+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ehrlichia, Babesia & Anaplasmen Antikörper mit möglichen Symptomen (Brasilien)

  1. #1
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2022
    Beiträge
    4

    Ehrlichia, Babesia & Anaplasmen Antikörper mit möglichen Symptomen (Brasilien)

    Hallo

    Hund Mike. ca 3-4 Jahre, 25kg und aus Brasilien / Rio de Janeiro. Adoptiert in Rio 02/2021, wir sind in Deutschland seit 05/2022.

    Welche Probleme hat der Hund?
    Mein Hund Mike hatte schon bei der Adoption in Brasilien Antikörper gegen Ehrlichia und Anaplasmose (ich habe dort eine zeitlang gelebt). Aber ohne erkennbare Symptome, daher dachte meine brasilianische Tierärztin, dass der Infekt unter Kontrolle ist.
    Jetzt in Deutschland zeigt sich, dass Mike seit geraumer Zeit antriebslos und schlapp ist. Neben anderen Symptomen (wenig Haare, empfindliche Haut, geräuschempfindlich etc.) ist er berührungsempfindliche (beim Krallenschneiden aus der Narkose fürs Röntgen aufgewacht), hat Schmerzen mit etlichen Triggerpunkten, einen steifen Gang und schleift hin und wieder leicht eine Pfote nach.
    Ich und die Tierärztin dachten erst an ein Problem im Bewegungsapparat (und ich noch an eine SDU). Das Röntgen hat aber nichts Auffälliges gezeigt.
    Der Bluttest jedoch zeigte einen hohen Antikörper Wert gegen Ehrlichia, Anaplasmose und Barbesia. Meine Tierärztin geht jetzt davon aus, das der Infekt wieder ausgebrochen ist. Im Nachhinein zeigte er schon Symptome in Brasilien. Vielleicht war ja die Tollwut Impfung in Brasilien der Auslöser? Auch war Mike verletzt, als er aufgefunden wurde und wurde dann von der Tierschutz Organisation kastriert.

    Welche Behandlung hat er bisher bekommen?
    Mike wird jetzt seit einer Woche mit Doxycycline (Monohydrat) und Schmerzmittel (Robenacoxib) behandelt. Bisher zeigen sich eigentlich nur die Nebenwirkungen des Antibiotikums.

    Anbei die Blutanalyse vom 13.7. Ich habe auch noch eine Schilddrüsendiagnostik vom 13.7 und eine Blutuntersuchung vom 22.6. Und natürlich einige Analysen und eine Urin Untersuchung aus Brasilien, falls von Interesse.
    Eine Eiweiss-Elektrophorese habe ich leider bisher nicht gemacht. Werde ich aber beim nächsten Tierarzt Termin erfragen.
    Was sagt Ihr zu den Blutwerten? Könnten Mikes Symptome durch einen erneuten Ausbruch erklärt werden? Und habt Ihr Tips für das weitere Vorgehen (dh Argumente für meine Tierärztin)?
    Vielen Dank!

    Ps ich habe mich gerade als Forumsmitglied registriert.














  2. #2
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.358
    Hallo, herzlich willkommen Der Ehrlichiosetiter ist schon sehr hoch, wir wissen aber nicht, ob er nicht früher schon mal höher war. Im Befund zeigt sich kein Ausbruch. Bei einem Ausbruch würde das Gesamteiweiß steigen, Thrombozyten sinken, oft zeigt sich dann irgendwann eine Anämie, Erys und Leukozyten sinken, davon sieht man nichts. Was allerdings sein kann, dass das Gesamteiweiß bei Mike mit seinen 60 nur deshalb so niedrig ist, weil seine Nieren bereits Eiweiß ausscheiden, es also bereits eine Filtrationsschwäche gibt. So sind ja seine Nierenwerte gut, aber die verschlechtern sich auch erst spät, also wenn der Schaden schon groß ist.

    Daher wäre jetzt zeitnah eine Urinuntersuchung sinnvoll, dabei wird ein Sediment untersucht und der UPC gemessen. Der UPC zeigt früh an, ob es besagten Filtrationsschaden gibt, oder ob die 60 beim Gesamteiweiß "echt" sind, also kein Eiweißverlust über die Nieren stattfindet.

    Das Doxy würde ich aber auf jeden Fall geben. Welche Dosis gibst du Mike denn?
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  3. #3
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2022
    Beiträge
    4
    Hallo Michaela.

    Danke für die Rückmeldung. In Brasilien habe ich im November letzten Jahres eine Urintest gemacht. Da war Eiweiß im Urin.

    Er bekommt 2x am Tag 1 1/4 Tablette von Doxycycline 200mg. Jedoch habe ich momentan Probleme ihm das Medikament zu geben. Da ich nicht bedacht habe das Doxy schleimhautreizend ist und Mike jetzt nicht mehr richtig isst.

    Gruss Sabine


  4. #4
    Forum-Team Avatar von Dori13an
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    4.747
    Servus das Problem mit Doxy haben hier einige. Du könntest versuchen so ca. 15 min. vorher Haferschleim zu füttern als Magenschutz. Auch gek . Huhn mit Brühe pürieren ( gibt ne fettige Schlotze)und das Doxy da mithinein zu geben klappt manchmal Wir haben diese Doxysuppe Flocke mit einer sehr großen Spritze ( ohne Nadel ) ins Maul gegeben.
    Es ist nicht einfach doch notwendig.
    Den Urin würde ich unbedingt am Montag kontrollieren lassen
    Wir drücken euch Daumen und Pfoten
    Befunde Flocke
    Liebe Grüße
    von Angelika und Flocke und im Herzen Nala immer mit von der Partie...
    wir sind in 82541 Münsing am Starnberger See

    Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen

    http://www.leishmaniose-forum.com/sh...p?23826-Flocke

  5. #5
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2022
    Beiträge
    4
    Danke! Ich habe zum Test jetzt mal Pute mit Kohlrabibrühe, ein paar Haferflocken und eingeweichten Süsskartoffelgries püriert. Davon hat Mike - wenn auch zuerst zögerlich- etwas gegessen. Vielleicht klappt es so. Mit einer Spritze brauche ich Mike nicht zu kommen. Und da ich alleine bin, ist leider keiner zum Festhalten da.
    Ich werde versuchen, einen Termin beim Tierarzt zu bekommen. Meine ist leider noch 2 Wochen in Urlaub.

  6. #6
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.358
    Ein wenig Eiweiß im Urin ist nicht ungewöhnlich, auch bei gesunden Hunden. Beim UPC wird das Verhältnis von Protein zu Creatinin im Urin gemessen ( urinary protein creatinin ratio heißt das in etwa). Den UPC brauchen wir jetzt einmal, um zu wissen, wie es um die Filterfähigkeit der Nieren aktuell bestellt ist. Wenn der UPC gut ist, muss man die Kontrolle auch nicht ständig neu machen lassen. Kostet incl. Sediment ca. 60 Euro.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  7. #7
    registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.2022
    Beiträge
    4
    Zur Info: Ich war jetzt bei der Vertretung meiner Tierärztin. Eine Analyse des Urins fand sie mit den Blutwerten nich nötig. Sie hat mir etwas für den Magen verschrieben und mir geraten 2 Tage auszusetzen. Und dann mit all den Vorsichtsmaßnahmen weiterzumachen. Was ich dann gestern wieder gemacht habe. Puren Haferschleim isst Mike nicht. Aber ich habe Haferflocken, Risottoreis und Rindfleisch gekocht und püriert. Das hat er gegessen. Und 20-30 Minuten später habe ich das Doxy in Rindfleisch Stückchen gut verpackt ihm gegeben (Hühnerherzen mag er nicht). Danach noch was zu Essen und Trinken. Mal schauen, ob es jetzt besser klappt. Nächste Woche ist meine Tierärztin wieder aus dem Urlaub zurück und ich werde eine Urinprobe dann analysierten lassen.

  8. #8
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.358
    Prima, dass er deine Mischung gefressen hat. Da hoffe ich mit, dass ihr gut durch die Doxyzeit kommt.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

  9. #9
    Forum-Team Avatar von Dori13an
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    4.747
    Wir drücken euch Daumen und Pfoten dass alles klappt
    Befunde Flocke
    Liebe Grüße
    von Angelika und Flocke und im Herzen Nala immer mit von der Partie...
    wir sind in 82541 Münsing am Starnberger See

    Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeiffen lassen

    http://www.leishmaniose-forum.com/sh...p?23826-Flocke

  10. #10
    Forum-Team Avatar von henri
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Unna/NRW
    Beiträge
    14.358
    Zitat Zitat von Sab24 Beitrag anzeigen
    Zur Info: Ich war jetzt bei der Vertretung meiner Tierärztin. Eine Analyse des Urins fand sie mit den Blutwerten nich nötig.......Nächste Woche ist meine Tierärztin wieder aus dem Urlaub zurück und ich werde eine Urinprobe dann analysierten lassen.
    Dazu wollte ich noch loswerden, dass ich das nicht in Ordnung von der Vertretungsärztin finde, dass sie ihre Kristallkugel heranzieht, um so eine Aussage zu treffen. Ich kann nicht nachvollziehen, wie sie zu so einer Aussage kommt, wenn der SDMA bereits bei 15 liegt. Das ärgert mich, dass das so lax gesehen wird und hinterher ist immer der Hund der Dumme. Gerade mit den tückischen Mittelmeererkrankungen hat hier doch kaum ein Hundehalter Erfahrung und da will man sich doch auf den Rat seines Tierarztes auch verlassen können. Ohne Messung des UPCs weiß man ja gar nicht, ob es bereits ein Nierenproblem gibt. Daher finde ich es sehr gut, dass du den Urin trotzdem untersuchen lassen willst. Idexx schreibt ja extra in deinem Befund oben, dass sie die Urinuntersuchung empfehlen.




    Klar bei 15 kann es gut sein, dass der UPC noch gut ist, aber ohne Messung kann man es auch nur raten.
    Viele Grüße
    Michaela


    Befunde Enia
    Befunde Joschi

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •