+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Durchfall bei Allopurinolbehandlung?

  1. #1
    Debbie
    Gast

    Durchfall bei Allopurinolbehandlung?

    Hallo
    Wir haben eine LM positive hündin aus einem spanischen Tierheim in Pflege genommen,sie hat momentan einen Titer von 1:128 ,leber und Nierenwerte o.k. ,leicht anämisch.Sie soll mit allopurinol behandelt werden.Jedesmal entwickelt sich nach ein paar Tagen einnahme ein heftiger Durchfall.Daes jetzt 2 mal kurz hintereinander so war glaub ich scho an einen Zusammenhang
    mit dem Medikament .Nun meine Frage an Leishmaniose erfahrenere leute : Ist das ein häufig ? Kann ich etwas tun ?
    gibt es Alternativmedikamente.Ich wäre Dankbar für eure Tipps

  2. #2
    registrierter Teilnehmer Avatar von claudia61
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    760
    hallo phili,
    willkommen in diesem forum!
    zu einem alternativmedikament bin ich nicht die, die dir raten kann, aber dazu wirst du sicher von anderen etwas hören.
    meine hündin wurde mit allopurinol behandelt und es gab keine notwendigkeit zu wechseln. mir ist auch keine alternative bekannt und ob weitergehende medis angesagt wären, kann ich schlicht nicht beurteilen.
    aber bei durchfall fallen mir z.b. gleich giardien ein. da gibt es auch periodisch auftretende durchfälle wie ich von pflegehunden weiss. könnte das vielleicht in frage kommen? oder wurde die hündin bereits auf parasitenbefall (würmer, einzeller) abgecheckt? giardien würde man auch bei einer üblichen entwurmung nicht erfassen.....
    grüsslis von claudia
    mit herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel, der omi im herzen und monsieur oscar sowie der bunten hühner-truppe
    Befunde Xica

  3. #3
    registrierter Teilnehmer Avatar von Lore_1940
    Registriert seit
    06.2004
    Beiträge
    1.318
    Hallo,

    mein Pedia hatte zur Zeit der Allopurinolgabe auch fast immr mit Durchfall zu kämpfen. Man kann glaube ich etwas für den Darm dazu geben, ich möchte aber den Fachleuten in unserem Forum nicht vorgeifen. Ich habe seiner die Allogabe trotz Durchfalls zugezogen, habe mit den Fressen sehr aufgepasst.

    Du wirst sicher noch von anderen bessere Ratschläge hören.

    Liebe Grüße Lore
    mit Pinky, Cassy, Josie, Pauli, Baxy, Chipsy, Crumble, Feli - im Herzen Fibi, Bella, Betty (war Opfer einer Intrige), Sabi, Zabou, Jessy, Krümel, Rocky, Snoopy, Leon, Bibi, Murphy, Dinjo, Shanti, Miri, Meli, Fienchen, Cody, Yvie, Frido, Dodie, Pedia, Strolchi, Sänti, Xandi, Dily, Gipsy, Tini, David, Lomi und Randy
    und in Erinnerung an meinen Pflegling Amy, lebt jetzt bei Clarissa Reinhardt


    Befunde Baxy

  4. #4
    Debbie
    Gast

    Durchfall

    Lieben Dank für eure schnelle Antwort,das mit den Giardien werd ich noch mal checken lassen .Es hilft aber auch schon zu wissen das man nicht so allein dasteht. ciao sagt Phili mit debbie und Nemo

  5. #5
    registrierter Teilnehmer Avatar von Kerstin
    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Leck, Nordfriesland
    Beiträge
    3.106
    Hallo Debbie!
    Tica hatte auch Verdauungsprobleme. Ob das vom Allopurinol oder durch die Leishmaniose verurascht wurde, kann ich nicht sagen.
    Als wir sie bekamen hat sie sich bis zu viel mal am Tag breiig bis flüssig gelöst.

    Wir haben ihr Futter umgestellt und seit dem geht es ihr viel besser. In vielerlei Hinsicht ist sie sehr empfindlich und auch anfällig, aber im großen und ganzen kann man echt sagen, dass sich das mit der Verdauung geregelt hat.

    Ich habe hier schon öfters gelesen, dass es bei der Gabe von Allopurinol Probleme mit Durchfall gab. In vielen Fällen hilft es, wenn das Medikament "eingeschlichen" wird. Wie oft und wieviel Allopurinol gibst Du der Hündin und wie schwer ist sie?

    Im Thread von Kayco wurde etwas darüber geschrieben
    Könnten Sie versuchen dieses (Allopurinol) langsam einzuschleichen, bis sich ggf. Nebenwirkungen äussern, ein langsames einschleichen heisst: z.B. 3x1mg pro /kg Hund und Tag /Woche, dann 3x2mg etc. Nebenwirkungen, ggf. Durchfall, etc wären so ggf. seltener.
    und bei Pedia schildert Lore ganz ähnliche Probleme. Vielleicht findest Du ein paar hilfreiche Informationen?
    Wunschliste der Industriegebietskatzen

    Ein Leben ohne Mann ist schwierig. Ein Leben ohne Geschirrspüler: Un vor stell bar!
    Liebe Grüße aus Nordfriesland

  6. #6
    registrierter Teilnehmer Avatar von claudia61
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    760
    mir ist am posting noch der satz aufgefallen:
    Daes jetzt 2 mal kurz hintereinander so war glaub ich scho an einen Zusammenhang

    wie genau ist das gelaufen?
    gab es zwei versuche oder zwei behandlungszeiträume?

    da würde ich nämlich, falls es versuche waren, noch darauf hinweisen wollen, dass es ungünstig wäre, allop. zu geben und abrupt wieder abzusetzen. ein ein-und ausschleichen ist sinnvoller!

    nur so als anmerkung für alle fälle....
    grüsslis von claudia
    mit herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel, der omi im herzen und monsieur oscar sowie der bunten hühner-truppe
    Befunde Xica

  7. #7
    Debbie
    Gast
    Liebe Kerstin

    Debbie wigt 16,5 kg und der Tierarzt vrordnete 2 mal täglich 300mg Allopurinol. Diese Dosis hat sie auch gleich voll bekommen.
    Nach ein bis zwei Tagen ging dann der Durchfall los. Nach Rücksprache mit dem Arzt setzte ich dann erstmal wieder ab. Es dauerte fast 14 Tage bis der Zustand sich besserte ,der Tierarzt vermutete eine Infektion und behandelte daraufhin. Half auch ,nachdem eine Woche alles gut ging fing ich wieder mit der gleichen Dosis Allopurinol an.Nach ca 4 Tagen wieder totaler Durchfall . Erst total flüsssig ,jetzt brei und schleim.Obwohl der Durchfall immer erst verzögert auftritt tippe ich doch auf einen Zusammenhang mit der Medikamentengabe. Debbie hatte die ersten 10 Tage hier vor Behadlugsbeginn keinerlei Anzeichen von Durchfall.
    Du schreibst ihr hättet die Nahrung umgestellt . Wie denn?
    Grüsse
    Ohili

  8. #8
    Inaktiv Avatar von tizian_2003
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    25.254
    Hallo Phili,

    zur Nahrungsumstellung wirst du von Kerstin sicher noch ausführlich Auskünfte bekommen, nich Kerstin ?! Auch diese sollte langsam erfolgen.

    Aber wie du die Allo-Medikation beschreibst, sehe ich es auch als sinnvoll an, wenn du langsam einschleichst, bis du auf den anvisierten zweimal 300mg bist. Die Nebenwirkungen bleiben dann beherrschbar, der Körper kann sich langsam darauf einstellen. Von null auf hundert und wieder abrupt von hundert auf null ist nicht so gut, wenn der Hund sensibel reagiert.

    Probier es doch noch einmal so, zu Allopurinol gibt es z.Zt. keine Alternative.

    Liebe Grüße

    Andrea

  9. #9
    . Avatar von Anja
    Registriert seit
    06.2004
    Beiträge
    584
    Hallo Debbie,

    ich würde bei diesem Problem auch mal eine Darmsanierung mit Omniflora-Kapseln machen, das kann auf keinen Fall schaden, die Schleimhäute werden dadurch wieder aufgebaut. Mache das kurweise auch bei meinem Hund und habe gute Erfolge damit erzielt.

    Liebe Grüsse
    Anja

  10. #10
    Debbie
    Gast
    Hallo

    ich hatte die Dosis trotz Durchfall erstmal beibehalten,werde es aber nun mal probieren ,diese langsam zuverringern und sehen ob sich was ändert.Kot werde ich aber auch mal untersuchen lassen .
    Habt vielen Dank . werde euch dann wieder berichten
    Bis dahin alles Gute für euch und vorallendingen euren 4beinern.

  11. #11
    registrierter Teilnehmer Avatar von claudia61
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    760
    ich bin zwar nicht kerstin, aber sage trotzdem mal, wie ich meine kleine LM+ maus umgestellt habe.
    meine hunde und katzen werden getreidefrei geBARFt, also roh gefüttert.
    sie bekommen in erster linie fleisch, fleischige knochen, fisch, milchprodukte, gemüse, obst, ei, öle.
    und ich bin superzufrieden, wie sich meine viecher mit dieser fütterung positiv entwickelt haben!
    wenn du dich ein bisken darüber informieren möchtest, kannst du ja mal bei www.barfers.de vorbeischauen oder auf www.strolchis-seite.de
    grüsslis von claudia
    mit herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel, der omi im herzen und monsieur oscar sowie der bunten hühner-truppe
    Befunde Xica

  12. #12
    registrierter Teilnehmer Avatar von Kerstin
    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Leck, Nordfriesland
    Beiträge
    3.106
    Danke Claudia! So komme ich jedenfalls nicht in den zweifelhaften Ruf Aktien der örtlichen Großschlachterei zu besitzen, gell Andrea?!

    Ich vermute allerdings auch mal, dass es bei der Hündin am Allopurinol liegt. Dieses Hickehacka (Rein inne Kartoffeln! Raus ausse Kartoffeln!) tut ihr mit sicherheit nicht gut.
    ICH... würde es vermutlich so handhaben, dass ich die derzeitige Dosis sofort um die Hälfte verringern würde. Sobald sich die Verdauung eingependelt hat und eine angemessene Zeit ohne Durchfall verstrichen ist, würde ich laaaaaangsam die Dosis erhöhen.
    Zeitgleich würde ich die angesprochene Darmsanierung (mit Omniflora oder Hylak) machen.
    Eine Futterumstellung wäre mit Sicherheit gut für das Tier, aber wenn es "nur" in einer Pflegestelle untergebracht ist, wäre möglicherweise alles für die Katz, wenn die endgültige Familie dann wieder auf Trockenfutter umstellt
    Wunschliste der Industriegebietskatzen

    Ein Leben ohne Mann ist schwierig. Ein Leben ohne Geschirrspüler: Un vor stell bar!
    Liebe Grüße aus Nordfriesland

  13. #13
    registrierter Teilnehmer Avatar von claudia61
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    760
    hallo kerstin,

    ich bin durch die erfahrungen bei meinen sechs viechern halt auch überzeugt, dass man mit einer abwechselungsreichen frischfütterung eine menge positives für die tiere tun kann und kann mich da auch furchtbar schlecht zurückhalten......
    grüsslis von claudia
    mit herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel, der omi im herzen und monsieur oscar sowie der bunten hühner-truppe
    Befunde Xica

  14. #14
    Debbie
    Gast
    Also nachdem ich mich gestern lang durch das Thema barfen durchgearbeitet habe ,leuchtet mir das alles sehr ein.Ein grosser Freund von Fertigfood bin ich eh nie,seis für Mensch oder Tier.Ich habs mir nur komplizierter vorgestellt.
    Ich denke ich werde umstellen .Für Debbie kommt sowieso nur eine Familie in Frage die sich mit der Leishmaniose vernünftig aus
    einandersetzt,und bereit ist ein bischen was für ihre Gesundheit
    zu tun ,ich werde die neuen Halter bestimmt auch an dieses Forum verweisen.
    Kann ich denn so von einem Tag auf den anderen Umstellen?ich denke ich warte vieleicht besser bis ihr Darm sich wieder etwas erholt hat . Dann ist da immer von Kräuterzusätzen die Rede.
    Um was handelt es sich und wo bekomme ich es.
    Noch zum Schluss:Wir ziehen bald in die Nähe von Potsdam ,
    kennt sich da jemand von euch aus und weiß wos preiswert Fleisch giebt. Hier in Köln bekommt man das ja scho abgepackt am
    Schlachthof.

  15. #15
    Moderatorin Avatar von Christiane
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Rhein / Westerwald
    Beiträge
    3.829
    Hallo Debbie,

    Umstellung auf Rohfutter ist grundsätzlich gut. Aber bei Darmproblemen solltest Du jegliche Futterumstellung, egal von was auf was, ganz langsam und vorsichtig machen.

    Falls der Hund jetzt gefastet hat, würde ich erst mal mit gekochtem Reis und etwas Hühnchen (ohne Knochen) anfüttern und dann nach und nach auf roh umstellen, wenn sich die Probleme gegeben haben.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •