+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30

Thema: Heilung von LM - neues Medikament ???

  1. #1
    NALA
    Gast

    Frage Heilung von LM - neues Medikament ???

    Folgenede Info hat mich etwas verwirrt:

    Neueste Erfolge
    Möglich ist seit neuestem eine Behandlung mit OPA-E 3, genannt auch Oleyl-PC oder OPA-40. Es gehört zur Gruppe der Phospholipide und befindet sich noch in der Testphase.
    Insgesamt erhält das Tier 10 Injektionen mit OPA-E 3. Es wurde bereits erfolgreich an vielen Leishmaniose erkrankten Hunden getestet, u.a. an meiner Galgo Hündin „Meggy“. Als sie hier in Deutschland ankam, ging es Ihr sehr schlecht: Aufgrund der Leismaniose hatte sie enorm an Gewicht verloren und war sehr schwach. An vielen Stellen hatte sie bereits Fell verloren, der Körper war mit Ekzemen bedeckt, besonders an den Ohren und Läufen, die Krallen waren lang und brüchig, etc. Der Leishmaniose Titer war sehr hoch und lag bei 1.400. Sie wurde daraufhin von meiner Tierärztin mit OPA behandelt und ist seither völlig gesund: das Fell ist nachgewachsen und glänzt, die Krallen sind wieder fest, sie hat wieder Normalgewicht und wiegt jetzt 28kg, ist fit und munter. Die Ekzeme sind abgeheilt. Nebenwirkungen der Behandlung: Keine.
    Wenn man diese wenigen Punkte beachtet, spricht nichts dagegen, dass auch mit einem Hund, der die Leishmaniose überstanden hat, ein fröhliches Miteinander von Hundehalter und Hundepartner durchaus über Jahre möglich ist. Keineswegs ist das Einschläfern des Hundes die einzige Lösung, wenn er an Leishmaniose erkrankt ist.
    Auszug von „www.tierschutz-spanien.de“ Soledat Meno über Leimanose vom 09.12.2004

  2. #2
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.829
    Hallo Nala,

    ich habe Dich gerade freigeschaltet, herzlich willkommen im Forum.

    Wir haben hier sehr viele Hunde, die mit Oleyl PC behandelt wurden. Bei den meisten drängt es die Leishmaniose sehr gut zurück, so dass der Hund wieder ohne Probleme leben kann. Eine Ausheilung in dem Sinne, dass keine Leishmanien mehr vorhanden waren, haben wir bisher nicht gesehen.

    Wohl aber, dass man die Hunde mit zusätzlichen Maßnahmen (entsprechendes Futter, Vitamine und andere Zusatzmittel, Stressvermeidung, nicht impfen u. a. ) teilweise über Jahre stabil halten kann.

    Fütter einfach mal die Suchfunktion mit "Oleyl", dann findest Du jede Menge Beiträge dazu.

  3. #3
    Inaktiv Avatar von tizian_2003
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    25.254
    Hallo Nala,

    mit Oleyl PC wurden hier schon etliche Hunde behandelt. Das Medikament ist in der Tat noch nicht zugelassen.

    Es gibt Hunde, die auf diese Behandlung sehr gut ansprechen. Die Krankheitszeichen gehen zurück, und die Tiere sind wieder lebensfroh. Ob wirklich eine Heilung vorliegt, wie recht vollmundig in dem Bericht ausgesprochen wird, könnte man erst nach einigen Jahren sagen. Titer gehen langsam zurück, auch wenn keine Erreger mehr im Körper sind. Auch brauchen viele Blutwerte lange Zeit, um sich auf Dauer zu stabilisieren.

    Es gibt auch einige Hunde, die schon einige Behandlungen mit Oleyl PC hinter sich haben. D.h., es hat nicht so lange vorgehalten.

    Manche Besitzer meinen auch, bei ihrem Hund habe es nicht so angeschlagen. Und es wird auch gelegentlich von Nebenwirkungen berichtet, wenn diese auch deutlich weniger und i.d.R. harmloser sind als bei anderen Präparaten.

    Hoffe, das hat dir etwas geholfen.

    Viele Grüße

    Andrea

    ---------------------------

    Oh, das hat sich mit Christianes Beitrag überschnitten. Aber macht ja nichts.

  4. #4
    NALA
    Gast

    Danke

    Eure Antworten haben mir sehr geholfen. Ich danke euch. Warum sind die "Tierschützer" nicht ehrlich? Sie wollen doch eigentlich den Hunden helfen ...
    Durch diese Irreführungen werden doch so oft weder Hund noch Halter glücklich. Ich verstehe das alles nicht.

  5. #5
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.829
    Hallo Nala,

    einige sind schon ehrlich und auch verantwortungsbewusst. Andere leider nicht.

    Deshalb können wir nur informieren und hoffen, dass die Interessenten und Besitzer uns finden, bevor ihnen ein Tier verkauft wird, mit dem sie nachher vielleicht überfordert sind - sei es finanziell, zeitlich oder nervlich.

    Wenn jemand weiß, auf was er sich einlässt, kann er auch gleich von Anfang an Maßnahmen ergreifen, wie korrekte Diagnostik und ggf. Behandlung, so dass das Tier auch eine Chance hat.

  6. #6
    NALA
    Gast

    Meine Meinung

    Du sprichst es aus! Ich werde alle Kraft einsetzen in die Richtung der Aufklärung! Für die Tiere und die Menschen! Ich bin froh, dass es diese Plattform gibt! Torsten hat uns schon sehr geholfen. Mit viel Zeit am Telefon und unendlicher Geduld und Erklärungen. Hätte ich das alles früher gewußt ...

  7. #7
    registrierter Teilnehmer Avatar von claudia61
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    760
    hallo nala,

    sicherlich gibt es unterschiedliches verständnis von tierschutz.......und manchmal handeln tierschützer auch verantwortungslos, aber ich denke, das ist oft genug auch auf uninformiertheit zurückzuführen und nicht auf wissentliche unehrlichkeit.
    im falle von LM ist es so, dass die oft im ausland durchgeführten schnelltests eben eine fehlerquote haben. und tiere, die im ausland keine anzeichen einer LM zeigen, bekommen unter dem einfluss von z.b. impfungen, kastration und vor allem dem stress, der mit einer vermittlung verbunden ist, dann erst in D einen LM-schub.
    mit der LM ist es schon so eine sache........manche tun so, als wenn die tiere die pest hätten.....und andere wiederum tun so, als wäre es nicht mehr als ein lästiges schnüpfchen....
    man darf die LM nie aus dem auge verlieren......auch wenn dem tier nichts anzusehen ist!
    leider ist es auch so, wenn man denn einen TA hat, der überhaupt schonmal eine LM behandelt hat, dass informationen seitens des TA sich meist auf die rein medikamentöse therapie beziehen. begleitende massnahmen wie umstellung der ernährung auf frischfütterung, aufbau bzw. stabilisierung des immunsystems, vermeidung von impfungen, vermeidung von stress z.b. werden eher nicht angesprochen.......
    leider, leider ist das so!
    die orga, wo xica her ist, versucht jetzt sogar, eine liste von TÄ zusammenzubringen, die für die behandlung von LM empfehlenswert sind.......das sagt schon einiges, gell?
    es gibt tatsächlich noch TÄ, die die besitzer von LM-hunden völlig bekloppt machen und die die tiere einschläfern wollen.......unfassbar!
    grüsslis von claudia
    mit herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel, der omi im herzen und monsieur oscar sowie der bunten hühner-truppe
    Befunde Xica

  8. #8
    NALA
    Gast
    Ich habe in diesem Jahr zwei meiner Hunde nicht mehr retten können und muß befürchten, dass ich drei Hunde habe, die zumindest "LM-Träger" sind. Das alles hat mich sehr runtergezogen. Seit ich mich nun mit diesem Thema befasse, habe ich mittlerweile doch einige verantwotungsbewußte, aufklärende Tierschutzorgas kennenlernen dürfen, was mich sehr beruhigt. Der Weg geht in die richtige Richtung. Es dauert seine Zeit, aber dicke Bretter muß man lange bohren ...

  9. #9
    registrierter Teilnehmer Avatar von lulu
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    22
    Was mich mal interessieren würde ist:

    Hast Du keinen L+E-Test aus einem anerkannten (Im Ursprungsland) Labor mitbekommen, als Du den Hund adoptiert hast? War denn im Schutzvertrag kein solcher Test vereinbart?

    Wusstest du nichts von seiner Erkrankung?

    Es werden nicht immer nur Schnelltest durchgeführt, das ist von Orga zu Orga anders. So einfach kann man das nicht sagen.

    Lg Lulu
    Cats of Aegina
    Straßentiere in Not
    www.lulucy-aegina.de

  10. #10
    NALA
    Gast
    Hallo, war länger nicht da, ist alles so schlimm.
    Ich habe 2 Hunde hier von Orgas, die nichteinmal das Wort Mittelmeerkrankheiten erwähnten!!! Der dritte ist bereits seit Sommer tot! 2 weitere wurden zwar getestet, aber die Hündin starb 3 Monate nach einem Ergebnis von 1:40 mit dem Wert 1:3200. Sie hatte noch andere Erkrankungen. Der spanische TA hat den Hund als gesund bescheinigt, weil er ihn nie gesehen hat! Jetzt heißt es bei den 3 "Mohikanern" testen und dann ? Ich weiß es nicht! Symptome haben sie zumindest nicht!

  11. #11
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.829
    Hallo Nala,

    Wenn Du alle 3 komplett untersuchen willst, wirds natürlich teuer. Wenn Du die Hunde behältst und keine sofortigen Leishmaniose-Ergebnisse brauchst, kannst Du auch erst mal nur die Leber- und Nierenwerte, Blutbild und Elektrophorese machen.

    Kostet über Parasitus pro Hund 26,65 Euro, über den Tierarzt ca. 40 + Euro. Das Ergebnis liefert gute Hinweise darauf, ob und ggf. welche Reisekrankheit vorliegen könnte. Dann kann man weitersehen, ob gezielte Tests ggf. nötig wären.

    100%ig sicher ist weder ein Leishmaniosetest noch die genannten Untersuchungen - bei Hunden aus endemischen Gebieten kann theoretisch auch nach Jahren noch etwas hochkommen. Aber so hättest Du zumindest mal einen Überblick, wie es aussieht und mit was man ggf. rechnen müsste.

    Willst Du die Tiere vermitteln, dann würde ich unbedingt einen Leishmaniose-Test zur Sicherheit mitmachen - und dann würde ich Dir den in Zürich empfehlen. Kosten betragen für Parasitus Mitglieder 28 Euro und für Nichtmitglieder 35 Euro.

    Alle Infos findest Du in meiner Signatur.

    Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen weiter!

  12. #12
    registrierter Teilnehmer Avatar von claudia61
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    760
    Original geschrieben von NALA
    Hallo, war länger nicht da, ist alles so schlimm.
    Ich habe 2 Hunde hier von Orgas, die nichteinmal das Wort Mittelmeerkrankheiten erwähnten!!! Der dritte ist bereits seit Sommer tot! 2 weitere wurden zwar getestet, aber die Hündin starb 3 Monate nach einem Ergebnis von 1:40 mit dem Wert 1:3200. Sie hatte noch andere Erkrankungen. Der spanische TA hat den Hund als gesund bescheinigt, weil er ihn nie gesehen hat! Jetzt heißt es bei den 3 "Mohikanern" testen und dann ? Ich weiß es nicht! Symptome haben sie zumindest nicht!
    da kann man ja nichts mehr zu sagen!

    welche orgas sind das denn?

    als ich auf der suche nach einem zweithund war, bin ich auch über recht zweifelhaft erscheinende orgas gestolpert.......und da waren die mittelmeerkrankheiten nur ein aspekt......auch die vermittlungsumstände waren mehr als eigenartig.......
    grüsslis von claudia
    mit herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel, der omi im herzen und monsieur oscar sowie der bunten hühner-truppe
    Befunde Xica

  13. #13
    registrierter Teilnehmer Avatar von lulu
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    22
    Sowas ärgert mich masslos..

    Das bringt einfach alle Orgas in Verruf - leider auch die, welche verantwortungsbewusst vermitteln..

    @Nala, jetzt nicht böse sein, aber warum nimmst Du die Hunde so? Sag jetzt nicht, das ist Tierschutz..Nee, das stimmt so nicht..
    Ich bekomme oft mails - bitte helfen sie, ich habe ein Kätzchen oder Hund gefunden - wie bekomme ich es nach D.

    Meine Antwort: So nicht! Nicht ohne Impfungen und Test - bitte arbeiten Sie mit dem TSV vor Ort zusammen. Das Tier kann auch in 3 Monaten kommen, wenn alles erledigt ist.

    Lg Katrin
    Cats of Aegina
    Straßentiere in Not
    www.lulucy-aegina.de

  14. #14
    NALA
    Gast
    Christiane: Ist alles schon passiert, habe schon stundenlang mit dem lieben Thorsten Naucke telefoniert. Es MÜSSEN die Tests in Zürich gemacht werden. Die Leisch-Tests sind nur der Anfang, voraussichtlich sind die Hunde mit allem möglichen "verseucht".
    Lulu: Ich wußte zu dem Zeitpunkt nichts von diesen Krankheiten. Ich habe nicht gezielt nach Hunden aus Spanien gesucht. Alles kam erst später ins Rollen!
    Claudia: Ich könnte jetzt auf Anhieb mindestens 20 Orgas nennen, die in meinen Augen Mafiamethoden zum Leidwesen der Tiere und deren Halter anwenden.
    Ich habe keinen meiner Hunde aus Mitleid genommen! Hätte ich das alles vorher gewußt, dann hätte ich sicherlich die Finger davon gelassen! Mitleid hat da keinen Sinn, denn das kann die Tiere erst in die Misere reißen!
    Ich mache meinen Tierschutz anders! Ich kläre auf! Ich versuch so vielen Menschen wie möglich diese Seiten ans Herz zu legen! DAS ist für mich TIERSCHUTZ. Aufklärung rettet mehr Tiere als diese Transportaktionen mit zweifelhaften Tests ....
    Diese sch .... Mitleidsschiene kostet vielen Hunden das Leben und die Halter unendlich viel Leid und auch Geld, dass sie kaum haben. Niemand gibt so ein armes Ding wieder zurück an die Orgas und das ist deren Ziel oftmals.
    Ich sage es ehrlich: Mir fehlt das geld für die vielen tests und ich habe Angst vor den Ergebnissen! Aber ich werde es tun, sobald es geht. Und was dann?

  15. #15
    registrierter Teilnehmer Avatar von Melanie
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    1.045
    @NALA: Dann tus doch... Nenne die 20 Orgas beim Namen!

    Meine Meinung zu dem Thema ist ganz klar und eindeutig: Wenn ich das Gefühl habe, dass irgendwo etwas inkorrekt und unsauber läuft und das andeute, dann stell ich mich auch öffentlich hin und nenne Ross und Reiter, mit ALLEN KONSEQUENZEN.

    Nur mit Andeutungen und Weitersagen hinter vorgehaltener Hand hilft NIEMANDEM, weder den Tieren, noch den korrekt arbeitenden Orgas, noch stoppt es die "faulen Äpfel" im Korb.
    Das Thema ist doch, dass bei einem Hund aus dem Süden NIE (und auch nach -zig Tests) 100% ausgeschlossen werden kann, dass der Hund etwas im Gepäck hat - und genau das gehört den Interessenten schon im Vorweg gesagt, auch mit allen Konsequenzen, vor allem mit der Konsequenz, es dann lieber bleiben zu lassen mit der Adoption eines Südländers.

    Also, wo liegt das Problem eine Orga zu outen, wenn sie nicht aufklärt - das hat nichts mit Hetzen oder über diese Herziehen zu tun, sondern ist schlicht und ergreifend die Wahrheit und das hat dann auch nichts mit Rufschädigung zu tun.

    LG,
    Melanie

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •