+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 35

Thema: Alopurinol & Levamisol absetzen bei Traechtigkeit?

  1. #1
    Molosser
    Gast

    Alopurinol & Levamisol absetzen bei Traechtigkeit?

    Hallo,
    Meine Rottihuendin hat LM und ist zur Zeit auf Alopurinol und alle 2 Tage Levamisol.Nun ist sie traechtig.
    Sollte ich die Medikamente absetzen?

    Kenne leider keinen kompetenten Tierarzt hier in Paraguay um solche Fragen zu stellen.

    Molosser

  2. #2
    registrierter Teilnehmer Avatar von Elena
    Registriert seit
    09.2004
    Beiträge
    318
    Hallo Molosser,

    ich weiss zwar nicht ob die Medikamente schaden, aber willst Du wirklich Deine Hündin die Welpen austragen lassen?

    LM kann von der Mutter auf die Welpen übertragen werden, und ausserdem denke ich (ich weiss ja nicht wie es Deinem Rottimädel geht) die Trächtigkeit ist auch eine ziemliche Belastung für die Mutter.

    Sicher können Dir die anderen aber mehr und besser dazu raten.
    Liebe Grüsse
    Elena

  3. #3
    Molosser
    Gast
    Hallo Elena,
    Danke fuer deine Antwort.Soweit ich weiss wird LM nicht zwangslaeufig auf die Jungen uebertragen.Die Mutter ist Symtomfrei und ansonsten "kernig".Ich haenge sehr an der Huendin und haette gerne einen "Ableger" von ihr ,da ich ja nicht weiss wie lange ich sie noch haben werde.Ich hatte mir mehr Antworten auf meine Threads in diesem Forum erhofft,da ich auf internet-infos angewiesen bin.

    Die Medikamente will ich vorerst nicht absetzen,da die Hauptbehandlung erst seit einem Monat beendet wurde (Itraconazole).

    Gruss
    Molosser

  4. #4
    registrierter Teilnehmer Avatar von Lore_1940
    Registriert seit
    06.2004
    Beiträge
    1.318
    Hallo Molosser,

    cih möchte dir sagen, dass erfahrungsgemäß die Antworten erst so gegen 23 Uhr/Mitternacht etc. eintrudeln. Wir haben hier viele "Langaufbleiber", also sei nicht ungeduldig, die Hilfe kommt schon. Ich bin leider zu wenig kompetent.

    Liebe Grüße Lore
    mit Pinky, Cassy, Josie, Pauli, Baxy, Chipsy, Crumble, Feli - im Herzen Fibi, Bella, Betty (war Opfer einer Intrige), Sabi, Zabou, Jessy, Krümel, Rocky, Snoopy, Leon, Bibi, Murphy, Dinjo, Shanti, Miri, Meli, Fienchen, Cody, Yvie, Frido, Dodie, Pedia, Strolchi, Sänti, Xandi, Dily, Gipsy, Tini, David, Lomi und Randy
    und in Erinnerung an meinen Pflegling Amy, lebt jetzt bei Clarissa Reinhardt


    Befunde Baxy

  5. #5
    registrierter Teilnehmer Avatar von Micky Maus
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    205
    Hallo Molosser,
    medizinisch-fachlich kompetent hinsichtlich Deiner Frage der Medikamentierungsabsetzun g bin ich auch nicht. Ich antworte nur hinsichtlich meiner eigenen Lebenphilosophie.

    1. Für mich würde es nie in Frage kommen, die Gesundheit meiner beiden Hunde in irgendeiner Weise "aufs Spiel zu setzen", nur um mir selber zu gewährleisten, dass ich nach deren irgendwann einmal Ablebens von dieser Welt einen "Ableger" von ihnen habe. Ich versuche hingegen in der Gegenwart zu leben und jeden Tag mit meinen beiden - mir sehr ans Herz gewachsenen - Mäusen zu genießen.

    2. Meines Erachtens stellt die Trächtigkeit an sich schon einen schweren Stressfaktor für Deinen Hund dar und könnte auch einen LM-Schub (vielleicht auch einen schlimmen) bewirken.

    3. Ich habe selber eine LM-positive Hündin und ich möchte auf keinen Fall, dass sie irgendwann einmal trächtig wird. Zum ersten um ihrer Selbst willen und zum zweiten denke ich mir, dass es leider schon viel zu viele Hunde gibt, die an dieser schrecklichen Krankheit erkrankt sind (und die Möglichkeit, dass die Welpen auch LM + sind, ist nicht von der Hand zu weisen) und viele Qualen ertragen müssen.

    Du schreibst, dass Deine Hündin symptomfrei und fit ist - dann freu Dich darüber, denn bei manchen sieht es ganz anders aus.

    Sorry, aber das ist meine Meinung.

    Viele Grüße
    Sabine, Billi und Fienchen

  6. #6
    Molosser
    Gast
    Hallo Sabine,

    Meine Huendin ist regelrecht gegen meinen Willen traechtig geworden....Ein Unfall sozusagen.
    Leider hat mir deine Antwort wenig geholfen.Ich mache mir jetzt nochmehr Sorgen.

    Molosser

  7. #7
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.829
    Hallo Molosser,

    auch für mich haben sich Deine ersten beiden Beiträge so gelesen, als sei die Trächtigkeit Absicht gewesen.

    Ich hätte auch bei einer Leishmaniose-Hündin größte Bedenken, nicht nur für ihr eigenes Leben und Gesundheit, sondern auch für die Welpen.

    Wenn sie vor 4 Wochen noch Itraconazol bekommen hat, muss ja da die Trächtigkeit schon bestanden haben, sonst könntest Du jetzt eigentlich noch nicht davon wissen.

    Über Itraconazol ist bei Menschen bekannt, dass es zu Beginn einer Schwangerschaft Missbildungen beim Kind verursachen kann, siehe z. B. hier bei Medicine Worldwide .

    Wie weit ist die Trächtigkeit denn fortgeschritten?

  8. #8
    Molosser
    Gast
    Hallo Christiane,

    Am 24.09.04 fing ich eine Behandlung mit Itraconazole (Sporanox);Alopurinol und Levamisol an.Itraconazole setzte ich am 03.11.04 ab,kurz nachdem die Hitze begann.Ich habe einen Fila Rueden der waehrend der Hitze ausgesperrt war.Am 19. Tag der Hitze liess ich meinen Rueden mit ihr zusammen und war des festen Glaubens ,das nichts mehr passiert.Der Ruede zeigte keinerlei "Besteigungsinteresse".Al s ich aus der Kueche kam ,hingen sie zusammen.

    Ich bin mir nicht sicher ob sie traechtig ist,gehe aber davon aus.
    Ich wollte KEINE Mischung haben....bin sogar als Rotti-Zuechter im Kennel eingetragen,da wusste ich noch nicht das "Shaka" LM positiv war.

    Soll ich sie jetzt zum Tierarzt schleifen und sterilisieren lassen?
    Der TA hier laesst sich nicht mit denen in Dtl. vergleichen.Mein TA lehnte eine Behandlung des LM infizierten Hundes sogar ab,angebl. aus moralischen Gruenden,da die Krankheit uebertragbar auf Menschen ist.

    Mensch,ich weiss auch nicht was ich machen soll...

    Gruss
    Molosser

  9. #9
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.829
    Hallo Molosser,

    am 19. Tag ist die Wahrscheinlichkeit gar nicht mehr so groß, dass eine Hündin aufnimmt, aber möglich ist es natürlich schon.

    Ich glaube, wenn es mein Hund wäre, würde ich sie röntgen lassen und wenn sie tatsächlich trächtig ist, sofort kastrieren.
    Was würdest Du denn mit den anderen Welpen anfangen, gesetzt den Fall, sie wären gesund? Ich nehme an, Mischlinge haben in Paraguay ebenso wenig einen "Wert" und damit Aussicht auf ein gutes neues Zuhause wie in Südeuropa. Und züchten, auch reinrassige Rottweiler, solltest Du mit ihr wegen der Leishmaniose ja sowieso nicht mehr.

    Ich habe auch Torsten Naucke gebeten, hier seine Meinung zu schreiben.

    Dir drücke ich die Daumen und hoffe, dass Deine Befürchtung unbegründet war und sie gar nicht aufgenommen hat.

  10. #10
    registrierter Teilnehmer Avatar von Micky Maus
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    205
    Hallo Molosser,

    für mich sind in der Tat Deine ersten Berichte so rübergekommen, dass Deine Hündin absichtlich trächtig geworden ist.

    Ich wünsche Dir und Deinem Hund, dass sich Deine Befürchtungen nicht bewahrheiten.

    Viele Grüße
    Sabine mit Billi und Fienchen

  11. #11
    Molosser
    Gast
    @ Christiane&Sabine,

    Hoffentlich habt ihr Recht das meine Maus nicht Schwanger ist...

    Das Schlimme ist,das der Hund eine irrsinnige Tierarztpanik hat.
    Bei'm LM Test musste sie betaeubt werden,zum Blutabnehmen.Der TA wollte die Huendin ohne Maulkorb nicht behandeln,obwohl ich versicherte das es dabei keine Probleme geben wuerde.Einmal den Maulkorb auf,dreht meine Huendin komplett durch...
    Sollte sie traechtig sein,haette ich Leute die gesunde Welpen nehmen wuerden.Ab wann kann man mit Sicherheit ausschliessen das ein Welpe LM hat?Angenommen sie waere jetzt traechtig,gehe ich richtig in der Annahme das es wenige Welpen sein werden?Die meisten Ovolus sind doch bestimmt abgewandert...

    MfG Molosser

    P.S. Weiss denn hier wirklich keiner etwas von Behandlung mit Berberine,Arabinogalactan und Lapachol?
    Meine Idee ist es ,Levamisol als Imunostimulant durch Arabinogalactan und Echinacea zu ersetzen.Berberine und Lapachol wuerde ich nur bei erneutem Ausbruch einsetzen wollen.
    Hat wirklich NIEMAND Erfahrungen damit gemacht?

    Mit lieben Gruss

    Molosser

  12. #12
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.829
    Hallo Molosser,

    braucht sie denn überhaupt ein Immunstimulans? Hast Du mal eine Elektrophorese machen lassen? Daran kann man es in etwa sehen. Levamisol auf Dauer würde ich auch sowieso nicht geben.

    Die Hündin tut mir sehr leid! Tierarztpanik ist schlimm für einen Hund, und wenn der TA dann noch Angst vor dem Hund hat, endet das leicht im Chaos. Gibt es denn keine Möglichkeit, woanders hinzugehen?

    Dass es bei spätem Decktermin ggf. weniger Welpen werden, kann zwar sein, muss aber nicht. Im GH-Forum schrieb jemand letzte Woche von einer Hündin, die noch am 35. Tag aufgenommen hat. Wieviele es waren, weiß ich nicht mehr.

    Die von Dir genannten Mittel kannte ich noch nicht. Habe gerade mal kurz ein paar google Seiten überflogen. Es könnte natürlich sein, dass so etwas gegen Leishmaniose hilft - das eine wirkt gegen Protozoen (Leishmanien sind Protozoen), das andere ist ein Immunstimulator und das dritte wirkt wie Vitamin K.

    Ob etwas davon die Trächtigkeit beinflusst, habe ich auf die Schnelle nicht gefunden. Werden diese Mittel denn bei Euch gegen L. eingesetzt, und kennst Du jemand, der Erfahrung / Erfolg damit hat?

  13. #13
    Molosser
    Gast
    Hallo Christiane,

    Mit TA's ist es hier ein Krampf.Elektrophorese??? Hier gibt es 2-3 Tieraerzte die einen Roentgenapperat haben und eine larifari-Blutanalyse machen koennen.Ultraschall hat nur einer.LM wird nicht klassifiziert nach cutaneo;mucocutaneo oder viceral....schlichtweg ist es LM-oder nicht.Ob es L.infantum,L.brazilensis oder sonstwas ist....Schulterzucken.Vie le Kumpels aus meinem Hundeclub haben ihre Hunde eingeschlaefert,da es hier keine kompetenten TA's gibt.

    Beispiel:

    Mein Fila habe ich aus Mitleid krank gekauft.Er hatte Staupe und war in schrecklichem Zustand.Damals habe ich alle "renomierten"Tieraerz te in Asuncion abgeklappert.Einer war schlimmer als der Andere.Der bekannteste TA,der auch den Zoo unter sich hat,nahm den Fila ueber Nacht zur Beobachtung in seine "Klinik auf.Als ich ihn abholte , sah ich das der Hund in einem Vogelkaefig sass,der auf anderen Kaefigen draufstand,indem auch Hunde waren.Mein Hund hatte durch den Rost auf alle drunterliegenden Hunde geschi....und gepieselt und das bei STAUPE.

    Inzwischen hat nicht nur der Hund "Tierarztpanik",Herrc hen auch.


    Zum Schluss habe ich selbst behandelt,vorwiegend mit Kraeutern,Electrolyten,He izkissen und viel Liebe.Der Fila hat zwar ein Staupegebiss,aber ist ansonsten echt toll geworden,ohne Nerventick u.ae.

    Da ich hier im Bananaland eh mehr-oder weniger auf mich angewiesen bin,bin ich experimentierfreudig wieder Willens.
    Ich habe nach Feststellung der LM bei meiner Rottihuendin auch selbst behandelt.Sauge alles aus dem Internet.

    Die genannten Heilkraeuter kann ich bis auf arabinogalactan nicht waerend der Traechtigkeit (soweit vorhanden) geben.
    Kenne niemanden (ausser hiesige Indianer die Lapachol topisch benutzen bei LM)der es mit genannten Wirkstoffen probiert haette,darum Frage ich.
    Soweit ich herausfand,kann man alle aufgezaehlten Substanzen dem Hund geben.Bei Berberine darf man gewisse Mengen nicht ueberschreiten.

    Gruss
    Molosser

  14. #14
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.829
    Hallo Molosser,

    tja, was soll man dazu sagen ... zu diesen Tierärzten würde ich auch nicht gehen, aber was macht man statt dessen?

    Hier ist noch ein

    Link von einer Pferderanch in der Nähe von Asunción, die offensichtlich unter deutscher Leitung ist. Kennst Du die Leute? Die werden doch auch einen Tierarzt brauchen, vielleicht kennen sie einen zuverlässigeren.

    So wie es für mich im Moment aussieht, kannst Du nur abwarten, ob Deine Hündin (wie heißt sie eigentlich?) nun trächtig ist oder nicht, und wenn ja, ob die Welpen lebensfähig sind.

    Wegen der Leishmaniose hätte ich jetzt nicht mal das Problem ohne Tierarzt. Ich brauche meine hier auch nur zum Blutabnehmen und Zentrifugieren.

    Bei Dir muss man ganz schön umdenken, obwohl ich es mir so in etwa vorstellen kann, aus meiner eigenen Erfahrung in Portugal und von meinen Kontakten, die ich nach Brasilien habe.

    Ich würde das Levamisole mal weglassen und das Allopurinol weitergeben - allein schon zum Schutz Deiner Hündin. Und dann mal schauen, ob sie ohne zurecht kommt. Kommst Du wenigstens an Vitamine usw., vielleicht per Versandhandel? Und gibst Du ihr gutes Futter? In Portugal hatte ich auch keine guten Fleischquellen und habe die meiste Zeit für die Hunde gekocht, Reis Fleisch und Gemüse. Ab und zu gabs rohes Hähnchen oder Rinderknochen. Das ist immer noch besser als Fertigfutter, zumal es die Verdauung nicht so belastet.

    Zur Trächtigkeit: vor Ablauf von 4 Wochen wirst Du kaum was merken, außer an ihrem Verhalten. Die meisten wirken dann mehr in sich gekehrt und bekommen einen anderen Blick ... leider kann ich es nicht besser erklären. Bei meiner Hündin habe ich es sehr früh gewusst, dass sie trächtig war.

  15. #15
    Molosser
    Gast
    Christiane,danke fuer den Link!

    Leider wohnen diese Leute 400 km weg von mir.Die TA 's fuer Farmer sind gut hier,da wir ein Agrarland sind,Hunde jedoch werden von den Einheimischen so wie in der Tuerkei behandelt.

    Vitamine und alle Supplemente beziehe ich aus USA direkt.Bin selber Importeur und konnte mir Alopurinol und Itraconacole "guenstig" besorgen.

    Seit kurzem gibt es hier auch Scalibor.

    Meine Hunde bekommen Hill's.Shaka (Rottiweib) ist etwas dicklich und bekommt zur Zeit "Hill's diet".Meine Kater bekommen Whiskas,nur der Leguan bekommt Selbstgemachtes
    Rohes Fleisch gibt's 1x die Woche,mit Knorpel.Fleisch ist hier spott billig.

    Danke fuer deine Rueckenstaerkung!

    Gruss
    Molosser

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •