtbaren. Um diese Einschätzung geht es mir hier auch, wenn möglich. Sie ist unser erster Hund und unsere Tochter (19) ist schon total innig mit ihr und umgekehrt.

  12. #12
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Hallo Ute, das ist doch total schön, dass deine Tochter und Ella sich bereits angefreundet haben. Wie meinst du das mit deiner Verunsicherung, willst du Ella wieder abgeben, wenn sich ihre Leishmaniose als aktiv und zu kostenintensiv herausstellt? Oder habe ich dich falsch verstanden? Weil mit einem Blutbild ist es nicht getan, Ella braucht auch in Zukunft eine engere tierärztliche Kontrolle. Man kann schon sparen, wenn man selber weiß was wirklich nötig ist an Untersuchungen und nicht die Bestellungen im Labor alleine dem Tierarzt überlässt, aber trotzdem ist ein LM-Hund schon deutlich teurer, als ein gesunder Hund.

    Gerade jetzt am Anfang ist eine Bestandsaufnahme wichtig. Da hat eure Orga ja schon gute Vorarbeit geleistet, aber es fehlt noch ein Reiseprofil und halt die Urinuntersuchung. Frag doch mal die Orga, ob bei Ella schon mal ein Reiseprofil gemacht wurde, denn in Spanien gibt es nicht nur Leishmaniose, sondern auch Ehrlichiose, Anaplasmose, Babesiose und Herzwürmer. Darauf sollte jeder Auslandshund vor Ausreise getestet werden und hier solltet ihr so ein Reiseprofil im Juli/August nochmal wiederholen. Das ist sehr wichtig, damit man weiß, ob Ella wirklich "nur" Leishmaniose hat, oder ob noch andere Parasiten unentdeckt an Bord sind. Das Reiseprofil ist rel. teuer, aber das muss man dann später nicht mehr ständig neu machen, oft reicht es, wenn man es jetzt einmal ca 6 Monate nach Einreise macht.

    Wenn Ella jetzt 5 Jahre alt ist, kann sie ja theoretisch vorher schon länger an Leishmaniose erkrankt gewesen sein. Da wir das nicht wissen, ist die Urinuntersuchung sehr wichtig, weil die zeigt, ob Ella bereits Eiweiß über den Urin verliert, was eine Folge einer länger andauernden Leishmaniose sein kann, wenn die vorher länger nicht erkannt wurde. So von den aktuellen Befunden her sieht alles ganz gut aus, halt, wie ich oben geschrieben hatte, wissen wir nicht wie sich Ellas Anämie entwickelt hat. Daher würde ich schon zeitnah einen Tierarzt aufsuchen, um das zu überprüfen. Frag doch mal unterwegs andere Hundehalter aus deiner Nachbarschaft, zu welchem TA sie gehen.

    Blutbild, Urinuntersuchung, Reiseprofil, wenn das alles geklärt ist, dann kann man eine Prognose treffen und mehr dazu sagen, wie man weitermacht und ob es realistisch ist, das Allo irgendwann absetzen zu können. Auf keinen Fall darf man Allo zu früh absetzen. Aber nur Mut, wir helfen dir gerne und mit der Zeit wird man dann auch sicherer und weiß selber was man machen muss, um die doofen Parasiten in Schach zu halten.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  13. #13
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2022
    Beiträge
    8
    hallo Michaela,
    da hast Du mich wegen der Verunsicherung nicht ganz verstanden - ist ja auch nicht so einfach zu erklären. Ich bin ganz einfach davon ausgegangen, dass die L. nicht aktiv war/ist. Weil uns gesagt wurde, sie hätte keinerlei Symptome gehabt, auch nicht in Spanien, sondern eben nur den erhöhten Titer. So richtig informieren konnte ich mich über die Erkrankung im Vorfeld nicht wirklich, von der ersten Begegnung bis zum Einzug bei uns waren es gerade mal 10 Tage - und ja, vllt. ging das alles etwas zu schnell - aber man muss ja auch mal einfach auf sein Bauchgefühl hören - und das hat gestimmt, trotz der L. Es geht mir auch nicht um die Kosten - da sind wir tatsächlich sogar etwas abgesichert durch die Organisation im Falle einer akuten Verschlechterung. Ella ist unser erster Hund und wenn ich so lese was die Erkrankung alles für Auswirkungen haben kann hab ich einfach "Angst" dass uns das überfordert und wir sie vllt. schnell wieder verlieren. Vllt. hab ich auch zuviel gelesen - ich bin da halt der Verstandsmensch in der Familie und muss immer alles genau wissen und mir Infos holen - aber ansonsten ist man ja teilweise aufgeschmissen. Ich kenne das aus meiner eigenen Krankheitsgeschichte, da wusste ich irgendwann auch besser Bescheid als die Ärzte selbst. Ich denke mit dem Forum hier hab ich eine gute Informationsquelle gefunden.
    Ella wieder abgeben steht auf keinen Fall zur Debatte.
    Da Ellas "Ausweis" kurz nach Geburt ausgestellt wurde und sie schon in Spanien regelmäßig geimpft wurde, gehe ich davon aus, dass die L. nicht schon länger in ihr schlummerte. Kein Ahnung ob in Spanien selbst auch auf die Mittelmeerkrankheiten getestet wird. Jedenfalls war sie in ständiger tierärztlicher Betreuung. Angeblich hat sie der Züchter ins Tierheim gebracht, vllt. war ja die L. der Grund dafür.
    So, ich habe jetzt bei der Orga nach dem Reiseprofil gefragt und ob schon mal eine Urinprobe untersucht wurde.
    Dann sehen wir weiter.
    Vielen Dank und ein schönes Wochenende
    Ute

  14. #14
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Moin Ute, ah, gut, dann hatte ich dich falsch verstanden, das freut mich für Ella, dass sie bleiben darf. So wirklich kann man leider nie den Verlauf einer Leishmaniose vorhersagen, auch wenn die meisten Hunde mit Allo gut klar kommen und sich alleine damit die LM gut eindämmen lässt, so gibt es doch auch einige wenige Hund, wo Allo alleine nicht ausreicht und der Hund trotz Allo immer mal wieder einen Schub bekommt. Wie wissen jetzt noch nicht, zu welcher Gruppe Ella gehört. Das kann natürlich sein, dass das stimmt was eure Orga sagt, aber drauf verlassen würde ich mich nicht, denn du hattest ja auch geschrieben, dass dir die Anämie etwas Sorgen macht und ich sehe es auch so, dass der Hämatokrit im März bei 41 lag und man ja gar nicht weiß, wie hoch der jetzt ist, wenn es keine neuen Blutwerte gibt und daher finde ich die Aussage, dass der Vitamin B Komplex nicht mehr nötig ist schwierig nachzuvollziehem.

    Also ich würde den Vit B Komplex weitergeben, Allo auch und bald ein Blutbild machen lassen, damit man da weiß, wie es um die Anämie bei Ella bestellt ist. Da erwarte ich eigentlich schon eine Verbesserung, aber sicher sein kann man sich nur, wenn man es schwarz auf weiß hat. Bin gespannt was sie dir zum Reiseprofil sagen. Ich finds sehr gut, dass du dich selber informierst und wir unterstützen dich dabei gerne.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  15. #15
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.2022
    Beiträge
    8
    Antwort: Reiseprofil wurde gemacht, Herzwürmer und Ehrlichiose wurden auch getestet. Unterlagen werden gesucht
    Wäre halt auch wichtig zu wissen wie der LTiter oder/und das Eiweißprofil vor Einreise bzw. vor Behandlung waren - das hab ich auch angemerkt.
    LG Ute
    und danke für die schnellen Antworten

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •