+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Ehrlichiose, Babiose und Makrofilarien positiv

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2022
    Beiträge
    9

    Frage Ehrlichiose, Babiose und Makrofilarien positiv

    Hallo Zusammen,

    wir haben unseren Max im letzten Jahr im Oktober aus der Dominkanischen Republik mitgebracht. Max wurde dort auf der Straße gefunden, da war er ca. 10-12 Wochen alt und bei einer dort lebenden Tierschützerin abgegeben und hat bei ihr, bis er zu uns kam gelebt. Er wurde in der Dom Rep bereits mit Nexgard und Ivermectin gegen seine starke Sacoptes Räude behandelt und auch geeimpft, gechipt und der Tollwut Titer wurde bestimmt.
    !
    Max ist jetzt ca. 1,5 Jahre alt.
    Seitdem er hier bei uns zu Hause ist, ist er immer topfit und agil gewesen.

    Wir haben jetzt routinemäßig den Mittelmeercheck gemacht und wissen jetzt seit 3 Tagen, dass er AK-positiv auf Ehrlichose und Babiose ist und außerdem Makrofilarien hat.
    Mikrofilarien ist er negativ. Ich habe ihn allerdings alles 3 Monate mit Milbmax entwurmt.

    Wir haben jetzt am kommenden Mittwoch einen Termin zum Herzultraschall.

    Gestern haben wir die Ergebnisse vom großen Blutbild erhalten. Einige Werte sind leider nicht so gut.

    Ergebnisse vom PCR-Test stehen noch aus.

    Der Tierarzt hat uns total verunsichert. Uns war das Risiko bewusst, da in der Dominikanischen Republik sehr viele Hunde diese Erkrankungen haben.

    Ich habe die Ergebnisse der Blutuntersuchungen mal angefangen. Vielleicht kann mir jemand mal was dazu sagen.

    img]https://up.picr.de/44094075fp.jpg[/img]








    Viele Grüße

  2. #2
    registrierter Teilnehmer Avatar von Alexandra K.
    Registriert seit
    10.2020
    Ort
    Hagenbach,Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    193
    Viele liebe Grüße

    Alexandra und Benno

    Befunde Benno

  3. #3
    registrierter Teilnehmer Avatar von Alexandra K.
    Registriert seit
    10.2020
    Ort
    Hagenbach,Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    193
    Hallo und herzlich im Forum,
    bei deinem ersten Bild hatte die eckige Klammer vorne gefehlt, habs für dich nochmal rein kopiert.
    Die erfahrenen Foris werden sich sicher bald melden.
    Viele liebe Grüße

    Alexandra und Benno

    Befunde Benno

  4. #4
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Hallo, herzlich willkommen. Was hat denn dein TA gesagt, dass er dich damit verunsichert hat? Der Ehrlichiosetiter ist irre hoch, ist der evtl. gestiegen, oder ist das das erste Reiseprofil? Babesiose und Ehrlichiose waren vorher negativ? Die Abweichungen bei den Eiweißwerten kann man der Ehrlichiose zuschreiben, die sollten sich durchs Doxy bald bessern. Man gibt es 4 Wochen und 2 x 5 mg/kg Körpergewicht. Hast du damit bereits angefangen? Er darf auf keinen Fall das Doxy kauen, am besten immer sehr gut einpacken und auch eine Schale mit Wasser und zB etwas Brühe bereit stellen, damit er sofort nach der Tablettengabe was trinkt, falls doch eine der Tabletten seine Speiseröhre berührt hat.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  5. #5
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2022
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von LasGaleras Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    wir haben unseren Max im letzten Jahr im Oktober aus der Dominkanischen Republik mitgebracht. Max wurde dort auf der Straße gefunden, da war er ca. 10-12 Wochen alt und bei einer dort lebenden Tierschützerin abgegeben und hat bei ihr, bis er zu uns kam gelebt. Er wurde in der Dom Rep bereits mit Nexgard und Ivermectin gegen seine starke Sacoptes Räude behandelt und auch geeimpft, gechipt und der Tollwut Titer wurde bestimmt.
    !
    Max ist jetzt ca. 1,5 Jahre alt.
    Seitdem er hier bei uns zu Hause ist, ist er immer topfit und agil gewesen.

    Wir haben jetzt routinemäßig den Mittelmeercheck gemacht und wissen jetzt seit 3 Tagen, dass er AK-positiv auf Ehrlichose und Babiose ist und außerdem Makrofilarien hat.
    Mikrofilarien ist er negativ. Ich habe ihn allerdings alles 3 Monate mit Milbmax entwurmt.

    Wir haben jetzt am kommenden Mittwoch einen Termin zum Herzultraschall.

    Gestern haben wir die Ergebnisse vom großen Blutbild erhalten. Einige Werte sind leider nicht so gut.

    Ergebnisse vom PCR-Test stehen noch aus.

    Der Tierarzt hat uns total verunsichert. Uns war das Risiko bewusst, da in der Dominikanischen Republik sehr viele Hunde diese Erkrankungen haben.

    Ich habe die Ergebnisse der Blutuntersuchungen mal angefangen. Vielleicht kann mir jemand mal was dazu sagen.

    img]https://up.picr.de/44094075fp.jpg[/img]








    Viele Grüße
    Das ist das erste Reiseprofil. Wir haben keine Vergleichswerte. Max bekommt im Moment noch gar keine Therapie. Der Tierarzt hat uns gesagt, dass wir erst noch den PCR Test abwarten müssen.
    Ich bin halt total verunsichert deshalb, weil der Tierarzt gesagt hat, dass die Werte ziemlich schlecht sind und das diese Erkrankungen für Max tödlich sein können. Ich bin halt immer davon ausgegangen, dass diese Erkrankungen gut behandelbar sind.:-(

  6. #6
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.356
    Meistens sind die PCR Tests negativ, weil die Infektionen ja schon länger zurückliegen und in der chronischen Phase nicht unbedingt die Erreger im Blut zu finden sind, weil die sich zB ins Knochenmark und die Milz zurückziehen, aber evtl. ist Ehrlichiose positiv, mal abwarten. Auf jeden Fall ist die Ehrlichiose aktiv und sollte auch mit Doxy behandelt werden. Ich hatte vorhin nicht an die Herzwürmer gedacht, da wird mehr Doxy gegeben und zwar 2 x 10 mg. Da wird es auch 4 Wochen gegeben um die Wolbachien abzutöten, damit ist dann zeitgleich auch die Ehrlichiose mit erledigt.

    Wegen der Herzwürmer lässt du ja jetzt noch den Ultraschall machen. Wie schwer ist Max denn? Die Würmer sind ja immer gleich groß, daher können die für einen kleinen Hund gefährlicher sein. Wenn man nichts macht sind vor allem die Herzwürmer schon problematisch, weil die die Lunge schädigen. Während der Behandlung kann es zu Embolien kommen, wenn zu viele Filarienlarven, oder auch adulte Würmer gleichzeitig absterben. Vielleicht meinte das dein Tierarzt.

    Die Ehrlichiose ist mit Doxy gut behandelbar und meistens mit einer 4 wöchigen Gabe auch erledigt. Babesiose wird ja mit 2 Spritzen Carbesia behandelt und ist danach auch erledigt. Übrig bleibt die Herzwurmbehandlung, die ist langwieriger, auch je nachdem für welche Methode ihr euch entscheidet. Wichtig ist bei all den ganzen Krankheiten, dass man sie möglichst früh entdeckt und sie früh behandelt, damit erst gar keine, oder nur wenig Folgeschäden entstehen.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  7. #7
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2022
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von LasGaleras Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    wir haben unseren Max im letzten Jahr im Oktober aus der Dominkanischen Republik mitgebracht. Max wurde dort auf der Straße gefunden, da war er ca. 10-12 Wochen alt und bei einer dort lebenden Tierschützerin abgegeben und hat bei ihr, bis er zu uns kam gelebt. Er wurde in der Dom Rep bereits mit Nexgard und Ivermectin gegen seine starke Sacoptes Räude behandelt und auch geeimpft, gechipt und der Tollwut Titer wurde bestimmt.
    !
    Max ist jetzt ca. 1,5 Jahre alt.
    Seitdem er hier bei uns zu Hause ist, ist er immer topfit und agil gewesen.

    Wir haben jetzt routinemäßig den Mittelmeercheck gemacht und wissen jetzt seit 3 Tagen, dass er AK-positiv auf Ehrlichose und Babiose ist und außerdem Makrofilarien hat.
    Mikrofilarien ist er negativ. Ich habe ihn allerdings alles 3 Monate mit Milbmax entwurmt.

    Wir haben jetzt am kommenden Mittwoch einen Termin zum Herzultraschall.

    Gestern haben wir die Ergebnisse vom großen Blutbild erhalten. Einige Werte sind leider nicht so gut.

    Ergebnisse vom PCR-Test stehen noch aus.

    Der Tierarzt hat uns total verunsichert. Uns war das Risiko bewusst, da in der Dominikanischen Republik sehr viele Hunde diese Erkrankungen haben.

    Ich habe die Ergebnisse der Blutuntersuchungen mal angefangen. Vielleicht kann mir jemand mal was dazu sagen.

    img]https://up.picr.de/44094075fp.jpg[/img]








    Viele Grüße
    Ganzv lieben dank für deine Rückmeldung. Das beruhigt mich schonmal sehr.

    Max wiegt ca. 20kg und ist ca. 50cm groß. Also kein ganz kleiner Hund. Er hat bislang auch überhaupt keine Krankheitsanzeichen gehabt und ist topfit.

    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass unser Tierarzt sich mit diesen Erkrankungen nicht wirklich gut auskennt.

    Der Termin für den Herzultraschall haben wir in der Tierklinik Duisburg und hoffentlich sind wir anschließend schlauer.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •